Empfehlung: Die Bibel für Kinder (Tanja Jeschke, Marijke ten Cate)

Lieber David,

in der folgenden Argumentation möchte ich Ihnen die “Bibel für Kinder” von Tanja Jeschke und Marijke ten Cate vorstellen.

Janinas BIbel

Die Kinderbibel wirkt auf den ersten Blick sehr ansprechend durch das bläulich grün gehaltene Layout. Sie ist weder zu dick noch zu dünn, so kann ein Kind sie leicht halten. Jedoch eignet sie sich nicht, um sie mit ins Bett zu nehmen. Die Seiten sind robust und reißen nicht beim schnellen Umblättern von Kinderhänden.

Der Aufbau wurde in ein Vorwort, zwölf Geschichten des Alten und 13 Geschichten des Neuen Testaments gegliedert. Abschließend folgt ein Nachwort für erwachsene Leser der Bibel.

In der “Bibel für Kinder” wurden einige Erzählungen ausgelassen. So fehlen z. B. die zehn Gebote. Dadurch wirkt das Buch zwar ansprechend, jedoch findet man nicht alle wesentlichen Geschichten vor. Weiter wurde der Text jeder Geschichte auf ca. 10 bis 15 Zeilen pro Doppelseite reduziert, und im Durchschnitt umfasst eine Geschichte an die vier Seiten.

Für den Gebrauch dieser Kinderbibel sprechen die seitenübergreifenden Bilder, welche die jeweiligen Geschichten unterstützen. Der Stil der Bilder ist naturnah gehalten und entspricht damit den Erwartungen des Auftrags. Man kann die Zeichnungen als gute Grundlage für die Geschichten verwenden. Gegen die Verwendung dieses Bibel spricht die Abweichung von allgemein bekannten Geschichten, welche nicht gebrauchsläufig aufgeschrieben sind. So fehlt bei der KreuzigungJesu die Dornenkrone, die ihm aufgesetzt wurde, und auch das Tragen seines Kreuzes fehlt in der Erzählung.

Weiter sind die Bilder in der Bibel sehr detailliert und mit vielen Kleinigkeiten gemalt worden. Die Menschen in den Geschichten tragen altmodische Kleidung, was einem Kind das Einfinden in diese Zeit erleichtert. Die Perspektive der verschiedenen Szenen wechselt, und die Bedeutung der Szene zu unterstreichen und die Beziehung der Menschen untereinander zu verdeutlichen. Die Bilder wirken durch bunte Farben sehr ausdrucksstark, wie das Hervorheben von Engeln oder dem Übersinnlichen durch leuchtende Farben im Bild. Auch zeichnen sich düstere Szenen auf den ersten Blick aus, wie die Plagen, die über Ägypten kamen.

Als weiterer Kritikpunkt bei der Bbel fällt die Zensur auf, welche besonders bei Grausamkeiten oder Pein angewendet wurde. Als Beispiel dafür kann man die geschichte von David und Goliath ansehen, in welcher Goliath durch einen Kopfschuss mit einem Stein getötet wurde, denn durch eine Köpfung. Diese wurde aus den Bildern und dem Text herusgelassen.

Ein weiterer positiver Aspekt sind die Texte einer Erzählung. Die Sätze sind kurz und einfach gehalten und ermöglichen den Kindern ein leichtes Einfinden in die Geschichten. Die Kinder können so schnell Verständnis für die Geschichten aufbringen.

Abschließend lässt sich die Bibel für die Kinder empfehlen.

(Janina)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.