Kategorien
Allgemein Leo Trepp Oldenburger Orte

Das Bild zum Oldenburger Erinnerungsgang

“Keiner hat das Recht zu gehorchen!”

Das Bild bietet eine stark abstrahierte Form eines Fotos, das vom Gang der jüdischen Oldenburger am 10. November 1938 von der Polizeikaserne durch die Innenstadt vorbei an der in Schutt und Asche liegenden Synagoge zum Gerichtsgefängnis Zeugnis gibt. (Original auf

Wir haben uns für eine abstrakte Form entschieden, weil wir eine erneute Viktimisierung vermeiden wollten.

Wir haben uns darüber hinaus mit dem Zitat von Hannah Arendt beschäftigt. “Keiner hat das Recht zu gehorchen!”

Der Beamte links im Bild hat gehorcht. Er war damit ein Rädchen im Getriebe des Nationalsozialismus, der ohne die vielen Gehorchenden nicht möglich gewesen wäre. Wir nehmen das als Mahnung, Tendenzen des Antisemitismus entgegenzutreten und den Gehorsam zu verweigern, wo Menschen in ihrer Würde verletzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.