Das OER-Wiki

Warum schon wieder ein neues Angebot? Das OER Wiki (http://oer.tugraz.at/index.php/Hauptseite ) ersetzt kein vorhandes Angebot: Wikipedia ist nicht der richtige Ort f√ľr solche (ausf√ľhrlichen) Informationen und Edutags ist ein hervorragendes Angebot um OER zu taggen: Das OER-Wiki soll dabei helfen,¬† Orientierung zu bekommen und braucht noch flei√üige Mitschreiberinnen.

Machen MOOCs Lernsklaven und Klick-Bildung?

Zu MOOC – Lernsklaven und Klick-Bildung von Prof. Ralf Lankau.

Aus der anf√§nglichen Begeisterung f√ľr MOOCs ist anscheinend auch ein Ansporn f√ľr die deutsche Bildungspraxis erwachsen: Mit Stifftungsgeldern m√∂chte man¬† die Produktion von OER und MOOCs unterst√ľtzen. Das bringt jedoch auch Kollegen unter Druck, sich ebenfalls an der Produktion freier Bildungsangebote zu beteiligen. Mit schlichten Argumenten reiht sich Ralf Lankau mit seinem Beitrag in die Reihe popul√§rer MOOC-Kritiker ein. Ohne Ber√ľcksichtigung der Vielfalt von MOOCs und deren unterschiedlichen didaktischen Designs (und Lernans√§tze) ¬† stellt er diese in markigen Formulierungen pauschal in die √ľberholte Tradition Skinners programmierten Lernens, die zwangsl√§ufig in einer √Ėkonomisierung von Bildung landen muss …
Schade. Der von Lankau kritisierte Wettbewerb des Stifterverband f√ľr die Deutsche Wissenschaft zur F√∂rderung offener Online-Kurse mag zwar gut gemeint sein. 250.000 ‚ā¨ Wettbbewerbe scheinen offenbar nicht alle zu motivieren, sich ernsthalt mit den M√∂glichkeiten von MOOCs auseinandersetzen. Die im Acronym MOOC enthaltenen¬† Attribute “offen” und “frei” sollten es eigentlich selbstverst√§ndlich erm√∂glichen, f√ľr jedermann zug√§ngliche und inklusive Bildungsangebote zu konstruieren, die einem modernen,¬† m√ľndigen und selbstgesteuerten Lernverst√§ndnis in Peergroups und mit offenen Zertifizierungsmodellen nahekommen.

siehe auch https://moocfellowship.org/

Lehrer haben ein Recht auf Feedback!

Feedback ist notwendig zur Verbesserung. Lehrer erhalten selten Feedback. Es gibt daf√ľr (noch) keine Kultur an unseren Schulen. Gegenseitige Hospitation, Supervision, kontinuierliche Auswertung von Eltern-, Sch√ľler und Kollegenbefragungen sind selten. Den eigenen Unterricht zu ver√∂ffentlichen und zur Diskussion zu stellen ist nicht selten mit √Ąngsten verbunden. Ein System, in dem immer noch vorrangig ¬†selektiert wird, verhindert eine Ressourcen orientierte Kultur der gegenseitigen F√∂rderung, in der es jeder Wert ist, darin unterst√ľtzt zu werden, noch einen Schritt weiter zu kommen.
Bill Gates erl√§utert das von seiner Stiftung unterst√ľtzte Programm, das Lehrern die M√∂glichkeit bieten soll, auf intelligentes Feedback durch Videoanalysen von eigenen Unterrichtsstunden zur√ľckgreifen zu k√∂nnen.

Schaut mal: http://www.rpi-ekhn.de/cms/index.php?id=886 Reli 2.0 :: Judentum und Islam kompetenzorientiert…

Schaut mal: 
http://www.rpi-ekhn.de/cms/index.php?id=886
Reli 2.0 :: 
Judentum und Islam kompetenzorientiert unterrichten!ÔĽŅ

Das Religionsp√§dagogische Institut der EKHN ist das zentrale Fort- und Weiterbildungsinstitut der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Das RPZ-Tagungshaus ist zentral gelegen im Rhein-Main-Gebiet und bietet einen idealen Ort f√ľr Fort- und Weiterbildungen.