Jetzt geht’s los: Ein erstes Beschnuppern

von Vertrauensfrau und Mitarbeiterin Christine Dorrer:

Mit einer kleinen Verspätung kamen 11 Konfirmanden in unsere Kirche. Man merkte sie waren schüchtern und beobachteten, wer eigentlich anwesend war. Die Gruppe bestand aus 7 Mädchen, 4 Jungs, Pfr. Beck und Fr. Dorrer. Im Kirchengarten wurden Kennenlernenspiele gemacht wie zum Beispiel: “Wer wohnt am nähesten an der Kirche?”
Auch war eine Reihe zu bilden: Wer ist der Jüngste und wer der Älterste, ohne miteinander zu sprechen. Schnell merkte man, wie alle ihre Schüchternheit verloren haben.
Anschließend bekamen sie ihre Konfimappe und es wurde ihnen erläutert was sie im kommenden Jahr alles erwartet. Pfarrer Beck ging mit ihnen noch auf eine Kirchenendeckungstour. So ein Nachmittag macht natürlich Hunger, deshalb hatte ich einen kleinen Imbiss vorbereitet. Um die Eltern von den neuen Konfis kennenzulernen waren sie auch zum Abendessen eingeladen. Beim Essen – es gab warme Würste – merkte man dass sich die neuen Konfis schon zu einer neuen Gruppe gebildet haben.

Wiener Würstchen

Ich freue mich schon mit ihnen zu arbeiten und von ihren eigenen Gedanken zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.