Taufe

Gott nimmt dich an: Die Taufe

Wann bist du eigentlich getauft worden? Oder bist du noch gar nicht getauft? Warum taufen wir Christen eigentlich?

Diese Einheit nimmt dich mit zum vielleicht wichtigsten Ereignis deines Lebens als Christ: Der Taufe. Das tollste daran verraten wir gleich am Anfang: Die Taufe ist Gottes Versprechen, dass er dich annimmt.

Den Sinn der Taufe in der Liturgie erkennen

Die Taufe war eines der ersten christlichen Feste. Daher ist auch die Taufliturgie, also der Ablauf des Taufgottesdienstess uralt. Vieles aus den ersten Tagen des Christentums findet sich auch heute, da man in der Liturgie toll den Sinn der Taufe erkennen kann.

Bitte besuche diese Seite, um mehr über die Taufliturgie zu erfahren. Kehre danach wieder hierher zurück.

Eine Taufe erleben

Du hast dich theoretisch mit der Taufe beschäftigt. Nun wird es Zeit praktisch zu werden.

Besuche eine Taufe in einer Kirche in deiner Umgebung. Welche Konfession diese hat ist dabei relativ egal, denn die wichtigsten Momente der Taufe sind überall gleich und die Taufe wird von fast allen christlichen Kirchen gegenseitig anerkannt.

Fülle danach folgenden Bericht aus und schicke ihn an deine Gruppenleitung

Paten: Begleitung fürs Glaubensleben

Mit der Konfirmation bist du berechtigt auch Taufpate zu werden. Deine Paten haben bei deiner Taufe deinen Eltern versprochen, dich auch zu begleiten und vor allem bei Glaubensfragen dir zur Seite zu stehen.

Mit der Konfirmation haben sie ihre Aufgabe erfüllt – du bist zu einem Christen geworden, der selber Ja zum Glauben sagt.

Deshalb gibt es – zumindest in Neunburg- eine Aufgabe: Schreibe deinen Paten einen Patenbrief, sage Ihnen Danke für Ihre Zeit und bring diesen zur Konfirmation mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.