Entdecken, was zählt – Religiöse Bildung im Übergang

Die religiöse Bildung in der Kita sowie der Religionsunterricht in ersten Klassen der Grundschule stehen im Fokus des Filmprojekts, das am Pädagogisch-Theologischen Institut Kloster Drübeck durchgeführt wird. Das Projekt zielt auf die Entwicklung eines interaktiven eLearning-Moduls für die Aus- und Fortbildung von pädagogischen Fachkräften in Kindertagesstätten und Religionslehrkräften an Grundschulen.

Die unterschiedlichen Berufsgruppen sollen mit dem interaktiven Material lernen, Perspektiven für die Initiierung und Begleitung anschlussfähiger religiöser Bildungsprozesse von der Kita in die Grundschule zu entwickeln.
In Kindertagesstätten, die sich in einer konfessionellen Trägerschaft befinden, spielt die religiöse Bildung und Begleitung der Kinder häufig eine wichtige Rolle. Die Kinder erleben in der Kita eine Reihe von Angeboten, die auf den ersten Blick mit Religion zu tun haben: Morgenkreise, Kindergartenandachten, Martinsspiele und vieles mehr. Daneben begegnet ihnen “Religion” oft indirekt: in morgendlichen Begrüßungskreisen, in denen sie wertschätzend gehört werden, in Gesprächen, in denen existentielle Tiefen zur Sprache kommen, in alltäglichen Spielsituationen mit anderen Kindern, in denen es vielleicht um Regeln und Grenzen geht. In den Kitas wird bislang selten gesehen, dass die zahlreichen religiösen Bildungsanlässe im Religionsunterricht der Grundschule eine Fortführung erfahren.

Wenn die Kita-Kinder in die Schule kommen und den Religionsunterricht erleben, bringen sie all ihre Erfahrungen aus der Kita mit. Doch wie können die Lehrerinnen und Lehrer diese Erfahrungen in den Blick nehmen? Wie können sie einen Unterricht gestalten, der von den bereits vorhandenen Kompetenzen und Erfahrungen der Kinder ausgeht? Denn Religionslehrerinnen und Religionslehrern ist ein Blick in die Kitas oft nur schwer möglich.

In Fortbildungen, die an Fragestellungen zum Übergang von der Kita in die Grundschule arbeiten, wird von Teilnehmenden häufig gesagt, dass eine tatsächliche Kooperation zwischen Schule und Kita erschwert ist, die Institutionen nur wenig voneinander wissen und eine Innensicht in die jeweils andere “Welt” in der Regel kaum möglich ist. In diese Lücke hinein trifft das interaktive eLearning Modul. Es soll Lehrkräften eine exemplarische Innenperspektive von Kindertagesstätten und der dort gelebten religiösen Bildung und Begleitung eröffnen. Das gleiche gilt für pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten, die Einblicke in den Religionsunterricht erhalten. Den Übergang bewusst wahrzunehmen,  bestehende Chancen zu nutzen und religiöse Bildung anschlussfähig zu gestalten, ist das Ziel des Projekts.
Das Filmprojekt entsteht in Kooperation mit mehreren Kitas und Grundschulen. Für jeweils einen Drehtag wird in den einzelnen Institutionen religiöse Bildung und Begleitung “filmisch” eingefangen. Diese Aufgabe übernehmen Studierende der Hochschule Harz unter der Leitung von Prof. Martin Kreyßig.

Das Projekt wird durch die Seite Kinder-Bildung-Religion begleitet und dokumentiert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top