Google Drive for Dummies

Willkommen zurück zu einer neuen Folge ‘…for Dummies!’ ;)

(Folge 1: ‘HTML for Dummies’)

Also. Google Drive, ehemals Google Docs. 

Das ist die allgemeine Oberfläche, in der man alle seine Dateien sieht.
Links, die großen roten Buttons sind wichtig. ‘Erstellen’ lässt einen ein neues Dokument oder einen neuen Ordner erstellen (der kleine graue Button mit dem Ordner-Symbol übrigens auch), der kleinere rote Button mit dem Pfeil lässt einen bereits bestehende Dokumente oder Ordner hoch laden.

Google Drive for Dummies 1

Google Drive for Dummies 2

Google Drive for Dummies 3

Das ist eigentlich auch schon das, was Drive kann und macht.
Wenn ich ein Dokument anklicke, öffnet sich bei manchen erst eine Vorschau, unten gibt es dann aber einen blauen Button ‘öffnen’, dann öffnet sich ein neues Fenster, in dem ich das Dokument bearbeiten kann.
(Die Vorschau habe ich bisher bei -docx-Dateien bekommen. .doc oder .ppt (also die älteren Office-Formate) öffnen sich meist direkt in einem neuen Fenster, wo man sie bearbeiten kann).

Interessant ist nun, wenn ich den Link zu einem Dokument bekomme. Das kann ich von Google Drive aus auch direkt in meinem eigenen Drive-Account speichern:

Google Drive for Dummies 4

Google Drive for Dummies 5

Statt einen Ordner auszuwählen oder einen neuen anzulegen, kann ich auch einfach ‘Meine Ablage’ anklicken und es dort direkt speichern.
– Über den großen, in diesem Fall gelben Button, ganz oben links in der Ansicht, kommt man übrigens wieder zurück zu der eigenen Datei-/Ordner-Übersicht.
(Wie man trotz der Unschärfe oben in den Screenshots sehen kann, mache ich das meinst… Meine Dateien fliegen alle unsortiert im Drive herum.)

Wenn man das Dokument im eigenen Drive abgespeichert hat, taucht sie dann wie alle anderen dort auf. Wenn man ein Dokument auswählt, hat man oben noch ein paar Möglichkeiten (in einen Ordner verschieben oder löschen bspw.)

Google Drive for Dummies 6

Grundsätzlich kann man jedes Art Dokument hoch laden, man kann aber nur klassische Office-Dokumente auch online bearbeiten. Man könnte Drive also auch einfach als Online-Speicher-Lösung nutzen.

Über den Button ‘Freigeben’ (wenn ich ein Dokument geöffnet habe), kann ich festlegen, wer Zugriff auf das Dokument bekommen soll und was diese Personen machen dürfen (bearbeiten, kommentieren oder nur lesen).

Google Drive for Dummies 7

Das wäre soweit alles, was mir einfällt…

Gibt’s noch Fragen? Dann einfach gerne eine Anmerkung in den Kommentaren hinterlassen und ich versuche, alles zu beantworten :)

(Ich werde die Tage noch mal etwas mehr zu den Möglichkeiten in der Dokument-Bearbeitung sammeln & schreiben!)

blog2_name

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Google Drive for Dummies | openreli

  2. Pingback: Google Drive | GlaubWürdig?!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.