Sexualität als Sprache der Liebe

Viktor E. Frankl: “Im Gegensatz zum Tier sagen dem Menschen keine Instinkte, was er muss.”  Jeder Mensch steht deshalb vor der lebenslangen Aufgabe, seine Sexualität zu kultivieren. Frankl spricht von drei Stadien der sexuellen Reifung. Selbstverständlich gibt es viele Zwischenstufen und natürlich wirkt in jedem Menschen neben reifem Potential auch Konfliktpotential. Gerade in einer durch die Medien sexualisierten Umwelt fällt es Jugendlichen und Erwachsenen oft schwer, die Sexualität als Sprache der Liebe in eine Partnerschaft zu integrieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.