Der 6min-Animationsfilm mit traditionellem Look ist nur auf den ersten Blick ein Kinderfilm. Es gibt ab min 03:59 einen Szenenwechsel, der zur Deutung herausfordert: Ist das nur ein Traum? Und was erzählt uns die Szene über den alten Mann? Da lohnt sich noch mal ein Blick auf seine Bilderwand ganz am Anfang. Und überhaupt: Anfangs- und Schlußbild verglichen – was hat sich eigentlich geändert? Ist das Leben vergebens gewesen – oder bleibt doch noch was? Dass der Vogel ausgerechnet ein Rotkehlchen ist, könnte auf eine überlieferte (auch christliche) Deutungsperspektive hinweisen.

Einsatzempfehlung für den RU: Umgang mit Sterben und Endlichkeit) (BP 2016 B.-W. REV Sek I Kl. 7-9 3.2.1 Mensch (TK 4) , REV GY Kl. 9/10 3.3.1 Mensch (TK 1))

Aufgaben:

  1. Hat der alte Mann einen Fehler gemacht?
  2. Wie deutest Du die Zwischenszene?
  3. Was bleibt von unserem Leben, wenn wir sterben?

Der Film ist sicher auch in der Erwachsenenbildung (Biographie-Arbeit) sinnvoll und wird vom Katholischen Filmwerk mit Bildungslizenz und Arbeitshilfe angeboten. Wer sich für das Making-Of interessiert (Achtung, etwas desillusionierend!): https://vimeo.com/168037690