Minetest im Jugendzentrum KULTI Biesenthal – eine Erfolgsgeschichte

Ein Gastbeitrag von Sebastian Henning

Am Anfang stand der spontane und unkomplizierte Kontakt zu Tobias Thiel über Facebook, wir hatten ihn einfach angeschrieben, um uns über eine  Alternative zum kostenpflichtigen Minecraft zu informieren. Es stand zuerst das Ziel im Fokus unsere vorhandene Minecraft AG einfach am Leben zu erhalten. Des Weiteren war uns der Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen während des Corona Lockdowns wichtig. Wir hatten schon diese gut laufende Minecraft AG inklusive Playstation, Spiel und Controller im Besitz. Die Sache im Lockdown weiterzuführen scheiterte aber unter anderem an der Bezahlschranke für das Spiel und der Hardware. Nicht alle Kinder und Jugendlichen haben eine Konsole zu Hause. Minetest weckte immer mehr unser Interesse. Über die sozialen Medien konnten wir den Kontakt mit unserer Zielgruppe ganz gut halten, dies war sehr wichtig um weitere Schritte zu entwickeln. Ohne größere Hürden wurden wir herzlich auf dem Corona-Bildung-Server eingeladen und könnten mit Spielrechten ausgestattet dort ein eigenes Gebiet besiedeln. Über verschiedenste Kommunikationswege fanden sich schnell Kinder und Jugendliche zusammen, um mit uns Minetest auf diesem Server zu spielen. Als Ziel setzten wir uns gemeinsam die Idee die Jugendeinrichtung KULTI Biesenthal virtuell zu erschaffen.

Ergebnisse der Kinder:

Diese Erfahrung war großartig, motivierte und formte uns als Gruppe aus ehrenamtlich Tätigen, Mitarbeitende, Praktikantinnen und natürlich den Kindern und Jugendlichen. Wir hatten alle zusammen das Ziel vor Augen dieses Minetest-Projekt auszubauen. Mit der Vermittlung von Tobias konnte wiederum der Onlinekontakt zu Thomas Ebinger hergestellt werden, welcher uns im Rekordtempo einen eigenen KULTI- Server aufsetze. Bis heute läuft der Kontakt ausschließlich online, es gab viele wichtige Beratungsgespräche. Mit der fachlichen Unterstützung von Thomas und Tobias haben wir es tatsächlich geschafft einen eigenen Server zu etablieren. Das Projekt nahm weiter seinen Lauf und wir begannen mit neuen Partnern (Ben, Michael, Bastian-LMB- Brandenburg etc.) dem Spiel den nötigen Rahmen zu geben. Immer vorne dabei die Mädchen und Jungen aus dem Umfeld des Jugendzentrums, welche auch nach dem Lockdown eine fantastische eigene Welt kreierten.

Aus dem anfangs freien Spiel entstanden weitere Projekte wie eine Minetest AG (in Kooperation mit der Grundschule Biesenthal), ein Beteiligungsprojekt mit Kindern und Jugendlichen INSEK (Stadtentwicklung), ein Pilotprojekt des LMB „jumblr-Jugendmedienbildung im ländlichen Raum“, ein Teil eines Kinderkalenders (deu./ pol.), die Schaffung eines offenen Freitagsprojektes („…komm rum und spiel mit“), die Verbindung mit der Minecraft & Medien AG
(Videobearbeitung, Schaffung von Yotube- Videos) und Informationsmaterialien für Kinder und Eltern rund um das Thema Minetest. Diese Projekte beschäftigen uns heute fast jeden Tag und es macht Spaß.

UnserTutorial:

Wir danken allen Unterstützerinnen und sind gespannt, wo die Reise
hingeht, weiterhin wollen wir als großes Team den Kindern und
Jugendlichen diesen Server zu Verfügung stellen und auch besonders das
freie Spiel fördern.

Dokumentation auf unserer Seite

über diesen Link: https://kulti-rockt.de

Materialien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.