Buch des Monats Mai 2015: Ent-R√ľstung

Rz-K√§√ümann_Wecker-Entr√ľstetMargot K√§√ümann / Konstantin Wecker (Hg.):
Entr√ľstet euch ! Warum Pazifismus f√ľr uns das Gebot der Stunde bleibt.
Texte zum Frieden.
G√ľtersloh: G√ľtersloher Verlagshaus 2015, 208 S.
— ISBN: 978-3-579-07091-9 —

Dem Mitgef√ľhl Raum
und dem Pazifismus eine Stimme geben

In diesem Buch kommt intensives pers√∂nliches Engagement f√ľr Gewaltfreiheit und Frieden mit angenehmer Bescheidenheit zum Ausdruck. Die Autoren wissen n√§mlich, dass sie nicht den Schl√ľssel zum endg√ľltigen weltweiten Frieden haben. Sie machen aber klar, dass Kriege immer wieder neue und gr√∂√üere Konflikte verursacht haben. Die Gefahr angesichts der Brutalit√§ten weltweit ist, dass das Mitgef√ľhl stirbt (S. 21). Aber genau aus diesem Mitgef√ľhl heraus muss der Widerstand wachsen, Konflikte milit√§risch zu l√∂sen. Man darf nicht vergessen, dass immer wieder zur sog. Sicherung von (westlichen) Werten und Interessen sinnlos viele Menschenleben vernichtet werden.
Dieses aufr√ľttelnde Buch wird keineswegs die mehrheitliche Zustimmung der Gesellschaft finden. Auch die Massenmedien lassen sich vermutlich nicht zu einem generellen Umdenken bewegen. Aber der Ruf, wirklich Frieden zu machen und nicht mehr ‚Äěden Krieg zu lernen‚Äú (Jesaja 2,4), muss noch viel deutlicher zur Sprache kommen. Im Grunde m√ľssten die hier vorliegenden Texte zum Pazifismus Pflichtlekt√ľre in der Schule und in den Bildungseinrichtungen werden.

Ausf√ľhrliche Beschreibung: hier

Reinhard Kirste

Rz-K√§√ümann-Wecker-Entr√ľstet, 01.05.2015 ¬† Creative Commons-Lizenz

 

 

Buch des Monats Januar 2015: Eine √Ąrztin in Pakistan

Rz-Pfau-LepraRuth Pfau: Leben ist anders. Lohnt es sich? Und wof√ľr?
Bilanz eines abenteuerlichen Lebens

Freiburg u.a.: Herder 2014, 256 S. — ISBN 978-3-451-33289-0 —

Pakistan wird immer wieder von Terrormeldungen und Selbstmordattentaten ersch√ľttert. In diesem Buch zieht die Ordensschwester und¬† √Ąrztin Ruth Pfau Bilanz, indem sie nach dem Sinn des eigenen Lebens und nach dem Sinn eines (christlichen) Engagements f√ľr den N√§chsten fragt. Die Begegnung mit Leprakranken in einem Elendsviertel in Karachi wurde f√ľr ihr Leben bestimmend. Die Gr√ľndung des Marie Adelaide Leprosy Centre (MALC) wurde schlie√ülich in Pakistan zu einer anerkannt herausragenden Gesundheitsinstitution. Hinzu kamen ein Kontrollprogramm zur Eind√§mmung der Tuberkulose und Gesundheitsinititiven gegen die in Pakistan verbreitete Blindheit.

Ihre ‚ÄěArbeit am Menschen‚Äú hat zugleich eine interreligi√∂se Komponente. Sie merkte gerade in dem von vielen religi√∂sen und ethnischen Spannungen gepr√§gten Pakistan, wie schnell Hass und Gewalt aufkommen.¬† Ruth Pfau hat immer gr√∂√üten Wert darauf gelegt, unbewaffnet zu sein, weil Waffen Konflikte nur versch√§rfen (S. 160). Ihr Vorbild ist Jesus. Wie er mit den Kranken und Ausgegrenzten umging, ist ihr immer wieder Mut machendes Vorbild. So erf√§hrt ihre Sicht des Glaubens eine konfessionelle Entgrenzung.¬†

Angesichts der brutalen Konflikte weltweit, aber auch im Zusammenhang mit den vielen furchtbaren Anschlägen in Pakistan selbst, wird ihr Buch zu einem ermutigenden Friedenszeugnis. Diese Lebensbilanz lädt zum helfenden Eingreifen ein, wo immer Menschen durch Krankheit, Armut oder Verfolgung bedroht sind.

Ausf√ľhrliche Beschreibung des Buches: hier

Reinhard Kirste

Rz-Pfau-Lepra, 31.12.14   Creative Commons-Lizenz

Stéphane Hessel: Empörung РEngagement РFriedensaufruf

Der 93j√§hrige St√©phane Hessel hatte 2010 mit seinem Essay ‚ÄúEmp√∂rt Euch!‚ÄĚ in Frankreich eine machtvolle Diskussion entfacht, weil er mit intellektueller Sch√§rfe den Verrat von demokratisch-freiheitlichen Grundwerten und gesellschaftliche Ausgrenzung einzelner Gruppen als zunehmend skandal√∂s empfindet:

Stéphane Hessel: Empört Euch!
Aus dem Französischen von Michael Kogon.
Berlin: Ullstein 2011, 2. Aufl.

‚ÄĒ Rezension hier ‚ÄĒ

 

Man hat zu St√©phane Hessel gesagt: ‚ÄúEmp√∂rung reicht nicht, wo bleibt das Engagement?‚ÄĚ Der Mitverfasser der Allgemeinen Erkl√§rung der Menschenrechte‚ÄĚ von 1948 legte nach. Im M√§rz erschien in Frankreich: ‚ÄúEngagez-vous!‚ÄĚ

Die  deutsche Ausgabe erschien im Juli 2011:
                  Engagiert Euch! 

Die Berliner Zeitung hatte nach dem Erscheinen in Frankreich am 17.03.2011 anerkennend geschrieben, wie eindrucksvoll der Autor Empörung in Engagement umzuwandeln vermag: 
Rezension hier

In der schon erw√§hnten knappen, aber nicht minder pr√§zisen Art erschien im Fr√ľhjahr 2012 ein weiteres B√§ndchen, das ein Gespr√§ch von St√©phane Hessel mit dem Dalai Lama √ľber die Notwendigkeit des friedlichen Zusammenlebens bringt. In einer “Kartografie des Geistes” entsteht, wie das menschliche Bewusstsein voranschreiten kann und sich dadurch gleicherma√üen s√§kular und religi√∂s der Frieden voranbringen l√§sst.

Es w√§re gut auf diese gestandenen “Friedensarbeiter” zu h√∂ren, wie sie um der Menschenrechte willen rufen:¬†


Declarons la paix! Wir erklären den Frieden!

 Dalai-Lama / Stéphane Hessel: Déclarons la paix!
Pour un progr√®s de l’esprit.
Barcelone: Indigène 2012, 46 S.

Eine deutsche √úbersetzung ist in Vorbereitung.

 

 

Endzeitglaube und Gewalt im Islam und im Christentum

Im Rahmen der von Klaus Stosch von der Universit√§t Paderborn herausgegebenen Reihe “Beitr√§ge zur Komparativen Theologie” gehen Theologinnen und Theologen, Religionswissenschaftler/innen und Philosoph/innen aus dem Christentum und dem Islam im 3. Band den Fragen der Vollendungsgewissheiten nach. Unter eschatologischen, besonders apokalyptischen Vorzeichen und entsprechenden Verunsicherungen verband und verbindet sich letzte Glaubensgewissheiten oft genug mit Gewalt gegen Andersdenkende und Andersgl√§ubige. Wie gehen angesichts der gegenw√§rtigen Herausforderungen Christen und Muslime im Blick auf die endg√ľltige menschliche Vollendung um?

J√ľrgen Werbick, Sven Kalisch, Klaus von Stosch (Hg.):
Glaubensgewissheit und Gewalt
Eschatologische Erkundungen in Islam und Christentum
Beiträge zur Komparativen Theologie Band 3
Paderborn u.a.: Schöningh
— Rezension hier —

Vgl. auch den in den “Ein-Sichten” besprochenen 2. Band der Reihe:
Hamideh Mohagheghi, Klaus von Stosch (Hg.):
Moderne Zugänge zum Islam (2010)