Tür 3 im digitalen Adventskalender

Was erwartet mich heute?

Der 1. Advent – natürlich in der Kirche. Sogar mit Predigt (Wiki-Stein neben dem Lesepult anklicken) und imitiertem Adventskranz. Um 19 Uhr wollen wir versuchen, einen kleinen Online-Gottesdienst zu feiern. Vermutlich ist das eine Weltpremiere, der erste Echtzeit-Minetest-Gottesdienst, der jemals gefeiert wurde. Das sollte man nicht verpassen. Dafür möglichst im Voraus Mumble installieren, damit man auch etwas hört. (Siehe https://blogs.rpi-virtuell.de/minetest/sprachserver/ ). Außerdem lohnt es sich beim Tor zum Advent vorbeizuschauen und die Erklärungen zu “Macht hoch die Tür” zu lesen.

(mehr …)

So funktioniert der Minetest-Adventskalender

Jeden Tag, vom 1.  bis zum 24. Dezember, wird es im digitalen Adventskalender ein anderes Bauwerk zu bewundern geben. Texte regen an, über Advent und Weihnachten nachzudenken. Wer mehr will, als Schauen, Chatten und Staunen kann auch selbst bauen. Die Jury wählt dann von den vorhandenen Gebäuden jeden Tag eines für den Adventskalender aus. (mehr …)

Die Weihnachtsmannfabrik – ein schräges Video

Jetzt arbeiten sie wieder auf Hochtouren – die Weihnachtsmänner und Adventsstimmungs-zu-früh-Verbreiter. Hier ein anregendes Video, das Tobias Thiel auf der Tool Fair in Varna/Bulgarien mit Minetest-Neulingen produziert hat. Ist sehr hübsch geworden.

Die Fabrik kann man sich noch immer in der “Welt der Religionen” anschauen, wo der Film gedreht wurde. Wie man hineinkommt, siehe Welten.

Mehr von Tobias Thiel kann man hier lesen: https://junge-akademie-wittenberg.de/bericht/minetest-fuer-die-schule