Editorial: Online-Bibel – 176 Versionen nur ein Klick entfernt!

bibelregalMit ein paar Klicks und kostenlos ist die Heilige Schrift im weltweiten Web zu finden. Online bietet die Bibel sogar mehr als die handelsüblichen Printausgaben. Es öffnen sich neue Chancen der Begegnung, die bisher nur Spezialisten mit einem Stapel von Bibelübersetzungen und Konkordanzen vorbehalten waren.

 

  • Online-Bibel: Einfach, schnell und in 176 Versionen
  • Übersetzungen vergleichen, neue Blickwinkel entdecken
  • Jede Menge: Online-Bibeln und digitale Bibeln
  • Bibel im zukunftsorientierten Religionsunterricht

Online-Bibel: Einfach, schnell und in 176 Versionen

In einer Online-Bibel genügt es, Buch, Kapitel und Vers einzugeben, und schon hat man die gewünschte Bibelstelle auf dem Schirm. Für den wenig geübten Leser entfällt somit das mühevolle Blättern und Suchen. Doch auch der regelmäßige Bibelleser möchte wohl kaum noch auf Online-Bibeln verzichten.

Wer schnell eine bestimmte Bibelstelle aufrufen will, dem seien drei Adressen empfohlen:

diebibel.de
Unter diebibel.de findet der Leser Zugang zum Bibeltext in derzeit 176 verschiedenen Übersetzungen und 66 Sprachen. Die Handhabung ist recht einfach und intuitiv:
Zunächst wählt man die gewünschte Übersetzung aus. Dann – wie gewohnt – Buch, Kapitel und Verse. Schon wird der Text angezeigt. Selbstverständlich lässt dieser sich kopieren, einfügen oder bearbeiten. Darüber hinaus kann man problemlos eine gewünschte Bibelstelle in zwei Übersetzungen nebeneinander lesen.

bibleserver.com
Der Bibleserver bietet dem Leser lediglich 37 Übersetzungen zur Auswahl. Das Angebot hat aber einen großen Vorteil: Es erlaubt in allen Übersetzungen das Suchen nach Begriffen. Mit einem Klick auf “Vergleichen” kann man sich einen Bibelvers in allen Übersetzungen anzeigen lassen. Um eine synoptische Sicht zu bekommen, wählt man unter “Lesen” ebenfalls die Option “Parallelansicht öffnen” aus. Dann stehen beliebig viele Bibeltexte nebeneinander.
Wer sich registriert, kann unter anderem auf gespeicherte Suchergebnisse zurückgreifen.

  • Bibleserver.com: mehr

die-bibel.de
Das Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft  bietet 8 evangelische Übersetzungen an. Das Besondere hier: Icons im Bibeltext verweisen auf Erklärungen aus dem Bibellexikon, welche direkt aufgerufen werden können.
Die hebräischen und griechischen Grundtexte (Biblia Hebraica,
Septuaginta und Nestle-Aland) sind zusammen mit der lateinischen
Bibel (Vulgata) im wissenschaftlichen Bibelportal zu finden.
Derzeit entsteht auf diesen Seiten ein umfangreiches, kostenlos zugängliches wissenschaftliches Bibellexikon im Internet, WiBiLex genannt. Von über 3000 geplanten Artikeln sind rund 600 Artikel bereits online.

  • die-bibel.de – Bibelübersetzungen: mehr
  • Bibelwissenschaft, das wissenschaftliche Portal der deutschen Bibelgesellschaft: mehr
  • WiBiLex.de: mehr

Neben der einfachen und schnellen Handhabung bieten die Online-Bibeln dem Internauten also die phantastische Möglichkeit, die Bibel immer in Reichweite zu haben, sie zu lesen, zu entdecken und zu durchsuchen, auf eine Art und Weise, die vormals nur einigen Spezialisten in Spezialbibliotheken und mit einem Stapel von Bibelübersetzungen und Konkordanzen möglich war.

Ein Bücherregal mit BibelnÜbersetzungen vergleichen – neue Blickwinkel entdecken

“Übersetzen heißt verraten” (traduire c’est trahir) lautet ein französisches Sprichwort
Die Lutherübersetzung hat die deutsche Sprache beeinflusst und den evangelischen Glauben geprägt, der katholische Gottesdienst war durchdrungen von der lateinischen Vulgata. Die Bibel jedoch wurde weder in Deutsch noch in Latein geschrieben. Bis heute können nur wenige den Bibeltext in den Originalsprachen Hebräisch und Griechisch lesen.

Wir sind demnach alle auf Übersetzungen angewiesen. Jeder, der sich mit Übersetzungen beschäftigt, kennt aber die Schwierigkeiten: “traduire, c’est trahir” (übersetzen heißt verraten), sagt ein französisches Sprichwort. Weniger radikal formuliert bedeutet dies, dass es DIE Übersetzung nicht gibt, es gibt nur viele Übersetzungen, die allesamt ihre Eigenart sowie ihre Vorteile und Nachteile haben.

Jede Übersetzung öffnet neue Blickwinkel
Sicherlich ist es für den Bibelleser sowie für den Gläubigen von Bedeutung, bestimmte Bibelverse im Ohr zu haben, die Worte zu verinnerlichen und Bibeltexte an ihrem Wortlaut wiederzuerkennen. Den gleichen Text in verschiedenen Übersetzungen zu lesen mag verwirren. Gleichzeitig ist es eine noch wenig bekannte Chance, die gerade durch die Online-Bibel an Bedeutung gewinnen wird. Die Möglichkeit, die Bibel in verschiedenen Übersetzungen zu lesen, kann einen neuen Zugang ermöglichen, neue Blickwinkel eröffnen und das Verständnis erweitern.

Obwohl die meisten Menschen überfordert sind, die Qualität der Übersetzungen zum Hebräischen bzw. Griechischen Originaltext zu beurteilen, können sie sehr wohl Unterschiede zwischen den verschiedenen Übersetzungen feststellen.
Sie finden meist schnell eine Übersetzung, die sie von der Sprache her bevorzugen.

Eine wortwörtliche fundamentalistische Bibellektüre wird hingegen durch die vielen unterschiedlichen Übersetzungen kaum mehr zu rechtfertigen sein.
Auch die Kirchen werden in ihren Argumentationen gefordert sein, wenn sie ausschließlich eine bestimmte Übersetzung bevorzugen.

  • Wikipedia: Textvergleich deutschsprachiger Bibelausgaben: mehr

Jede Menge: Online-Bibeln und digitale Bibeln

Neben der Bibel in bekannter Buchform gibt es viele Bibelübersetzungen auch in digitaler Form. Digital bedeutet aber nicht automatisch online. So manche Übersetzungen sind auf CD oder DVD erhältlich, stehen aber nicht abrufbereit und kostenlos im Netz.

Bibelübersetzungen: Künftig alle im Netz?
Mit dem Hinweis auf die Autorenrechte der Übersetzer ist es nachvollziehbar und verständlich, dass nicht alle Übersetzungen im Internet stehen, doch gleichzeitig frage ich: Wer, außer einigen Spezialisten, kauft sich eine Bibel, wenn er sie kostenlos erhalten kann?
In anderen Worten: Eine Bibelübersetzung, die ich nicht im Netz finde, wird auf Dauer an Bedeutung verlieren.

  • Die BasisBibel will eine neue Bibelübersetzung für eineneue Generation junger Menschen sein. Sie ist in der Tat multimedial und  interaktiv. Sie ist als einzige Bibelübersetzung für das Lesen am Bildschirm konzipiert und ist durchsät mit Hyperlinks zu Erklärungen und Ergänzungen.
    – basisbibel.de: mehr
  • Die Bibel in gerechter Sprache ist leider (noch) nicht im Netz zu finden. Diese kontrovers diskutierte Übersetzung ist jedoch in digitaler Form auf CD-Rom erhältlich.
    – bibel-in-gerechter-sprache.de: mehr
  • Eine ausführliche Sammlung von Online-Bibeln ist im rpi-Wiki zusammengestellt: mehr

Katholische Online-Bibeln
Unter allen Online-Bibeln fällt auf, dass fast ausschließlich protestantische Bibeln im Netz zu finden sind.
Bibelübersetzungen, die das Imprimatur der Katholischen Kirche erhalten haben, lassen sich quasi auf einer Hand aufzählen:

  • die deutsche Einheitsübersetzung: mehr
  • die französische Traduction Oecuménique de la Bible: mehr
  • die französische Bible de Jérusalem: mehr
  • die französische Bible Pastorale de Maredsous: mehr
    zusammen mit dem Dictionnaire encyclopédique de la Bible: mehr
  • die New American Bible: mehr
  • die New Jerusalem Bible: mehr.

Offensichtlich hat die Katholische Kirche, auch 450 Jahre nach der Reformation, immer noch nicht voll und ganz die Bedeutung der Verbreitung der Bibel erkannt. Es ist erstaunlich, dass auf der Webseite des Vatikans die Heilige Schrift in nur fünf Übersetzungen zu lesen ist: in Englisch, Italienisch, Lateinisch, Spanisch und – seit 2010 – in Chinesisch: mehr.

Die Biblia Clerus bietet neben der deutschen Einheitsübersetzung auch folgende katholische Überetzungen an: mehr…

  • Bíblia Sagrada Ave-Maria (1957) – Portugiesisch
  • Biblia del Pueblo di Dio (BPD) – Spanisch
  • Vulgata – Stuttgart 1969 – Lateinisch
  • Nova Vulgata – Lateinisch
  • Revised Standard Version (1966) – Englisch
  • La Sainte Bible (Crampon 1904) – Französich
  • CEI (1974) – Italienische

Die brasilianische  Bíblia Católica Online bietet derzeit 23 Übersetzungen an, die sich besonders an den südamerikanischen Sprachenraum wenden – mehr

Auf die französische Bibel der katholischen Liturgie sei hier ebenfalls hingewiesen. Übersetzt und online sind jedoch nur jene Bibelstellen, die im katholischen Gottesdienst, in der Sakramentenliturgie sowie im Stundengebet vorgesehen sind.

  • La bible de la liturgie: mehr

Hervorzuheben ist auch, dass von jüdischer Seite die französische Übersetzung der Hebräischen Bibel sowie des Neuen Testamentes – “Un Pacte Neuf” – von André Chouraqui im Netz zu finden ist: mehr.

Zielsetzungen für einen zukunftsorientierten Religionsunterricht

Junge Menschen sind oft viele Stunden am Tag online. Deshalb ist es wichtig, dass auch die Bibel nur ein paar Klicks entfernt ist.
Es gehört zu einem zukunftsorientierten Religionsunterricht, die Schülerinnen und Schüler:

  • zu einem verantwortlichen und kritischen Umgang mit der Online Bibel zu führen,
  • sie in der Handhabung der Online-Bibel zu unterstützen,
  • ihnen die Unterschiede zwischen den Übersetzungen zu erklären,
  • sie auf zusätzliche Tools wie Bibellexika, Landkarten und Kunstwerke hinzuweisen
  • und mit ihnen die interaktiven Angebote zur kreativen und motivierenden Bibelarbeit zu nutzen.

So können junge Menschen die Botschaft der Bibel entdecken und feststellen, dass die Bibel ein Fundament europäischer Kulturgeschichte ist.
Gerade aus dieser Sicht ist es bemerkenswert, dass gerade in Wikipedia-Artikeln Bibelstellen meist mit dem oben beschriebenen “Bibleserver” verlinkt sind. Darüber hinaus werden sie feststellen, dass die Lebensfragen der Menschen aus biblischen Zeiten eng mit ihren eigenen zusammen hängen.

Bibelleseplan
Das regelmäßige Bibellesen nach dem “Ökumenischen Bibelleseplan” ist auch online möglich. Die Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) bietet  Vorschläge für eine planmäßige
Bibellektüre:
Sie ermöglicht es, täglich die Bibel in überschaubaren Abschnitten zu lesen, sie im größeren Zusammenhang wahrzunehmen und Zusammenhänge zwischen alt- und neutestamentlichen Bibeltexten zu entdecken.

  • Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB): mehr

Materialien und Informationen rund um die Bibel
Neben der Online-Bibel stehen weitere wertvolle Materialien zur und rund um die Bibel im Netz zur Verfügung: Verschiedene Bibellexika, Karten zum Land der Bibel, Zeittafeln zur Bibelgeschichte sowie auch viele Kunstwerke zu biblischen Themen sind online zu finden.
Im rpi-Wiki sind sind kommentierte Überblicke, Listen und Anregungen für den Unterricht zusammengestellt.

  • rpi-Wiki “Bibel” – mit vielen Unterseiten: mehr

 


Themenwochen Online-Lernen

Neue Medien im Einsatz. Das Online-Magazin in zweimonatigem Turnus!

  • Juni 2009: Wenn die Bibel online geht.
    Alte Botschaft – neue Medien


    Inhaltsverzeichnis: mehr
  • Alle bisher erschienen Ausgaben im Überblick: mehr