07.02.2018: “The Challenges”

Für diese Stunde war Boris “remote” aus Oldenburg dabei und half über Team-Viewer auf meinem Privat-PC einer Gruppe, während ich und ein technisch sehr versierter Schüler den anderen beiden Gruppen unseres Kurses an entsprechender Stelle Hilfestellungen gab. Die Gruppen zeigte schnell eine hohe Heterogenität, was ich allerdings bereits zuvor antizipiert hatte.

Dementsprechend hatte ich die Stundenplanung in Challenges unterteilt, die mir die Möglichkeit geben – in enger Rücksprache mit den Schülern!- herauszufinden, was ihnen liegt und was sie gerne für Aufgaben übernehmen. Gleichzeitig gab diese Vorsichtsmaßnahme allerdings auch den Schülern die Chance, auszusteigen, sollte es ihnen zu komplex werden. Diese Möglichkeit nutzten Einzelne.

Insgesamt gab es drei Challenges:

  1. Die Steuerung
  2. Die Fernbedienung &
  3. Die Kombination beider Teile.

Diese Abfolge ist vom Schwierigkeitsgrad her – von leicht zu komplex!- gestaffelt. Sie sollte für die, die Lust darauf haben, weiter zu programmieren, eine Vorbereitung für den schwierigen Teil (den Motor!) sein, aber auch allen anderen Einblicke und Funktionsweisen vermitteln. Dies klappte auch ganz gut bei zwei von drei Gruppen. Die dritte Gruppe war gespalten: Während die Jungs ausprobierten und die Challenges 1 und 2 absolvierten stiegen die Mädchen schon sehr früh aus, was ich persönlich recht schade fand.

Trotzdem wurden gute Ergebnisse erzielt, die hier einsehbar sind:

In dernächsten Stunde wird schließlich der Motor gebaut, der Tisch zusammen geschraubt, die Anleitung entworfen und die Präsentation für den 28.2 vorbereitet. Ich hoffe, dass alle an die Eltern-Einverständnis-Erklärung gedacht haben werden, damit nicht Fotos geschossen werden, die im Nachhinein nicht verwendet werden dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.