Tool Pool – 180 bewährte und neue Methoden für die Jugendarbeit

Dieses 253 Seiten starke Werk ist gerade im buch + musik ejw-service gmbh in Stuttgart erschienen und kostet 19,95 €. Der Kauf des Buches beinhaltet den freien Zugang zu einer Internetseite mit weiteren Inhalten.

Das Buch hat den Anspruch Verantwortliche in der Konfi- und Jugendarbeit mit praktikablen Methoden auszustatten. Es bietet dazu über Register die Möglichkeit, vom Thema (z.B. Abendmahl, Diakonie) aus eine Methode zu wählen. Alternativ sind die Methoden auch durch ihre Funktion für die Gruppenstunde (Warm-up, Feedback, Spiritualität) kategorisiert. Darüber hinaus ist gekennzeichnet, wie anspruchsvoll für die Anleitenden bzw. die Jugendlichen  die jeweilige Methode ist.  Insofern ist das Buch sehr  gut für die Bedürfnisse der Leser aufbereitet.

Was bietet das Buch inhaltlich? Schließlich gibt es reichlich Methodensammlungen.

Eine Besonderheit ist die Fokussierung auf die kirchliche Konfi- und Jugendarbeit. So werden Methoden zur Spiritualität ebenso präsentiert wie Methoden mit biblischen Texten umzugehen. Auch in anderen Kategorien finden sich Methoden, die die Gemeinde im Blick haben, so z.B. die Methode “Gemeindepraktikum” in der Kategorie “Outdoor/ unterwegs”. Und erst recht das Themenregister hat die Gemeinde im Blick. Die lebensweltliche Orientierung des Buches zeigt sich z.B. in der Aufnahme der Kategorie “Computer”. Smartphones und andere Computer sehen die Autorin und die Autoren nicht als Störfaktor, sondern als mögliches didaktisches Mittel  und präsentieren beispielsweise die App “Actionbound” als smartphonegestützte Schnitzeljagd. Das leuchtet mir sehr ein. Jedoch genügt die Beschreibung der App in diesem Buch bei weitem nicht aus, um einen eigenen Actionbound herzustellen. Hier ist weitere Recherche notwendig. Und trotzdem ist es hilfreich, darauf aufmerksam zu machen. Ähnliches gilt für die Methode “Bibliolog”. Sie ist sehr nützlich in der Arbeit mit Konfis und anderen Jugendlichen, aber nur mit der Beschreibung aus dem Buch kann man sie nicht anwenden (worauf die Autorin und die Autoren auch hinweisen). Viele andere Methoden hingegen lassen sich  aufgrund der Beschreibung ausprobieren.

Die begleitenden Seiten im Internet lassen sich nur nach Anmeldung   abrufen. Die Anmeldung beinhaltet die Einwilligung in einen Newsletter.

Ich gebe für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung für Konfi- und kirchliche Jugendverantwortliche. Es liefert gute Ideen und Hinweise. Ein großes Plus ist die umfangreiche Kategorisierung, die die Leserin schnell zu einer brauchbaren Methode führt. Manche der beschriebenen Methoden erfordern weitere Recherche oder gar eine Fortbildung. Insgesamt ist “Tool-Pool” selbst ein nützliches Werkzeug.

2 Gedanken zu „Tool Pool – 180 bewährte und neue Methoden für die Jugendarbeit“

  1. Danke für diese wohlwollende und gleichzeitig kritische Besprechung. Wir sind uns der Grenzen sehr bewusst, die vor allem im Platzangebot lagen. Wie gerne hätten wir viele Methoden noch viel ausführlicher dargestellt. Die Hauptarbeit des Lektorats bestand im Kürzen 🙂 Was schön wäre, wenn die Methoden im Blog weiter ausgebaut werden könnten, durch Anwendungsbeispiele und -varianten ergänzt, wenn weitere Methoden dazukommen würden. Ein Anfang ist auf jeden Fall gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.