Artikel

Grundwissen

“Die Menschenrechte ‘fielen nicht vom Himmel’, sie wuchsen aus Dekalog und Bergpredigt, auch wenn die Kirche(n) lange gegen sie kämpften. Wenn gläubige Muslime in ein Europa kommen, das ihnen ‘gottlos’ scheint, tun sie sich schwerer, als wenn sie andere Gläubige finden. Der Sinn der Religion ist zwar nicht die Sozialordnung, sondern die Sinngebung für den Menschen. Aber Religion ist auch dienlich und hilfreich für das soziale Leben.”
Eberhard von Gemmingen in: FAZ, 28.7.2016, S.25

“Vielleicht ist es so, dass heute, im Strudel eines neuen Irrationalismus, die Christen die Pflicht haben, auch die Substanz der Aufklärung weiterzutragen, sie zu verteidigen gegen die Abdankung des Intellekts und gegen einen irrlichternden Subjektivismus.”  Hans Maier

Peter Scholl-Latour (1924-2014): „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr.“ (2012)

Artikel

Treibhauseffekt – unter dem verschlossenen Himmel

Der CO2-Riegel – eine Metapher für den verschlossenen Himmel ?

Kennzeichnend für unser Zeitalter ist „die Entgrenzung aller Skalen nach oben, die grenzenlose Beschleunigung, die grenzenlose Bereicherung, die grenzenlose Erotisierung, die grenzenlose Aufhebung der Distanzen und der grenzenlose Konsum.“   Peter Sloterdijk

„Die Vertröstung aufs Jenseits wurde längst abgelöst durch eine Vertröstung auf das Diesseits. … ‚Leben als letzte Gelegenheit’ wird zum dramatischen Versuch, den Himmel unter dem verschlossenen Himmel auf Erden zu finden. Ein vergeblicher Versuch? Lässt sich wirklich das maßlose Glück in mäßig-knapper Zeit erzwingen?“   Paul M. Zulehner

Artikel

Entstehung und Bedeutung von Advent und Weihnachten

Die Kindheitsgeschichten Jesu bei Matthäus und Lukas sind in erster Linie als Glaubenszeugnisse zu verstehen. In diesen eindrucksvollen Texten sind geschichtliche, übernatürliche und deutende Elemente unlösbar miteinander verwoben.

Wenn wir im Advent die konsumfördernde weihnachtliche Illumination in unseren Städten erleben, dann besteht die Gefahr, dass wir vor lauter Lichtern “das Licht, das in die Welt kam”, nicht mehr wahrnehmen.

Artikel

2000 Jahre Kirchengeschichte

Die Schülerinnen und Schüler sollen zunächst einen groben Überblick über die 2000-jährige Geschichte der Kirche erhalten, damit sie historische Details, die sie ständig erfahren und lernen, zeitlich richtig einordnen und schließlich im historischen Kontext besser verstehen können.

Buchtipps für Lehrerinnen und Lehrer:
Arnold Angenendt stellt brisante Themen der Kirchengeschichte nach den Erkenntnissen der neuesten Forschung dar. Dabei ergeben sich Überraschungen, die manches eingefahrene Vorurteil gegen das Christentum verblassen lassen.
Arnold Angenendt, Toleranz und Gewalt, Münster 2008

Eine populärwissenschaftliche, engagierte Neufassung der Erkenntnisse Arnold Angenendts liefert (mit zusätzlichen, ergänzenden Themen) Manfred Lütz in seinem Buch: Skandal der Skandale – Die geheime Geschichte des Christentums, Freiburg 2018

Artikel

Ehe und Familie aus christlicher Sicht

Warum nicht Single bleiben und – statt einer anstrengenden Ehe mit Kindern – lieber auf kurze erotische Abenteuer setzen?
Jedoch: Feste Bindung an einen Partner und Gründung einer Familie bedeuten nicht Freiheitsverlust, sondern fördern die individuelle Reifung und bringen einen Zuwachs an neuen Möglichkeiten und somit an Freiheit.

Artikel

Sexualität als Sprache der Liebe

Viktor E. Frankl: “Im Gegensatz zum Tier sagen dem Menschen keine Instinkte, was er muss.”  Jeder Mensch steht deshalb vor der lebenslangen Aufgabe, seine Sexualität zu kultivieren. Frankl spricht von drei Stadien der sexuellen Reifung. Selbstverständlich gibt es viele Zwischenstufen und natürlich wirkt in jedem Menschen neben reifem Potential auch Konfliktpotential. Gerade in einer durch die Medien sexualisierten Umwelt fällt es Jugendlichen und Erwachsenen oft schwer, die Sexualität als Sprache der Liebe in eine Partnerschaft zu integrieren.

Artikel

Gewissen und Verantwortung

Das Gewissen kann man nicht sehen. Gibt es das überhaupt?

Was das Gewissen ist, ahnen viele erst, wenn sie vor gewissenlosen Menschen Angst bekommen oder wenn sie selbst wegen einer eigenen bösen Tat unter schweren Gewissensqualen leiden.

“Angesichts des Trümmerfeldes, zu dem eine Staats- und Gesellschaftsordnung ohne Gott, ohne Gewissen und ohne Achtung vor der Würde des Menschen die Überlebenden des zweiten Weltkrieges geführt hat, … gibt sich das Bayerische Volk … nachstehende demokratische Verfassung.”                   Präambel der Verfassung des Freistaates Bayern

 

Artikel

Hiob – Gott und das Leid

„Warum leide ich?  Das ist der Fels des Atheismus.“
Georg Büchner

Die Antwort aus dem Neuen Testament:
Gott schaut den leidenden Menschen nicht unbeteiligt zu, er solidarisiert sich in Jesus mit den Leidenden.
Die Leid-Erfahrung bleibt – aber sie kann hineingenommen werden in Kreuz und Auferstehung Christi.

Antwortversuch aus einem evolutiven Schöpfungsverständnis:
Unsere Werde-Welt ist vom Schöpfer nicht perfekt vorprogrammiert, denn Gott will nicht Zwang, sondern Freiheit: Und so gibt es in der Welt auch das Leiden, das Übel und das Böse.
(Siehe dazu auch Thema 2:  Wie wird alles enden? – Schöpfung und Vollendung)

 

Artikel

Dürfen wir alles, was wir können – pränatale Diagnostik

Die Höhe einer Kultur und die Menschlichkeit einer Gesellschaft lassen sich daran ablesen, wie die Schwächsten, d.h. die Alten, Kranken, Behinderten, die geborenen und ungeborenen Kinder behandelt werden.
Nelson Mandela: „Die Humanität einer Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit Kindern und Alten umgeht.“