“Katholisch für Anfänger”: Gratis-Lessons mit Videoclips

Mit dem Eddingstift auf Karopapier  flott hingezeichnet, frech getextet und mit humorvollen Sounds: Hoppla, die katholische Kirche hat den Bogen raus, wenn es darum geht, den christlichen Glauben zu erklären. Dabei weicht sie auch schwierigen Themen nicht aus: “Was bedeutet die unbefleckte Empfängnis ?” oder “Was ist Eucharistie ?” – auch das wird verständlich und knapp (in nicht mehr als 3 min) erklärt.

Insgesamt 30 Clips in der Serie  “Katholisch für Anfänger” sind geplant – so muß Katechismus heute aussehen ! Nur rasen die kleinen Videos, mit deren Produktion eine Werbeagentur beauftragt worden ist,  unheimlich schnell vorbei – eine gute Idee, sie auch für die Bildungsarbeit dauerhaft verfügbar bar zu machen: Das katholische Filmwerk gibt sie nach und nach auf DVD (mit Begleitmaterial) heraus, hier die Bezugsquelle für die ersten zehn Clips.

Solches Glaubens-Infotainment kann idealerweise mit Arbeitsformen des Interactive Whiteboard in nachhaltigen individuellen Lernfortschritt umgemünzt werden. Dafür haben katholisch.de und das katholische Filmwerk dankenswerterweise drei der Clips zur beispielhaften Integration in Whiteboard-Lessons zur Verfügung gestellt. Von erfahrenen Interactive-Whiteboard-Anwendern wurden dafür “Was ist die Bibel ?, “Was sind Wunder ?” und “Was ist Nächstenliebe ?”  ausgewählt  – lassen  Sie sich ermutigen, für Ihren Bedarf auch weitere Clips für Whiteboardlessons aufzubereiten . Wir haben wieder die beiden Boardhersteller berücksichtigt, die eine Austauschplattform zur Veröffentlichung von Beispiellessons zur Verfügung stellen. Wie immer gilt: voll nutzbar nur mit der zeitbefristeten Gratissoftware ActivInspire von Promethean und SMART Notebook von SMART

Was ist die Bibel ?” für  Promethean / ActivInspire , für SMART Notebook

Was sind Wunder ?” für Promethean / ActivInspire,  für SMART Notebook

Was ist Nächstenliebe ?”  für Promethean / ActivInspire,  für SMART Notebook

 

2 Gedanken zu „“Katholisch für Anfänger”: Gratis-Lessons mit Videoclips“

  1. Ist das ernst gemeint: “So muß Katechismus heute aussehen”? Ich sehe diese Clips mit höchst ambivalenten Gefühlen. Im Clip über “Auferstehung” heißt es beispielsweise: “Ja, so war das damals in Jerusalem”. Dann braucht man ja gar keine Evangelientexte mehr zu deuten,die alle unterschiedlich von Auferstehung sprechen!
    Andererseits sind die Clips fantastisch ansprechend gemacht.
    Wahrescheinlich muss man sie einfach mit Jugendlichen ausprobieren! Auf geht’s! Wer macht mit?

  2. Ja, da ist was dran. Meine Erfahrung mit (gerade aktuell im Jubiläumsjahr) “Heidelberger Katechismus” ist, dass Katechismus-Bemühungen nie ganz ohne Vereinfachungen (auch damals nicht) auskommen. Da bin ich froh, dass wir mit diesen Clips wenigstens eine gegenwartsnahe (also 5./6.-Klässler) ansprechende Aufmachung haben. Die Differenzierung zu leisten ist dann deine Aufgabe als Lehrkraft im Unterricht, von dem im Normalfall nach dem Clip immer noch 40 min übrigbleiben. Also die Clips als Ersteinstieg und um Grundsätzliches zu verstehen finde ich (mit einigen Abstrichen, die auf das Konto Imagepflege katholische Kirche gehen – was man ja auch verstehen kann) angemessen.

Schreibe einen Kommentar