Konfirmandenunterricht im November: Abendmahl

Von Jessica und Vivian

Wir warteten auf die immer-zu-spät Kommer. Anschließend gingen wir in die Kirche und machen unsere stille Andacht. Danach kontrollierten wir die Praktika und Gottesdienste.

Als dann alle da waren, hat sich eine neue Konfirmandin vorgestellt.

Dann fingen wir endlich mit unserem Unterricht an. Wir wurden in zwei Gruppen  aufgeteilt und haben eine Geschichte nachspielen müssen.

Die eine Gruppe ist nun gegeangen und hat das dann geübt. Wir mussten es gegenseitig vorstellen.

Symbolbild. Rechte: Dieter Schütz / pixelio.de

Nachdem wir damit fertig waren, wurden wir aufgeteilt und haben die Lieder vom Abendmahl erklärt. Danach ist die Gruppe 1 hoch und wir sind die Bibeltexte zum Abendmahl durchgegangen.

Da wir früher fertig waren, durften wir früher nach Hause gehen

Anmerkungen: Bei “der Geschichte” handelt es sich um das Gleichnis vom großen Abendmahl (Luk 14,15-24)

Die “Konfirmandin” ist eine Erwachsene, die sich mit den Konfirmandenkurs auf ihre Taufe vorbereitet (G. Beck)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.