Kultmarken und Markenkult

 

Was macht eine Religion oder einen Kult eigentlich aus?

Kult oder Kultus ( vom lat. cultus – Götterverehrung, von culere aufbauen, pflegen) umfasst die Gesamtheit religiöser Handlungen. Kult bezeichnet vor allem religiöse und spirituelle Handlungen denen drei Aspekte zu Grunde liegen:

ein verehrtes Kultobjekt

die verehrende/ ausführende Personengruppe

ritualisierte Handlungen

Dies kann  mehr oder weniger mit den meisten Kultmarken und Kultprodukten assoziiert werden. In diesem Fall wäre das Produkt das verehrte Kultobjekt, die Kunden wären die ausführende und verehrende Personengruppe und die Nutzung/ zur Schautragung das Ritual oder die Handlung.

Um dies zu veranschaulichen haben wir ein kleines Beispiel für euch herausgesucht.

Einer der größten Markenkults ist Apple, es wird angebetet wie kaum eine andere Marke, doch was macht Apple so besonders? Sind es die qualitativ hochwertigen Produkte? Doch reicht das um Leute dazu zu bringen zu den Applesto

    res zu pilgern und davor zu campieren? Eine Marke so zu verehren, dass es schon fast an Fanatismus grenzt,

    apple-606761_1920

    ihren Gründer iGod zu nennen, seine Biographie wie die Thora oder gar die Bibel zu lesen und aus ihr zu zitieren, das grenz fast schon an Blasphemie. Wie weit ist Markenkult  zu erdulden und wann geht es zu weit?

    Aber was kennzeichnet eine Religion überhaupt aus?

    Eine Religion muss einem einen Sinn im Leben geben was bei „Religionen“ wie Apple nicht gegeben ist zwar führt Apple zu einer Gemeinschaftsbildung aber ob diese wirklich mit der Religionsgemeinschaft von größeren Religionen verglichen werden kann ist schwer zu beantworten. Aber nicht nur die Bildung einer Gemeinschaft ist wichtig auch muss diese Gemeinschaft Werte vermitteln die über Äußerlichkeiten hinausgeht, nicht der Unterschied zwischen Apple und Android sondern Werte wie Gleichberechtigung oder wie in den Zehngeboten: „Du sollst nicht töten“. Unsere Gesetzte bauen im grundlegenden auf religiöse Normen und Werte die nicht mit den „Normen“ und „Werten“ von Apple verglichen werden können. Um als vollwertige Religion zu zählen ist es auch wichtig eine emotionale Stütze für die Anhänger zu sein, wenn Mann ein Familienmitglied verliert ist emotionaler Aufbau wichtig in Kirchen wird dies durch den Pfarrer und die Gemeinde an sich gemacht und dient als psychische Stütze, wenn ich in einen „Applestore“ laufe und dem Verkäufer meine Leidensgeschichte erzähle werde ich wahrscheinlich rausgeworfen. In manchen „Apllestores“ gibt es zwar so etwas wie Riten doch diese können kaum die Gleicher Tragweite im Leben der Menschen erreichen wie die Konfirmation oder die Kommunion.

    Als Fazit würde wir sagen, dass Apple zwar einige Merkmale einer Religion aufweist aber eine Marke nie den gleichen Status wie eine Religion haben kann da ihr einige wichtige Aspekte fehlen um sie eine Religion zu nennen.

     

Where is the Love – Black Eyed Peas

Fragezeichen

In diesem Beitrag befassen wir uns mit Religion in der Musik. Das Lied von den Black Eyed Peas “where is the love” enthält viele religiöse Elemente, von denen wir ein paar aufzeigen.

Der Song befasst sich hauptsächlich mit der Ignoranz, dem Rassismus und des Terrorismus in der Gesellschaft. In diesen drei Strophen befasst sich Black Eyed Peas aber mit dem Sinn der Menschheit, das Fehlen religiöser Pratiken in der Gemeinschaft und der Frage nach Hilfe von oben.

Madness is what you demonstrate
And that’s exactly how anger works and operates
Man, you gotta have love just to set it straight
Take control of your mind and meditate
Let your soul gravitate to the love, y’all

=> Menschen lassen sich durch ihre eigenen Gefühle beeinflussen, wenn sie sich nicht im Klaren über ihre Gedanken sind, dadurch treffen sie falsche Entscheidungen. Deshalb sollten sie ihre Gedanken frei machen und der Liebe eine Chance geben sie zu erreichen.

People killing, people dying
Children hurting and, hear them crying
Can you practice what you preach
And would you turn the other cheek

=> Das Gefühl der Menschlichkeit nimmt in der modernen Gesellschaft jede Sekunde immer mehr ab, durch das ganze Töten und Morden aus „Glaubensgründen“. Dazu kommen noch Kindermissbräuche und deren Ausbeutung an allen Orten. Des Weiteren ist die Frage ob man selbst einhalten kann was man predigt und ob man bei harten Entscheidungen auch die andere Wange hinhalten würde. Damit meinen die Sänger, ob man Anderen in schweren Situationen helfen würde oder ob man sich einfach abwenden und die Szenerie ignorieren würde, wie der Hauptteil der Menschen in der heutigen Zeit.

Father, Father, Father help us
Send some guidance from above
‘Cause people got me, got me questioning
Where is the love (Love)

=> In der letzten Strophe des Refrains rufen die Sänger nach Gott und seiner Hilfe, da sie von der Mehrheit der Menschheit verwundert sind und sich fragen, wo ihre Hilfe und Nächstenliebe geblieben ist. In dem Musikvideo sprechen sie immer mehr Leute in der Umgebung an, indem sie in einem Omnibus mit Radioantenne durch die Stadt fahren und den Leuten die Frage stellen wo ihre Liebe und Hilfe geblieben ist. Die Leute die sie erreichen wenden sich zum Himmel und stellen sich dieselben Fragen.

Videoanalyse:

In dem Musikvideo zu der Single werden in der ganzen Stadt Poster mit Fragezeichen auf gehangen, sie beziehen sich auf die Frage „Where ist the Love?“ (wo ist die Liebe). Zwei der Sänger sitzen in einem Omnibus und fahren durch die Stadt, per Lautsprecher fragen sie ihre Mitmenschen wo die Liebe geblieben ist. Die anderen Bandmitglieder laufen quer durch die Stadt und verteilen überall Sticker mit einem Fragezeichen. Der Refrain wir immer von Kindern verschiedenster Herkunftsländer mitgesungen. Im Video hebt außerdem ein älterer, dunkelhäutiger Mann eine Bibel in die Luft und richtet seinen Blick nach oben, auf der Bibel ist ebenfalls ein Fragezeichen abgebildet. Sein nach oben gerichteter Blick wirkt verzweifelt, so als ob er die Frage in gewisser Weise an Gott stellt. Am Ende des Videos haben die Black Eyed Peas die Menschen in der Stadt zum Nachdenken angeregt. Alle hören mit dem was sie gerade machen auf und blicken in den Himmel.

Himmel

Link:
http://www.myvideo.de/musik/the-black-eyed-peas/where-is-the-love-video-m-4890506

Quellen:
https://pixabay.com/de/frage-mark-fragezeichen-423604/
https://pixabay.com/de/hand-zeigefinger-hoch-spitze-76738/
http://www.academia.edu/6115286/ANALYSIS_OF_BLACK_EYED_PEASS_SONG-WHERE_IS_THE_LOVE
http://www.myvideo.de/musik/the-black-eyed-peas/where-is-the-love-video-m-4890506
http://www.songtexte.com/songtext/the-black-eyed-peas/where-is-the-love-13c72d6d.html

Religiöse Orte in Breisach

In der Europastadt Breisach am Rhein gibt es einige religiöse Sehenswürdigkeiten mit zum Teil sehr langer Geschichte. Neben einem katholischen Münster und einer evangelischen Kirche verfügt die Stadt außerdem über einen ehemaligen Synagogenplatz, einer Holocaust Gedenkstätte, sowie eine neuapostolische Gemeinde.

Synagogenplatz Breisach

Auf dem Synagogenplatz stand vor dem 2.Weltkrieg die einzige Synagoge in Breisach. Heute ist nur noch der Grundriss übrig, der zu einem Holocaust-Denkmal ernannt wurde.

IMG_20160316_114238    IMG_20160316_114226

 

Neuapostolische Kirche 

In Breisach gibt es neben der evangelischen und Katholischen Gemeine auch noch eine Neuapostolische Kirche.

IMG_20160316_114507   IMG_20160316_114456

 

Friedhof

Friedhof3Friedhof2

Friedhof4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Evangelische Kirche

Ev.Kirche1 Ev.Kirche2

Die evangelische Martin-Bucer-Kirche in Breisach besteht in ihrer heutigen Form seit den 1960er Jahren, da das alte Gebäude im 2.Weltkrieg zertört worden war.

Es ist eine Gemeinde mit einem vielfältigen Angebot von Kirchenkaffee über Jugendgottesdienste, die von der flotten Jugendband VIP’s begleitet werden, und Seniorenkreise bis hin zu Ferienfreizeiten die in die verschiedensten Gegenden Europas führen. Bei der Kinder-Bibelwoche können auch die ganz Kleinen von ca. sechs bis zwölf Jahren in einem vielfältigen Angebot ihre Verbindung zu Gott finden.

Pfarrhaus
Pfarrhaus der Martin-Bucer-Gemeinde

 

Spitalkirche

Spitalkirche

Die ehemalige Spitalkirche wird als städtischer Veranstaltungs- und Konzertraum genutzt. Im Türmchen befindet sich ein Glockenspiel, das über 20 verschiedene Melodien spielen kann, u.a. die Europahymne, die täglich um 12 und 19 Uhr gespielt wird.

 

 

 

St. Stephansmünster

Dieses Münster ist das Wahrzeichen der Stadt und thront hoch über den Köpfen der Bürger und Touristen auf dem gewaltigen Münsterberg, weshalb es auch schon weit über die Stadtgrenzen hinaus sichtbar ist. Der silberne Schrein unter dem Altar ist die letzte Ruhestätte der beiden breisacher Schutzheiligen Gervasius und Protasius. Es lohnt sich ein Blick auf den wunderschönen, handgeschnitzten Hochaltar zu werfen, der im vorderen Teil des Kirchenschiffes steht.
Münster

Ist Fußball eine Religion? – Religion im Alltag


 

Fußball & Religion

Religion auf dem rasen:

Man möchte nicht meinen, dass Fußball und Religion etwas gemeinsam haben. Dennoch, bei genauerem hinsehen, kann man einige Gemeinsamkeiten feststellen.

Jetzt stellt sich die Frage in welchem Zusammenhang Religion auf dem Fußballplatz vorzufinden ist. So betet Cacau nach jedem erzielten Treffer gen Himmel oder David Luiz bekreuzigt sich beim betreten des Platzes. Andere Spieler wie Zéroberto gehen sogar weiter und jubeln mit einem “Jesus-liebt-dich-TShirt”. Dazu kommt, dass der Papst persönlich ein leidenschaftlicher Fußballfan ist und von jedem Team ein signiertes Trikot erhält. Doch wo sind nun die Grenzen bei Fußball und Religion? Die FIFA ist der Meinung, dass der Rasen kein Mittel zur Überlieferung von politischen und religiösen Botschaften sein soll, um Diskriminierung und Provokation zu vermeiden und alle Glaubensrichtungen zu respektieren. Der Fußball sollte unabhängig von allem sein und im Stadion drehe es sich nur um das Spiel an sich.

Dagegen lässt sich sagen, dass viele Spieler gläubig sind und ihre Religion mit auf dem Platz nehmen, um Kraft aus ihr zu ziehen.

Dieses Thema wird immer ein Streitthema bleiben, doch die FIFA hat entschieden.

Fußball vereint: Die Nationalmannschaft trotz Religionsdifferenzen:


Die Nationalmannschaft vereint trotz Religionsdifferenzen

Fußball als religion:

Stadion oder Gotteshaus? Trikot oder Sonntagskleidung? Schal oder Kreuz? Bratwurst oder Hostien?

Für viele Fans wie zum Beispiel Jürgen Blechschmidt (Film: Religiosität im Alltag) wurde der Fußball zur Religion. Er ist gläubiger Fan des Hertha BSC. Übernimmt der Fußball also die Funktion der Religion?

Es gibt viele Parallelen zwischen Fußballfan-Gemeinschaften und religiöse Glaubensgemeinschaften. Für Fans wird das Stadion zum Gotteshaus in dem der Kommentator predigt. Messi und Ronaldo sind für sie nahezu Heilige, die mithilfe von Fanartikeln verehrt werden, welche Ähnlichkeiten zu Reliquien von Heiligen aufweisen. Die Vereinshymnen werden mit religiöser Inbrunst gesungen und vor einem Strafstoß wird zu einem Fußballgott gebetet.

Vor allem wenn Spieler in das Stadion  mit Kinder an den Händen einlaufen, erinnert das an die Messdiener in der Kirche. Ebenso werden diese Stars von einen Wechselgesang (Vor- und Nachname) begleitet, was an ein Antiphon zwischen Gemeinde und Pfarrer erinnert.

 Auch das Zusammenkommen nach dem Spiel zeugt von einem Gemeinschaftsgefühl  wie es typisch für eine Gemeinde ist. Anstatt nach Mekka oder den Johannesweg, pilgert der gläubige Fan jedes Wochenende ins Heim- bzw. Auswärtsstadion.

Weitere Parallelen lassen sich auch auf dem Platz festmachen. Im realen Leben wird man von Unfällen und unvorhergesehen Ereignissen heimgesucht. Diese Kontingenz-Ereignisse kann man auch auf dem Fußballfeld finden, zum Beispiel wenn der Schiedsrichter einen unverdienten Elfmeter gibt oder sich ein wichtiger Spieler wie Marco Reus vor der WM sich unnötig verletzt. Diese Kontingenz lässt sich häufig nur gemeinschaftlich in Fankreisen, vor allem in Pups auskurieren, was eine Parallele zur Kontingenzbewältigung in Kirchengemeinden durch die Beichte ist.

Fußball spiegelt also viele Merkmale einer Religion wieder. Glaube, Gebote, Jahreskalender, heilige Schriften. All das wird im Fußball verdeutlicht.

Abschließend lässt sich sagen, dass sich unter dem Begriff Fußball viele Merkmale einer Religion vereinen lassen. Dennoch kommt es auf dem Standpunkt des Betrachters an, denn Fußball ist nicht offiziell als Religion anerkannt.

 

Religion in Breisach am Rhein

Religion begegnet uns immer wieder im  Alltag, häufig nehmen wir es nicht bewusst wahr. Im folgenden Beitrag werden wir Ihnen einige Beispiele näher bringen.

Breisacher Münster

Breisacher Münster

Ein sehr offensichtliches religiöses Element sind Kirchen. Sowie hier dargestellt das Breisacher Münster, welches von jedem Punkt in Breisach aus gesehen werden kann, da es im Zentrum von Breisach liegt.

 

 

 

 

Das blaue Haus- Ehemaliges jüdisches Gemeindehaus

 

Blaues Haus

Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein gewöhnliches Haus, doch bei genauerem Hinsehen erkennt man viele kleine Schrifttäfelchen, die den historischen Hintergrund des Hauses erklären.

 

 

Schriftafel

Straßennamen

Rheintorstraßesynagogenplatz

Viele Straßennamen deuten auf historische und religiöse Ereignisse hin. Am Synagogenplatz wurde im Zweiten Weltkrieg die Synagoge zerbombt. Heute erinnert nur ein Straßenschild und eine Gedenkstätte an das jüdische Gebetshaus.

synagogenplatz    Hier ist die Gedenkstätte zu sehen.

Jüdische Laubhütte

Laubhütte

Aus Sicht eines normalen Bürgers sieht dies aus wie ein ungepflegter Garten, der von Unkraut überwuchert ist. Doch weiß man genauer Bescheid steht hier eine jüdische Laubhütte. Die Juden übernachten am Sukkot, ähnlich wie das deutsche Erntedankfest,  in dieses Hütten. Sie danken für die Ernte auf den Feldern.

 

 

03_img_3260

Hier ist ein Kreuz zu erkennen, welches in einem Laden in Breisach hängt. Das Kreuz verdeutlicht die Religiösität im Alltag der Menschen. Leute kaufen sich dieses Symbol um ihrer Religion Ausdruck zu geben.

 

 

 

Dies sind nur einige von vielen Symbolen, die es in unserem Alltag gibt. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag Religiösität im Alltag näher bringen konnten. Vielleicht gehen sie jetzt mit offeneren Augen durchs Leben und nehmen ihre Umgebung genauer wahr.

 

Umfrage in Breisach am Rhein: Wie wird Religion heutzutage wargenommen?

Montag Morgen 8:15 Uhr

Breisach am Rhein

Martin-Schongauer-Gymnasium:

2 Schüler machen sich auf den Weg Richtung Innenstadt. Gefragt wird jeder der ihnen über den Weg läuft. Morgens in Breisach ist nicht viel los. Insgesamt 14 Personen konnten so zum Thema Religion Befragt werden darunter waren 1 Person zwischen 10 und 14 Jahren, 4 Personen zwischen 15 und 25 Jahren, 2 Personen von 25 bis 40, 6 Personen von 41 bis 65 und 1 Person über 65.

Religionszugehörigkeit

In Breisach überwiegt eindeutig die Katholische Seite der Religion. Mit 14% ist der Atheistische Anteil relativ hoch.

Was ist Religion

Auf die Frage was Religion für Sie ist antworteten die meisten gefragten Personen mit mehreren Antworten. Für die meisten Breisacher bedeutet Religion eine Verbindung zu Gott und Halt. Uns hat gewundert das 9% keine Ahnung zu diesem Thema haben (dies entspricht 3 von 14 Personen)

Wie oft Kirche

Wie oft Wird eigentlich in Breisach in die Kirche gegangen?

Erstaunlich war das 36% über 10-ml im Jahr in die Kirche gehen und nur 14% Gar nicht. Gründe für Kirchbesuche waren hauptsächlich der regelmäßige Gottesdienst, Gottesdienst an hohen Festtagen oder Besichtigungen der Kirchen.

Warum Kirche

Wir fragten aber auch anspruchsvollere Fragen wie wir öfters zu spüren bekamen – z.B. Sehen Sie im Islam eine Bedrohung? oder Glauben sie an Teufel und Hölle?

Teufel Hölle

Trotz der hohen Katholiken Anzahl in Breisach ist der große Anteil der Gefragten die nicht an Teufel & Hölle glauben sehr groß.

Islam

Trotz Breisachs Lage, nah an der Französischen Grenze haben Breisacher keine Angst vor dem Islam trotz den Anschlägen in Paris. Zu diesem Thema haben wir eine weitere Frage gestellt:

gewalttätige Taten

Breisacher sehen die Religion nicht als Rechtfertigung gewalttätiger Taten.

In Deutschland gibt es zumThema zwei größere Umfragen:

Die Shell-Jugendstudie und den Bertelsmann Religionsmonitor.

Der Bertelsmann Religionsmonitor zeigt unteranderem Auf wie oft die Kirche besucht wird. Dort wird es mit einmal im Monat oder mehr angegeben. Dies entspricht etwa unserer Frage. Bertelsmann kommt zu einem Ergebnis mit etwa  23%. Dies ist etwas weniger als bei uns aber dies ist durch unsere niedrige Fragenrate zu erklären. Weiter befragte Bertelsmann zu den Konfessionen. Bertelsmann kommt zu dem Ergebnis das in Ost-Deutschland die Konfessionslosigkeit immer mehr zunimmt. Im Westen nimmt die Religionslosigkeit auch immer weiter zu, jedoch nicht so stark wie in Ost-Deutschland. Laut Bertelsmann “wird der Islam von vielen als etwas Fremdes und Bedrohliches empfunden”(vgl. S. 56  –  Religionsmonitor). Bertelsmann verknüpft dies jedoch mit allen Religionen.

 

Link zum Fragebogen:

Fragebogen Religion

 

 

Unser Projekt: Spiritualität im Alltag entdecken

church-painting-1207018_1280

Als Religionskurs am Martin-Schongauer-Gymnasium haben wir uns gefragt: Wo begegnen uns Erscheinungsformen von Religion fernab von Kirche? Wir haben uns dazu auf die Suche in unserem Alltag begeben. Spuren von Spiritualität lassen sich z.B. beim Fußball, im Markenkult, in Musikvideos und Filmen  entdecken. Unsere Beobachtungen werden wir auf dieser Seite vorstellen.