KinderbĂŒcher zum Verstehen des Islam und anderer Religionen

Der Übersetzer und Schriftsteller Milad Ahmad Karimi ist durch seine poetische Übersetzung des Korans bekannt geworden. Die Vermittlung eines auf Frieden ausgerichteten Islam liegt ihm am Herzen. So hat er ein besonderes Verlagsprojekt initiiert, das diese Intentionen in den Kinder- und Jugenbuchbereich umsetzen soll. Dies tut er als Leiter des
Salam Kinder- und Jugendbuchverlages in Freiburg/Br.


Hier sind bereits eine Reihe kindgemĂ€ĂŸer BĂŒcher entstanden, inzwischen auch zum Propheten Mohammed und zu Yusuf (dem alttestamentlichen Josef):

Auf der Ebene kindgemĂ€ĂŸer HinfĂŒhrung zu den Religionen im Sinne einer ErzĂ€hlgemeinschaft innerhalb einer Religion oder in der Begegnung der Religionen gibt es inzwischen zwar einiges auf dem Markt. Vieles mĂŒsste jedoch noch bekannter werden.

Der Koran – Vielfalt der Übersetzungen und Kommentare

Im deutschsprachigen Raum gibt es inzwischen eine Vielzahl von KoranĂŒbersetzungen. Recht praktikabel ist das Angebot, einzelne Suren aus deutschen KoranĂŒbersetzungen fĂŒr das Lesen und den Download auszuwĂ€hlen. 

Koran-Übersetzungen
Man sollte ĂŒbrigens KoranĂŒbersetzungen im islamischen Sinne eher als AnnĂ€herungen an das arabische Original bezeichnen.

Das Vorbild
Die SprachqualitĂ€t hat sich inzwischen bei den neueren Ausgaben gesteigert, dennoch dĂŒrfte eine alte AuswahlĂŒbersetzung, diejenige von Friedrich RÜCKERT einzigartig geblieben sein:

— Der KORAN in der Übersetzung von Friedrich RĂŒckert (BOBZIN, Hartmut, Hg.): Der Koran. ErklĂ€rende Anmerkungen von Wolfdietrich Fischer. WĂŒrzburg: Ergon 1995
Die Feuilletons nahmen diese fast 200 Jahre alte poetische Übersetzung mit Wohlwollen bis hin zu Anerkennung und Begeisterung auf.

Inzwischen sind bereits erschienen – mehrere
neue KoranĂŒbersetzungen:

Mit islamischen Autoren:
Muhammad ASAD (Leopold WEISS):
Die Botschaft des Koran. Übersetzung und Kommentar. Aus dem Englischen von Ahmad von Denffer und Yusuf Kuhn. DĂŒsseldorf: Patmos 2009 – vgl. Rezension

Der Koran. VollstĂ€ndig und neu ĂŒbersetzt von Ahmad Milad KARIMI. Mit einer EinfĂŒhrung herausgegeben von Berhard UHDE. Freiburg u.a.: Herder 2009 – vgl. Rezension

— Übersetzung mit arabisch-deutschem Text und inhaltlichen BeitrĂ€gen zum Verstehen des Koran von Ali Ünal: Der Koran und seine Übersetzung mit Kommentar und Anmerkungen. Offenbach: FontĂ€ne 2009, 1606 S.  
– ErlĂ€uterungen zur Bedeutung des Korans durch den Übersetzer 
– vgl. Rezension
Übersetzung von christlichen Islamwissenschaftlern (Nr. 1-4)
Von einem evangelischen Religionswissenschaftler
1. — Der Koran. Aus dem Arabischen neu ĂŒbertragen von Hartmut BOBZIN. MĂŒnchen: C.H.Beck Februar 2010 (Veröffentlichungshinweis aus den NĂŒrnberger Nachrichten)
–  Rezension von Christoph Auffarth, Bremen
–  Rezension von Reinhard Kirste (INTR°A)
Eine umfassende wissenschaftliche Übersetzung und Kommentierung von einem
katholischen Islamwissenschaftler:

2.  Der Koran. Übersetzt und kommentiert von Adel Theodor KHOURY.
GĂŒtersloh: GĂŒtersloher Verlagshaus 2007, 12 BĂ€nde
3.  Als Zusammenfassung in 1 Band: Der Koran. Übersetzt und kommentiert von Adel Theodor Khoury. GĂŒtersloh: GĂŒtersloher Verlagshaus 2007
Von einem katholischen Theologen und Islamwissenschaftler, philologisch recht genau
und bezogen auf die literarischen Formen

4.  Der Koran. Übersetzt und eingeleitet von Hans ZIRKER. Darmstadt: WBG 2003

Auswahl von Korantexten mit thematischer Zusammenstellung im Sinne einer gut verstĂ€ndlichen HinfĂŒhrung zum heiligen Buch der Muslime
— Der Koran fĂŒr Kinder und Erwachsene. Übersetzt und erlĂ€utert von
Lamya KADDOR und Rabeya MÜLLER. MĂŒnchen: C.H. Beck 2008,
vgl. Rezension
Hamideh MOHAGHEGHI und Dietrich STEINWEDE: Was der Koran uns sagt. FĂŒr Kinder in einfacher Sprache. MĂŒnchen: Bayerischer Schulbuchverlag (Patmos / Oldenbourg) 2010
– vgl. Rezension

 
Schon lĂ€nger auf dem Markt: Von islamischer Seite als vollstĂ€ndige Übertragung

— Übersetzung der Ahmadiyya-Muslim Jamaat Deutschland und Schweiz: Der Heilige Qur-Ăąn: Arabisch und Deutsch. Hg. unter der Leitung von Hz. Mirza Tahier Ahmad. Aßlar-Werdorf 1989, 5. Aufl., Anmerkungen, Register — ErlĂ€uterungen zur Übersetzung aus der Sicht der Ahmadiyyas

— Al-Qur’an Al-Karim und seine ungefĂ€hre Bedeutung in deutscher Sprache von Muhammad Ahmad RASSOUL. Köln: Islamische Bibliothek 1988, 3. verbesserte Aufl. 

— Die Bedeutung des Korans. 5 BĂ€nde (Hg.: Abdulhalim KHAFAGY). MĂŒnchen: SKD Bavaria 1998, 2. neu bearb. Aufl. 


Zwei “Klassiker”
1.  Wissenschaftlich sorgfÀltig und nicht immer leicht zu lesen:
Der Koran. Übersetzung von Rudi PARET. Stuttgart: Kohlhammer 2006, 10. Aufl. 

mit Kommentar und Konkordanz. Kohlhammer 2005, 7. Aufl.

2.  An Luthers Deutsch erinnernd und islamwissenschaftlich redigiert:
Der Koran. das heilige Buch des Islam. Aus dem Arabischen von Max HENNING (1901). 
Überarbeitet und herausgegeben von Murad Wilfried HOFMANN. MĂŒnchen: Diederichs (Hugendubel) 1999 

Eine wichtige englische Koranausgabe mit Kommentar
The Holy Qur’an. Text, Translation and Commentary by Abdullah Yusuf ALI.
Leicester (GB): The Islamic Foundation 1975 u.ö.


ProphetenĂŒberlieferung – Hadithe
Wichtig neben dem Koran sind die ProphetenĂŒberlieferungen. Eine gute Auswahl bieten die beiden von Adel Theodor KHOURY herausgegebenen BĂ€nde: Der Hadith (GĂŒtersloher Verlagshaus 2008),
vgl. Rezension 

VERGLEICHE VON BIBEL UND KORAN
FĂŒr die praktische Dialogarbeit hilft besonders eine GegenĂŒberstelung von Texten. Dazu bedarf es kompetenter HinfĂŒhrungen und sorgfĂ€ltiger Bearbeitung. Besondrs gut gelungen ist dies bei Stefan Jakob WIMMER und Stephan LEIMGRUBER: Von Adam bis Muhammad. Bibel und Koran im Vergleich (Katholisches Bibelwerk 2005), vgl. Rezension

 
Marlies ter Borg (compiled and introduced):
Sharing Mary. Bible and Qur’an Side by Side 2010, 359 S.
Eine wichtige, sorgfĂ€ltig kommentierte Zusammenstellung von biblischen und koranischen Texten, unterstĂŒtzt von kompetenten islamĂ­schen und christlichen IslamwissenschaftlerInnen. Dadurch erlauben die Geschichten in ihrer Unterschiedlichkeit doch eine spirituelle Gemeinsamkeit und zugleich die Möglichkeit, durch den Vergleich ungewohnte Aspekte der eigenen Tradition zu entdecken. Dieses Buch ist ein wichtiger Beitrag zum “Trialog”.



Bisher nur in niederlĂ€ndisch: Tora, Evangelium und Koran. 3 BĂŒcher, 2 StĂ€dte, 1 ErzĂ€hlung –  Anton WESSELS: Thora, Evangelie. 3 Boeken, 2 Steden, 1 Verhaal. Kampen (NL): Kok 2010
Eine besondere Monografie zu den drei monotheistischen Traditionen, in der auch die heiligen StĂ€dte (nicht nur Jerusalem und Mekka) besonders gewĂŒrdigt werden. So liest man die eine Geschichte durch ihre teilweise verblĂŒffenden Varianten in den drei Religionen ganz neu.

Koran und Bibel im Vergleich: AnnÀherungen im Glauben

ZWISCHENBILANZEN 

Ein-Sichten – die INTR°A-Rezensionsseite mit weiterer Adresse

Die Rezensionsseite der Interreligiösen Arbeitsstelle (INTR°A) hat eine weitere Adresse: Buchbesprechungen, Literaturhinweise, Filmkritiken usw. zu (inter-)religiösen Themen  können jetzt hier ausfĂŒhrlich abgerufen werden.

Rezensionsseite “Ein-Sichten” jetzt unter: http://buchvorstellungen.blogspot.de/

Alle bisherigen Eintragungen bis MĂ€rz 2012 sind weiter erreichbar und auch unter einer Adresse zusammengefasst,
und zwar als Archiv der Rezensionen:
http://buchvorstellungen.blogspot.de/2012/03/archiv-alterer-rezensionen.html

Das auf aktuelle religiöse Ereignisse eingehende INTR°A-Tagebuch hat ebenfalls eine
zweite Adresse: http://intra-tagebuch.blogspot.de/

Eine ausfĂŒhrliche Übersicht ĂŒber alle veröffentlichten Materialien im Zusammenhang mit der Interreligiösen Arbeitsstelle (INTR°A) bietet die Seite: http://religiositaet.blogspot.de/

Endzeitglaube und Gewalt im Islam und im Christentum

Im Rahmen der von Klaus Stosch von der UniversitĂ€t Paderborn herausgegebenen Reihe “BeitrĂ€ge zur Komparativen Theologie” gehen Theologinnen und Theologen, Religionswissenschaftler/innen und Philosoph/innen aus dem Christentum und dem Islam im 3. Band den Fragen der Vollendungsgewissheiten nach. Unter eschatologischen, besonders apokalyptischen Vorzeichen und entsprechenden Verunsicherungen verband und verbindet sich letzte Glaubensgewissheiten oft genug mit Gewalt gegen Andersdenkende und AndersglĂ€ubige. Wie gehen angesichts der gegenwĂ€rtigen Herausforderungen Christen und Muslime im Blick auf die endgĂŒltige menschliche Vollendung um?

JĂŒrgen Werbick, Sven Kalisch, Klaus von Stosch (Hg.):
Glaubensgewissheit und Gewalt
Eschatologische Erkundungen in Islam und Christentum
BeitrÀge zur Komparativen Theologie Band 3
Paderborn u.a.: Schöningh
— Rezension hier —

Vgl. auch den in den “Ein-Sichten” besprochenen 2. Band der Reihe:
Hamideh Mohagheghi, Klaus von Stosch (Hg.):
Moderne ZugÀnge zum Islam (2010)

Islam in der Primarstufe – Mein Islambuch 3. Schuljahr

Unter der Herausgeberschaft und wissenschaftlichen Begleitung von BĂŒlent Ucar, verantwortlicher Leiter der islamischen Lehrerausbildung an der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck, ist nun “Mein Islambuch” fĂŒr das 3. Schuljahr erschienen. Der 2009 erschienene Band  “Mein Islambuch 1/2” hatte weitere Erwartungen fĂŒr sachkompetentes Material und einen darauf aufbauenden religionspĂ€dagogisch offenen Islamischen Religionsuntericht geweckt.
— Rezension hier —
Die Hoffnungen haben nicht getrogen. Es liegt ein islamisches und zugleich Dialog orientiertes Religionsbuch fĂŒr das 3. Grundschuljahr vor, das ein Ă€hnliches Niveau hat wie die vergleichbaren ReligionsbĂŒcher des ev. und kath. Religionsunterrichts.

BĂŒlent Ucar (Hg.),
Serap Erkan / Evelin Lubig Fohsel / GĂŒl Solgun Kaps / BĂŒlent Ucar (Bearbeiter)
Stephan Leimgruber / Thorsten Knauth (wissenschaftliche Beratung)

Mein Islambuch. Grundschule 3
Berlin: Oldenbourg: bsv 2011
— Rezension hier —

Der Herausgeber und geistige Promotor dieser Schulbuchreihe, BĂŒlent Ucar und die Mitautorin GĂŒl Solgun Kaps, haben in einem GesprĂ€ch beschrieben, warum er diese BĂŒcher auch als Integrationshilfen ansieht:
“Ein deutliches Zeichen von Integration und gegenseitiger WertschĂ€tzung”

Überhaupt lĂ€sst sich in den letzten Jahren ein deutlich verbessertes Angebot von islamischen SchulbĂŒchern und Unterrichtsmaterialien zeigen:
Eine neue Generation von islamischen SchulbĂŒchern,
Unterrichtshilfen und Anleitungen zur KoranlektĂŒre
(Ein-Sichten, 14.01.2012)

Jesus und Mohammed – Koran und Bibel – Vergleiche

Der emeritierte MĂŒnchener Neutestamentler Joachim Gnilka hat mit seinem neuen Buch eine sorgfĂ€ltige Parallelschau von Jesus udn Mohammed vorgenommen. Ihm ging es darum, zum einen die jeweilige Forschungslage sorgfĂ€ltig  zu skizzieren, um von daher Vergleiche zu ermöglichen. Dem Forscher geht es dabei nicht um Gleichsetzungen, sondern die Divergenzen udn Konvergenzen herauszustellen. Dadurch entsteht quasi ein Basisbuch  fĂŒr den christlich-islamischen Dialog.

Joachim Gnilka:
Wer waren Jesus und Muhammad?
Ihr Leben im Vergleich

Freiburg u.a.: Herder 2011
—– Rezension hier—–
Zugleich mit einer Besprechung des bereits 2004 und 2010 als Taschenbuch aufgelegten Titels: Bibel und Koran. was sie verbindet, was sie trennt.

Vgl. das auch als E-Book erhÀltliche Buch des Bamberger Fundamentaltheologen
Wolfgang Klausnitzer: Jesus und Muhammad. Ihr Leben, ihre Botschaft.
Eine GegenĂŒberstellung. Freiburg u.a.: Herder 2007
Vgl. den Hinweis des Lehrstuhls fĂŒr Fundamentaltheologie der UniversitĂ€t WĂŒrzburg

Zu einem sachgemĂ€ĂŸen Mohammed-VerstĂ€ndnis hilft die knappe
Zusammenstellung des Islamwissenschaftlers
Abdoldjavad Falaturi
(1926-1996)

 

Eine neue Generation von islamischen SchulbĂŒchern, Unterrichtshilfen und Anleitungen zur Koran-LektĂŒre

Zwar gibt es noch immer HĂŒrden fĂŒr die EinfĂŒhrung eines Islamischen Religionsunterrichts an deutschen Schulen, aber die Entwicklung von Unterrichtsmaterialien aus islamischer Sicht kommt gut voran. Neben einer Reihe von Unterrichtshilfen, die oft christliche und islamische ReligionspĂ€dagogen und PĂ€dagoginnen gemeinsam entwickeln, gibt es inzwischen auch zwei Zeitschriften:

ISLAMISCH-RELIGIONSPÄDAGOGISCHE ZEITSCHRIFTEN
Diese geben zwei islamische Studienzentren geben im Sinne einer ergÀnzenden und begleitenden Information und zur Dokumentation von religionspÀdagogischen Forschungsegebnissen als Online-Zeitschriften heraus:

  • Das InterdisziplinĂ€re Zentrum fĂŒr Islamische Religionslehre der UniversitĂ€t Erlangen- NĂŒrnberg unter Leitung von Prof. Dr. Harry Harun Behr gibt als konkrete Hilfestellung die Zeitschrift fĂŒr die Religionslehre des Islam (ZRLI).
  • Zentrum fĂŒr Interkulturelle Islamstudien (ZIS) – Studiengang fĂŒr Islamische ReligionspĂ€dagogik an der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck unter der Leitung von Prof. Dr.phil. BĂŒlent Ucar und Prof. Dr. Rauf Ceylan: http://www.irp.uos.de/     mit der international ausgerichteten Zeitschrift HIKMA – Zeitschrift fĂŒr islamische ReligionspĂ€dagogik

RELIGIONSBÜCHER
Nachdem das fĂŒr das 5./6. Schuljahr ausgewiesene Buch “Saphir 5/6” (Kösel-Verlag) schon sehr wohlwollende Aufnahme fand und auch schon staatlich mehrfach genehmigt wurde , hat es auch den Ehrenpreis fĂŒr das beste europĂ€ische Schulbuch 2009 gewonnen.  — Rezension hier —
Der Folgeband Saphir 7/8 erschien im Herbst 2011 und ist eine konsequente Weiterentwicklung von Saphir 5/6. — Rezension hier —

Die genannten GrundschulbĂŒcher sind bereits fĂŒr Nordrhein-Westfalen, Bayern, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen zugelassen.

In Berlin ist dagegen das von der Senatsverwaltung in Auftrag gegebene Handbuch “Islam und Schule” trotz langer, aber eben auch kontrovers gefĂŒhrter Vorbereitung fĂŒr die Praxis offensichtlich nicht sonderlich empfehlenswert, wie der Tagesspiegel berichtet.

MATERIALIEN FÜR DEN UNTERRICHT
MIT ANLEITUNGEN ZUR KORANLEKTÜRE
Ausgesprochen empfehlenswert ist das mit Erfahrung und praktischen Beispielen gesĂ€ttigte Heft mit “Modellen fĂŒr religiöse Feiern in der Schule”, das der Deutsche Katechetenverein (DKV) herausgebrachte und fĂŒr den die Religionslehrerin und Fachreferentin Maria Holzapfel-Knoll und der ReligionspĂ€dagoge Prof. Dr. Stephan Leimgruber verantwortlich zeichnen: Gebete von Juden, Christen und Muslimen.

Daneben erfreuen sich weitere neuere  Unterrichtsmaterialien einzelner Autoren und Autorengruppen einiger Beliebtheit. Dazu gehört weiterhin aus der Reihe der “Calwer Materialien”: Haus des Islam. Einblick und Einsichten (ISBN 978-3-7668-4060-8, mit Rezension), das gerade fĂŒr den Unterricht viele didaktisch gut aufbereitete Anregungen und Geschichten fĂŒr die Sekundarstufe II bietet und bis in die Koran-Zitate durch ein kompetentes Autorenteam (ReligionspĂ€dagogen und Islamwissenschaftler) intensiv bearbeitet wurde.
Überdies wĂ€ren etwa zu nennen:
“Lehr- und Arbeitsmaterialien fĂŒr den Islamunterricht 5/6”.

Hinzu kommen reich illustrierte MaterialbĂ€nde, wie der zum Islam von dem Religionswissenschaftler-Ehepaar Monika und Udo Tworuschkka aus der Reihe “Die Welt der Religionen” erschien. — Rezension hier —

Lehrer online stellt mit Hilfe lebensnaher Geschichten vor:
5 SÀulen des Islam als komplette Unterrichtseinheit 
– besonders geeignet fĂŒr Sekundarstufe I (Autoren: Ahmet Arslan / Duran Terzi)

ANLEITUNGEN ZUR KORAN-LEKTÜRE FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER

Weltreligionen entdecken – ArbeitsbĂŒcher nicht nur fĂŒr die Sekundarstufe II

Der Theologe und Didaktiker Werner Trutwin – mit langjĂ€hriger Schulerfahrung – hat die bisherige Reihe der ArbeitsbĂŒcher “Die Weltreligionen” völlig neu bearbeitet. Diese aktualisierte Fassung von Unterrichtsmaterialien ermöglicht Lehrenden eine gute HinfĂŒhrung zu den einzelnen Welteligionen und Ă€lteren SchĂŒlerInnen eine eigenstĂ€ndige Vorbereitung fĂŒr den Unterricht. Die Hefte eignen sich nicht nur fĂŒr den Religionsunterricht aller Konfessionen und Religionen, sondern auch fĂŒr Ethik, Philosophie, Geographie und Kunst.

     Werner Trutwin:
Weltreligionen. ArbeitsbĂŒcher Sekundarstufe II:
Religion – Ethik – Philosophie

Judentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus
Berlin: bsv-Patmos 2011
— Rezension hier —

Jesus zwischen Juden, Christen und Muslimen

Der international renommierte Religionswissenschaftler MĂ­kel de Epalza (1938-2008) hat mit seinen Forschungen zur Geschichte der Iberischen Halbinsel, besonders in der Zeit nach 1492, ganz wesentliche Marksteine zum  spannungsgeladenenden und dennoch immer wieder dialogoffenen VerhĂ€ltnis von Juden, Christen und Muslimen gesetzt. Er hat damit die Wirkungsgeschichte dieser drei Religionen nicht nur fĂŒr die Geschichte Spaniens, sondern fĂŒr ganz Europa und den Mittelmeerraum offenkundig gemacht. Einer dieser Marksteine ist auch das im Jahre 2002 auf Deutsch erschienene Buch

MĂ­kel de Epalza: Jesus zwischen Juden, Christen und Muslimen.
Interreligiöses Zusammenleben auf der Iberischen Halbinsel
(6.-17. Jahrhundert)
Hg. im Auftrag der Interreligiösen Arbeitsstelle (INTR°A) – 2012
von Reinhard Kirste

Dieser Titel war seit LĂ€ngerem vergriffen. Die Interreligiöse Arbeitsstelle (INTR°A) hat sich darum entschlossen, das Buch aktualisiert herauszugeben. Eine Printausgabe ließ sich nicht mehr realisieren. So stellt INTR°A das Buch bereit als

Assia Djebar – algerische Schriftstellerin und der Islam

Die katholische Theologin Claudia Nieser hat sich in ihrer Dissertation ausfĂŒhrlich mit den religiösen BezĂŒgen in dem schriftstellerischen Werk von Assia Djebar beschĂ€ftigt. Diese hatte im Jahre 2000 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten. Claudia Nieser hat nicht nur die Bedeutung der Korrelation von Theologie und Literatur herausgehoben, sondern zugleich deutlich gemacht, dass das Werk dieser maghrebinischen Autorin  auch fĂŒr die islamische Theologie ein Anstoß fĂŒr VerĂ€nderungen in deren SelbstverstĂ€ndnis sein könnte.

Claudia Nieser:
Hagars Töchter. Der Islam im Werk Assia Djebars
Ostfildern: GrĂŒnewald 2011
— Rezension hier —