2.1 Religiöse und kulturelle Heterogenität

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

religiöse und kulturelle Heterogenität gehört in unseren Lerngruppen längst zum Alltag. Jede und jeder von uns benötigt daher  Kompetenzen, die hilfreich sind, um

  • den Unterricht so zu gestalten, dass jede und jeder mit der je individuellen Prägung darin gleichberechtigt die eigenen Ressourcen nutzen und Kompetenzen entwickeln kann,
  • zu einer Arbeitsatmosphäre beizutragen, in der sich jeder willkommen fühlen und entfalten kann,
  • mit dem eigenen Befremden angemessen umzugehen, wenn es nötig ist.

Anschluss und Informieren

Die Veranstaltung “Transkulturelles Lernen” lädt sie ein, gemeinsam in der Gruppe nach eigenen Anschlüssen zu suchen und Ausschnitte aus theoretischen Grundlagen zu erschließen.

Falls Sie die Veranstaltung nicht besucht haben/besuchen werden und hier gerade selbstgesteuert unterwegs sind, empfehlen wir folgende Lektüre:

Zum Kulturbegriff:

  • Ansgar Nünning: Zur Vielfalt der Kulturbegriffe. In: Ethik und Unterricht 3/11, S. 6 – 8
  • Wolfgang Welsch: Transkulturalität. Zur veränderten Verfasstheit heutiger Kulturen. In: Ethik und Unterricht 3/11, S. 9 – 12
  • Dierk Piffrement, Sebastian Prang, Keith Zimmermann: Heimat und Fremde. In Ethik und Unterricht 3/11, S. 38 – 40

Zum Inneren Team in der Interkulturellen Begegnung (nach F. Schulz v. Thun):

Interkulturelle Kommunikation 2014

… und dies ist der ultimative Link zur Fragestellung, alles über alles im Bereich Interreligiöses, zusammengetragen und fachkundig kommentiert von Reinhard Kiste.

In Stud.IP (Showcase) finden unsere Anwärterinnen und Anwärter einen Ordner mit Materialien zur Lernsituation (incl. Liste entleihbarer Materialien).

Die Linkliste zur Lernsituation finden Sie hier.

Planen, Entscheiden, Durchführen

Für die selbstständige Weiterarbeit nach der Veranstaltung bieten wir Ihnen folgende Impulse an:

1.) Nutzen Sie die Erkenntnisse aus der Informieren-Phase, um einen vertieften Blick auf Ihre Lerngruppe zu werfen, Ihre Beobachtung zu schärfen, Ihre Deutungen zu überprüfen…  Das Produkt: Überarbeiten Sie die Lerngruppenbeschreibung in Ihrem Unterrichtsentwurf vom letzten Besuch. Leiten Sie ggf. Konsequenzen für die Unterrichtsplanung ab und dokumentieren Sie diese im Entwurf für den nächsten UB.

2.) Erproben Sie eine der Übungen aus der Veranstaltung in Ihrer Lerngruppe – entweder als Teil eines Lernarrangements zur Förderung der Interkulturellen Kompetenz  oder einfach zur Stärkung der Gemeinschaft. Das Produkt: Berichten Sie von Ihren Planungen und Erfahrungen. Teilen Sie auch z. B. Ihre Reflexionsfragen mit uns. Wenn möglich: Lassen Sie Lernende berichten, wie diese die Übung  erlebt haben.

Sie können sich auch alternative Übungen aussuchen, natürlich. Hier unser Linktipp zu einer umfangreichen Methodensammlung.

3.) Planen Sie ein Lernarrangement zur Förderung der interkulturellen Kompetenz (im Fach Ethik) bzw.  zur Kompetenz “Menschen mit anderen religiösen Überzeugungen begegnen” (im Fach Religion). Beziehen Sie bei der Begründung Ihrer Planungsentscheidungen Theorieaspekte mit ein. Wenn Sie in der Fachschule Sozialwesen oder in der HBFS unterrichten, finden Sie möglicherweise auch hier Inspirationen  (die Seite befindet sich allerdings noch im Aufbau). Das Produkt: Die didaktische Abschnittsplanung mit den entsprechenden Arbeitsmaterialien.

Bitte beachten Sie: thematisch orientierte Unterrichtsreihen (“Alles über den Islam/den Buddhismus/…”) sind unter dem Vorzeichen einer zeitgemäßen Didaktik kaum noch begründbar – vielmehr geht es darum, Kompetenzen für die (mich manchmal befremdende) Begegnung mit anderen Menschen zu entwickeln.

Kontrollieren und Bewerten

Für Anwärterinnen und Anwärter, die die Veranstaltung besucht haben: Laden Sie Ihre Produkte bitte wie gewohnt  in Stud.IP hoch. Fügen Sie eine persönliche Reflexion in selbst gewählter Form hinzu. Wenn Sie möchten, vereinbaren Sie außerdem einen Gesprächstermin.

Für alle: Wir freuen uns über jeden Beitrag, den Sie mit uns allen teilen – vom Linktipp bis zum fertigen Unterrichtsentwurf ist alles willkommen! Fragen, Kritik, Zustimmung… können Sie auch gern in Form eines Kommentars hinterlassen.

 

 

Beitragsbild: stressless54/flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.