Kompetenzorientierter Unterricht

…war eigentlich das Thema von openreli 2013.
Aber ich hatte neulich noch mal ein Seminar zum Thema (mehr oder wenigen bezogen auf beruflichen Unterricht, aber auf jeden Fall nicht auf Religionsunterricht).

Dabei haben wir die Methode Lerntempoduett (siehe hier) selbst angewendet und erlernt. Und uns dabei jeweils mit Texten zum KOU auseinandergesetzt. Dazu sollten wir kognitive Landkarten erstellen. Meine sah in etwa so aus – nur in etwa, weil das Original deutlich bleistiftverschmierter aussieht ;)

(Bild anklicken, damits größer wird)

KOU

Und folgenden Satz habe ich als Zusammenfasung geschrieben:

Die Abwendung weg von Fachsystematik hin zu unterrichtsleitenden Prinzipien, die den Schüler und sein Lernen in den Mittelpunkt rücken und in intelligentem und vernetztem Wissen münden.

Ob das nun alles so richtig ist oder ob es nicht doch anders zu verstehen ist oder ob was fehlt… Ich weiß es nicht. Aber ich mag meine Landkarte sehr und mir hat es auf jeden Fall geholfen, das Ganze noch etwas besser zu verstehen.

* Dinge, die mir im Seminar noch aufgefallen sind:

  1.  Wenn zwei verschiedene Texte (zu verschiedenen Themen) in der Gruppe verteilt werden, warum bekommt dann am Ende nicht noch den anderen? Das, was mir mein Kommilitone erklärte, hab ich doch schon wieder vergessen. Ich würd’s aber eigentlich gern noch mal nachlesen…
  2. Wenn die Aufgabe erst lautet, man solle seine Landkarte machen, wie man will, dann kann man nicht als darauffolgende Aufgabe den Einsatz von Bildern und Farben bewerten lassen. Ich denke nicht in bunten Bildern, sonderen in grauen Texten und Pfeilen, wie man oben sieht. Ich habe mich selbst also so schlecht wie nur möglich bewertet. Tja…

blog2_name

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Elena,
    ich kann deinen Unmut gut verstehen, denn du hast hier zwei Dinge angesprochen, an denen sich Umsetzungsfehler zeigen. Beim Kopiensparen hofft man, dass der Lerneffekt bei der Information durch den Partner genau so hoch ist wie bei dem selbst erarbeiteten Teil…utopisch. Und was die Bewertungskriterien angeht hinsichtlich der offenen Aufgabe – die sind unsinnig, wie du richtig erkannt hast, führen bekanntlich viele Wege nach Rom….das ist nun mal u.a. vom Lerntyp abhängig, wie die Gestaltung erfolgt. Also, lass dich nicht von diesen Praxisfehlern abschrecken, der Kerngedanke des Themas (KOU) ist gut und praktikabel, hab genug Selbstvertrauen, ggf. auf solche Unstimmigkeiten hinzuweisen.
    Herzliche Grüße
    Ellen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.