19.Sept.2014: Internationale theologische Bodensee-Konferenz: “Das Konzil, Jan Hus und andere Ärgernisse in Konstanz..”

snipIntKonfUm die Nachwirkungen von Jan Hus geht es an diesem vollgepackten Intensivtag in Konstanz: Der Editor der Richental-Chronik, Prof.Dr. Thomas Martin Buck zeichnet im Hauptvortrag das Bild von der modernen Projektion bis zur historischen Gestalt des tschechischen Reformators. Der Konstanzer Kunsthistoriker und Philosoph Henry Gerlach,Verfasser der neuhochdeutschen Übersetzung der Chronik und eines Kriminalromans aus der Zeit des Konzils, präsentiert weitere Ketzerprozesse und Skandale der Konzilszeit. Am Nachmittag besteht Gelegenheit, mit einer einstündigen Führung die große Landesausstellung zum Konzilsjubiläum zu besuchen. Am Abend zieht PhDr. Petr Hlaváček vom philosophoschen Institut der Akademie der Tschechischen Republik mit  der Fragestellung „Wyclif – Hus – Luther: eine schicksalhafte Triade der europäischen Identitätsbildung?“ die großen geistesgeschichtlichen Linien zum Abschluß. Gelegenheiten zum Gespräch sind reichlich gegeben, veranstaltet wird die (seit 1949 traditionsreiche) Konferenz von Pfarrer Dr. Holger Müller, dem Geschäftsführer und Konzilsbeauftragten der Evang. Landeskirche in Baden (er hat sich neuerdings mit der Forderung auseinandergesetzt, Jan Hus bei der katholischen Kirche zu rehabilitieren).

Teilnahmebeitrag: 25 Euro, Anmeldeschluss ist der 12.September (siehe S. 4 des Anmeldeflyers)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.