3) Gesetze beachten – Rechtssicherheit schaffen

Das erwartet dich

Da Blogs öffentlich einsehbar sind, müssen einige rechtliche Vorgaben eingehalten werden, sonst kann es schnell sehr teuer werden.

Bevor du deinen ersten Beitrag veröffentlichst, braucht dein Blog ein Impressum, das dich als Blogbetreiber*in ausweist. Solltest du Bilder, Videos oder fremde Ideen nutzen wollen, musst du dich mit Urheber- und Persönlichkeitsrechten beschäftigen. Am besten, du nutzt nur eigene Inhalte und freie Lizenzen. Sobald du anderen die Möglichkeit gibst, mit deinem Blog zu interagieren, musst du Datenschutzrichtlinien einhalten.

Geschätzter Aufwand

1-3 Stunden – je nach Vorkenntnissen, Zielsetzung des eigenen Blogs und Rechtsbewusstsein

Los geht’s

Aufgaben

So geht’s

Haftungsfragen im Internet – Embedding, Links, Bilder, Kommentare, Impressum (FAQ)

rechtliche Pflichten als Blogbetreiber*in

Schutz der eigenen Webseite vor Abmahnungen

Urheber- & Persönlichkeitsrechte

Kopien erstellen, Kopien verteilen – Was ist erlaubt und was verboten?

Copyright-Hinweis

Die CC-Lizenzen im Überblick – Welche Lizenz für welche Zwecke? 

Der Copyright-Hinweis, Bedeutung, Notwendigkeit, Tipps und Muster

Reflexion

Notiere kurz [ Ort eintragen ]:

  1. Das habe ich heute gemacht.
  2. Das hat gut geklappt.
  3. Das hat weniger gut geklappt.
  4. Hier wünsche ich noch Unterstützung.

Beitragsbild: CC0 pixabay | geralt https://pixabay.com/de/paragraf-paragraph-buch-recht-jura-2546124/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.