Rezension KU spirituell

Ku spirituell

KU – spirituell – erschienen im Fromm-Verlag 2012 –  sieht sich in der Tradition der performativen Religionsdidaktik, d. h. spirituelle Formen sollen ausprobiert werden können. Die Autoren Andreas und Silke Obenauer versuchen dadurch dem Missbehagen vieler Konfis am Gottesdienst durch drei Unterrichtseinheiten entgegen zu wirken. Der Band braucht dazu 94 Seiten und kostet 19,80 €.

Der Band beinhaltet drei Unterrichtsentwürfe zu den Themen Gottesdienst, Taufe und Abendmahl. Die Einheiten folgen dabei alle dem Schema:  Schilderung einer Praxiserfahrung – theologisch-didaktische Einführung – Unterrichtsvorschlag Schritt für Schritt – Erfahrungen aus der Durchführung der Einheit – Materialsammlung.

Die Einheit zum Thema Gottesdienst schlägt  einen Stationenlauf durch die Kirche vor, in dem die Konfis die elementaren Einheiten eines Gottesdiensts (Votum, Eingangsgebet, Gloria, etc.) mit eigenen Gedanken, Wünschen, etc. füllen können. Sie dauert 110 min.

Das Thema Taufe wird über elementare Fragen der Jugendlichen erschlossen, wie z.B: “Was bin ich wert?”, “Wo gehöre ich dazu?”, usw.  Diese Fragen werden eine nach der anderen mit den Konfis bearbeitet. Die Arbeitsergebnisse fließen in einen gemeinsame Tauferinnerungsgottesdienst ein. Die Einheit hat keine Zeitangabe. Ich schätze sie würde sechs mal 45 min dauern.

Die verschiedenen Aspekte des Abendmahls – Erinnerung, Vergebung,  Auferstehung, Gemeinschaft, Solidarität, u.a. werden den Konfis wiederum durch einen Stationenlauf nahe gebracht. Den Abschluss bildet eine gemeinsame Abendmahlsfeier. Sie dauert ca. 180 min.

FAZIT

Im Grunde handelt es sich bei diesem Band um eine Zusammenstellung von drei Unterrichtseinheiten zum Thema Gottesdienst, Taufe und Abendmahl. Der Ablauf erscheint jeweils sinnvoll und praktikabel. Eine zündende neue Idee ist nicht dabei, aber dennoch sind die Einheiten eine gute Zusammenführung bekannter Methoden. Erkennbar wollen die Autoren die Konfis dazu anregen, sich die spirituellen Formen anzueignen. Sie wählen dazu allerdings leider eher kognitive Methoden.  Etwas irritierend ist, dass sich in den recht zahlreichen Fußnoten keine Hinweise auf aktuelle Literatur finden. Eine Material – CD und Zusatzmaterial aus dem Internet erwartet man vergebens. Insgesamt erscheint der Band wie ein guter Entwurf aus den späten 1990er Jahren,  der mit 19,80 € allerdings deutlich zu teuer geraten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.