Kategorien
Corona-Material

Wenn die Schule wieder beginnt…

[Buch ]Zurück zum Schulalltag – aber wie?
Pädagogisches und psychosoziales Krisenmanagement in der Coronavirus-Pandemie
Sonderpublikation
Harald Karutz und Corinna Posingies


[Artikel] Schulalltag in Corona-Zeiten: So bleiben kirchliche Angebote erhalten

Für Schülerinnen und Schüler im Gebiet der rheinischen Kirche hat der Schulalltag mit Einschränkungen wieder begonnen. Bleibt bei allen Corona-bedingten Maßnahmen  noch Zeit für kirchliche Angebote? Ein Blick nach Bonn.

hier geht’s zum kompletten Artikel auf ekir.de

[Artikel] Auf Distanz und trotzdem schülernah

Durch Corona stehen die Schulen unter Druck, die Digitalisierung zu forcieren. Die Wilhelmine-Fliedner-Schule in Hilden will alles daransetzen, dass das Menschliche dabei nicht auf der Strecke bleibt.

hier geht’s zum kompletten Artikel auf ekir.de


Das neue Schuljahr unter Corona-Bedingungen

Letzte Woche Montag sind dazu seitens des Ministeriums zahlreiche Informationen publiziert worden, die durch den Schulträger präzisiert wurden.Entsprechende sehr ausführliche Informationen finden Sie unter folgendem Link:https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten


Aus Anlass des Schuljahresbeginns dieEKiR die Erlasslage für den Umgang mit Risikogruppen bei den Lehrkräften in den vier Ländern, auf deren Gebieten die Evangelische Kirche im Rheinland liegt, in einer Übersicht zusammengestellt. Sie bittet um Verständnis, dass diese Zusammenstellung aufgrund der sich beständig ändernden tatsächlichen Situation und der darauf basierenden Erlasslage schnellen Änderungen unterworfen ist. . Die Zusammenstellung finden Sie hier.

Umgang mit Risikogruppen bei den Lehrkräften


Umgang mit Risikogruppen bei den Lehrkräften




Zurück in die neue Schule (Andrea Lehner-Hartmann)

theocare.network Theologie im Zeichen von (Post)Corona

In diesem Blogbeitrag setzt sich Andrea Lehner-Hartmann mit der Rückkehr in die Schule auseinander, die nicht nur äußerlich vor neue Herausforderungen stellt, sondern die Frage nach der Aufgabe von Schule generell aufwirft.


Methodische Ideen für Konfirmandinnentreffen in Zeiten von Corona –

Ganzheitliche Arbeit mit Abstand – Was hier für die Arbeit mit Konfirmand*innen erarbeitet wurde, lässt sich leicht auf den Schulkontext übertragen:

Arbeiten mit Kopf, Hand und Fuß -mit allen Sinnen gehört in die Konfirmandinnenarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinlandund ist ohne sie kaum denkbar. Wie ist es aber möglich,mit Konfirmand*innen zu arbeiten im Rahmen von Hygieneschutzkonzepten und Abstandsregelungen in Zeiten von Corona? Um zu vermeiden, dass die Gruppentreffen nur verbal kognitiv und frontal vermittelnd ablaufen,sind hier Ideen und Methoden für ganzheitliches Arbeiten zusammengestellt.



ver-rückte Zeiten – wir haben Zeit…„Coffeetime“ als niederschwelliges Gesprächsangebot auf dem Schulhof


Unterrichtsstart mit Zeit für Rückblicke – ein Angebot der Schulseelsorger*innen an Klassenlehrer*innen, die erste Stunde mitzugestalten

„Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2Tim 1,7)

Anregungen zum Wiedereinstieg in die Schule aus aktuellem Anlass


„Tagebuch für die Seele 2.0“ erstellt, dass SchülerInnen auf den Wiederbeginn vorbereiten und bis in den Sommer hinein begleiten möchte. Für Erwachsene kann es ein Leitfaden für die Begleitung und Beobachtung sein.

Tagebuch für die Seele, Anne-Kathrin Wenk


Wie wäre es mit einer kleinen Aufmerksamkeit für die Menschen, denen Du in der Schule begegnest? Wir können, wenn überhaupt, nur vage erahnen, was sie in den letzten Wochen erlebt haben und welche Sorgen, Gedanken und Gefühle sie mit in die Schule bringen. Unsicher, wie es weiter geht, sind wir alle. Entsprechend schwer fällt es möglicherweise, sich mit Energie täglich neuen Herausforderungen zu stellen, Motivation für kreatives Arbeiten aufzubringen und bei alledem noch für andere da zu sein.

Finanzielle Unterstützung durch die EKiR für kleine Aufmerksamkeiten kann auf Anfrage über die Fachstelle Schulseelsorge unkompliziert und zeitnah gewährt werden: sabine.lindemeyer@ekir.de.




Prof. Dr. Harald Karutz, Mülheim an der Ruhr – www.harald-karutz.de





Ab Donnerstag, den 16.4.2020, ist auf der Homepage  ptz-rpi.de eine Sammlung von Materialien für die Zeit des (vermutlich schrittweisen) Wiederbeginns des Schulbetriebs eingestellt. Neben theologischen, religionspädagogischen und schulpsychologischen Grundsatzbeiträgen sowie Anregungen für Andachten und Angebote der Schulseelsorge finden sich dort zahlreiche Materialien, die Fragen aufnehmen, die durch die Pandemie bei Lehrkräften und Schüler/innen virulent sein könnten.

Kategorien
Corona-Material

Religionsunterricht in Zeiten von Corona


Mit Padlet erstellt

Ideen für den praktischen Unterricht zu Hause, Wilhelm Albrecht Schule (Förderschule) in Selters/Westerwald

Im Religionsunterricht haben wir uns in den letzten Wochen intensiv mit unseren Händen beschäftigt. So haben wir zum Beispiel festgestellt, dass unsere Fingerabdrücke alle unterschiedlich aussehen und das dies auch auf uns Menschen zutrifft….

In der letzten Stunde haben wir dann Handabdrücke mit Fingerfarbe gemacht. Teilweise in grün an der Fensterscheibe, ansonsten in bunten Farben auf Papier. Hieraus wird dann eine Blumenwiese am Fenster entstehen. Nun sehen wir uns ja erst einmal nicht in der Schule… Aber wenn sie Lust und Zeit haben, können sie die Idee gern aufgreifen und Handabdrücke mit ihrem Kind machen. In der Schule hatten wir dabei viel Spaß und Wiederholung schadet ja nicht J. Ob sie die Fensterscheibe nutzen, oder Papier. Ob daraus Blumen entstehen oder Vögel oder oder… da sind ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Falls sie keine Fingerfarbe zur Hand haben können sie auch schöne Bilder mit Wasserfarbe machen. Dann eher Fingerabdrücke und auf Papier 🙂

Falls während des kreativen Schaffens das Gespräch auf die Hände kommt…wir werden uns damit auseinandersetzen, was Hände tun… zum Sommer hin werden wir dann die Geschichte vom barmherzigen Samariter kennen lernen.


Dieses und weitere Reli-Lernvideos findet Ihr auf Herrn Kahlens ReliTube

Herrn Kahlens Reli Tube: Die Evangelische Kirche Dillingen

Ein Garten der Religionen – Landesgartenschau 2020, Kamp-Lintfort

Auf dem Gelände der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort haben Christen und Muslime der Stadt gemeinsam den Glaubensgarten Eden geschaffen. Das gute Miteinander der Religionen hat in der ehemaligen Bergbaustadt Tradition…


Motivationsblatt 1./2. Schuljahr

Meine Reise durch den Corona-Nebel

Wenn die Schulen wieder öffnen, wird es darauf ankommen, die Schülerinnen und Schüler sensibel auf ihrem Weg zurück in den schulischen Alltag zu begleiten. Hier finden Sie einen Vorschlag, die Erfahrungen unserer Schülerinnen und Schüler während der Corona-Schulschließung unterrichtlich aufzugreifen…


Liebe Schulseelsorger*innen, ich habe die Idee eines Zeitprojektes aufgegriffen, verändert  und für meinen Politikunterricht genommen. Ich schicke euch den Arbeitsauftrag, der auch gut im Reliunterricht einsatzbar ist, auch gerade beim digitalen Lernen.


Religionsunterricht in Zeiten von Corona

Informationen, Links und Hinweise für Berufskollegs und Schulen der Sek I und Sek II
Unterrichtsmaterial online:
• Schon vor Corona entstanden, jetzt umso relevanter: Vorschläge aus dem digitalen Baukasten von ‚webcompetent‘, dem religionpädagogischen Blog der Kolleg*innen aus Thüringen und Sachsen-Anhalt. Man findet Beispiele und Gebrauchsanweisungen für etherpad, padlets, usw. Es lohnt sich, sich von dort aus zu weiteren Ideen und Inhalten durchzuklicken. http://webcompetent.org/kommunizieren-und-kollaborieren/ • Unter dem Link https://religionsunterricht.net ist unter dem Dach von rpi virtuell eine neue Internetseite eingerichtet worden, die laufend ergänzt wird und konkrete, praktische Unterrichtsideen enthält, wie Religionsunterricht ohne persönliche Begegnung funktionieren kann. Außerdem ist ein Austausch möglich. Hintergrund sind die allgemeinbildenden Schulen (Sek I und Sek II) in BadenWürttemberg. Einiges kann für BK’s adaptiert werden. • Spezifisch aus der BK-Perspektive versammelt diese Internetseite Praxisideen und Nachrichten, hier zu Corona: https://bru-uno.de/digitalisierung-imbru/berufsschulreligionsunterricht-trotz-t-coronavirus/ • Hinweise zur digitalen Unterrichtsgestaltung sowie Theorieangebote und Einführungen in manche digitalen Tools findet man hier: www.relichat.org/ • Wer die Gelegenheit nutzen will, um sich im digitalen Bereich nun fit zu machen, findet ein empfehlenswertes und professionell gestaltetes Seminarangebot zum (B)RU und der Herausforderung Digitalität unter: https://www.lehren-undlernen.ch/ • Umfangreich ist das „Corona-Hilfspaket“ vom rpz Heilsbronn. Die eingestellten Unterrichtsideen beziehen sich zumeist auf das Religionsbuch „Ortswechsel“ (Sek I) und sind nicht wirklich „digital“, machen aber Unterricht zu Hause mit dem erwähnten Relibuch möglich: https://www.rpzheilsbronn.de/arbeitsbereiche/gymnasialpaedagogische-materialstelle-gpm/diestunde-des-monats/unterrichtsmaterial-fuer-die-coronakrise/ • Eine Austauschmöglichkeit im Chat nach Anmeldung entsteht hier: https://gruppen.rpi-virtuell.de/groups/religionsunterricht-in-zeiten-von-corona/ Fachinformationen zu Jugendlichen, Jugendarbeit und Corona
• Welche nicht nur individuellen, sondern auch sozialen Dimensionen die KontaktEinschränkungen durch Corona und der Schulstopp für Kinder und Jugendliche mit sich bringen, illustrieren die Informationen des „Fachkräfteportals der Kinder und Jugendhilfe”. Von Fördermöglichkeiten für online-Projekte bis zu den familiären Auswirkungen möglicherweise spannungsgeladener Quarantänesituationen in kleinen Wohnungen kann man sich hier sachkundig informieren lassen: https://www.jugendhilfeportal.de/fokus/coronavirus/

• Der „Bildungsserver” gibt Tipps und Hilfestellungen dazu, wie man mit Kindern gut durch die Lage steuern kann…: https://www.bildungsserver.de/Kinderbetreuungin-der-Corona-Krise-12757-de.html# Medientipps:
• Corona Diaries: Das „Medienprojekt Wuppertal“ – Plattform für hochengagierte und sehr empfehlenswerte Film- und Medienprojekte von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu vielen relevanten politischen, sozialen und lebensweltlichen Themen – hat ein interessantes Projekt gestartet, in dem Jugendliche aus ihrem „Corona-Alltag“ berichten und sich über ihre Sorgen, Erfahrungen und auch Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und der Kontaktaufnahme austauschen. Das Netz – youtube – als virtueller, mitunter sehr persönlicher Kontaktraum! Hier der Link zu dem empfehlenswerten Projekt: https://www.youtube.com/playlist?list=PLLS5BG3HZ71BZu6qAfm97zh33oPH1B_41 Spirituelle Impulse / Schulseelsorge:
• Ideen, spirituelle Momente, Hintergründe lassen sich finden und austauschen unter dem Schulseelsorge-Blog: https://blogs.rpi-virtuell.de/schulseelsorge/ • Wie könnten spirituelle Impulse in der Einsamkeit der Corona-Schließung aussehen? Ein Beispiel des PI Villigst, gefüllt mit Ideen von Christine Schuch findet sich hier: https://padlet.com/christineschuch/SpirituelleImpulse • Wenn man unter “Seelsorge” und “Corona” googelt, dann findet man ja meistens Hinweise darauf, was wie abgesagt werden muss. Und man findet Berichte darüber, dass die Telefonseelsorge auf einmal rasanten Zuspruch erfährt. Das rpz in Heilsbronn hat einige konstruktive Hinweise zusammengestellt, die finden Sie hier: https://rpz-heilsbronn.de/arbeitsbereiche/schulseelsorge/schulseelsorge-in-zeitenvon-corona/ Sonst interessant:
• Auch Sportunterricht lässt sich online gestalten: Fröhlich anzusehen für Groß und Klein, wenn der heimische Schreibtisch mobil wird, ist die “tägliche Sportstunde” auf dem youtube-Kanal von Alba Berlin: https://www.youtube.com/albaberlin

Quelle: Dr. Christopher König, Arbeitsbereich Religionsunterricht an Berufskollegs, PTI Bonn

https://www.ekir.de/pti/Downloads/Religionsunterricht_in_Zeiten_von_Corona1.pdf

https://gruppen.rpi-virtuell.de/groups/ (Religionsunterricht in Zeiten von Corona)

Kategorien
Corona-Material

Aktionen

Elia-Tüte zur Unterstützung der Abiturient*innen, Gymnasium Filder Benden Moers

Elia-Tüte für Abiturient*innen auf facebook.com

AGS-tv, Albert-Schweitzer-Gymnasium Dillingen/Saar

ASG-tv, Folge 1: HomeSchooling – Ferien zu Hause

Ein „Kraftraum“ für unsere Abiturientia

Kraftraum für Abiturient*innen der Liebfrauenschule Köln

Damit unsere Abiturientinnen und Abiturienten nach einer durch die Corona-Epidemie verursachten turbulenten Vorbereitungszeit gestärkt und gut gerüstet in die Prüfungen gehen können, öffnen wir an allen Tagen der schriftlichen Abiturprüfungen den „Abi-Kraftraum“. Dafür haben wir den Meditationsraum im Untergeschoss gegenüber der Essbar umgestaltet. Im „Kraftraum“ können die Prüflinge vor den Klausuren unter Maßgabe der geltenden Abstands- und Hygieneregeln noch mal […]


Macht alle mit, malt zu Hause einen Stein an und legt ihn dazu! Lasst uns gemeinsam eine Kette gegen Corona wachsen lassen. Wir können so unseren Kirchplatz wieder ein bisschen bunter und lebendiger machen!

Die Steine sollen rund um die Wiese und auf dem Mäuerchen abgelegt werden, die Gehwege lassen wir frei.

gesehen auf der Homepage der Immanuel-Kirchengemeinde Köln-Longerich: https://immanuel-longerich.de/2020/04/29/steine-bitte-liegenlassen/


Auf Seelsorge aufmerksam machen

Wie geht es Ihnen?

Auch wenn derzeit vieles nur auf Abstand möglich ist, haben wir ein offenes Ohr, Rat und viele Wege zu helfen: Seelsorgerinnen und Seelsorger der Evangelischen Kirche im Rheinland sind auch in Zeiten der Kontaktminimierung ansprechbar. Darauf können Gemeinden und Einrichtungen mit Plakaten und Postkarten aufmerksam machen.


Andreas Nölke an die Abiturient*innen des evangelischen Bodelschwigh-Gymnasiums

Videobotschaft des Schulpfarrers Andreas Nölke an die Abiturient*innen des evangelischen Bodelschwigh-Gymnasuims in Herchen

schulseelsorgliche Aktion für die Kleinen: ein virtueller Besuch im Streichelzoo


Malwettbewerb der Zeit

Kunstprojekt: Heute malen, morgen staunen

Das Coronavirus stellt das Leben auf den Kopf – wie geht es euch Kindern damit? Mal dazu ein Bild und werde Teil unseres weltweiten Kunstprojekts! Überall sollen Kinder diese Tage mit Pinsel, Stiften und Papier für die Zukunft festhalten.
Aus der ZEIT Nr. 17/2020

hier geht’s zum gesamten Artikel von Katrin Hörnlein und Maria Rossbauer in dem Kinder dazu aufgerufen werden, an einem Malwettbewerb teilzunehmen! 🙂


Ein Herz für die Kolleg*innen, anlässlich der ersten Dienstbesprechung, Ulrike Brunner


Wann hast du das letzte Mal einen Brief bekommen? Nein, kein Werbeschreiben von irgendeinem Kaufhaus, sondern einen richtigen Brief. Einen Brief, den jemand, der dich mag, von Hand für dich geschrieben hat. Bei mir ist das jedenfalls schon länger her. Daher habe ich beschlossen, das zu ändern. Allerdings begegneten mir auf dem Weg zum handgeschriebenen Brief einige Hürden. So wusste ich zum Beispiel nicht, dass Briefpapier aktuell ähnlich schwierig zu bekommen ist wie Hefe oder haltbare Milch…


Theresienschule Hilden:

https://www.theresienschule-hilden.de/

Die Idee ist, gemeinsam als Schulkollegium einen Ostergruß an Eltern und Schüler zu senden in Form einer Fotocollage. Eine Kunstkollegin übernimmt die Koordination: Jede/r Lehrer/in aus dem Kollegium, die/der mitmachen will, sagt der Kunstkollegin Bescheid, die dann eine Botschaft kreiert, bei der jede/r ein Wort erhält. Dies schreibt man auf und macht dann ein Foto davon, so dass hinterher durch die Zusammensetzung des Puzzles ein Bild entsteht.


http://matare.de/index.php/183-matare-mitmachaktion-hoffnungszeichen





Wer eine virtuelle Kerze für einen Menschen oder einen Wunsch anzünden möchte, der ihm oder ihr gerade am Herzen liegt, kann diesem Link folgen

https://www.erzbistumberlin.de/wir-sind/corona/kerze-anzuenden


Ein Regenbogen im Fenster


Ideen gegen die Langeweile


Häkelblüten

Klappkarte außen mit Häkelblume
Klappkarte innen mit Häkelblume

Licht der Hoffnung

© Daniel Vogel

In diesen Tagen der notwendigen Isolation ist es besonders wichtig, Gemeinschaft im Glauben zu leben. Dies ist auch weiterhin möglich.

Von Ingmar Maybach einem Pfarrer aus dem Odenwald stammt eine Idee, die mittlerweile Einzug in unsere und viele andere Familien und Gemeinden erhalten hat:

Jeden Abend um 19 Uhr stellen wir und viele andere Menschen eine Kerze als Licht der Hoffnung ans offene Fenster, während in den Kirchen ihrer Gemeinden die Osterkerze entzündet wird.

Pfarrer Maybach schreibt: „Zum Klang der Glocken beten wir in ökumenischer Gemeinschaft für unser Dorf, unser Land und die Welt. Jeder Haushalt für sich. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns mit allen verbunden und von Gott gehalten. Je mehr Gemeinden sich anschließen, desto heller scheint das Licht der Hoffnung – in der Welt, für die Welt.“

Wir haben dafür extra eine Kerze gebastelt – und: wir haben Kerzen für diejenigen gebastelt, von denen wir uns im Moment fernhalten sollen: Oma und Opa, unserer Kinderfrau mit schwerkrankem Ehemann. Ihnen allen haben wir eine Hoffnungskerze geschickt, mit der Idee, diese jeden Abend zur gleichen Zeit zu entzünden. So können wir besonders aneinander denken und uns nahe sein.

Je mehr Familien sich anschließen, desto heller scheint das Licht der Hoffnung – in der Welt, für die Welt.

Kategorien
Corona-Material

Chat-Seelsorge


[Artikel] Hilfe per Whatsapp: Wie drei 18-Jährige in der Corona-Krise eine Chatberatung gestartet haben

In der Corona-Krise leiden auch Kinder und Jugendliche unter den Beschränkungen und der Isolation. Drei 18-Jährige aus Berlin haben ein digitales Beratungsprogramm entwickelt, das Abhilfe schafft.Im Interview spricht Mitgründer Julius de Gruyter über die Motivation hinter dem Projekt.

hier geht’s zum gesamten Artikel


Seelsorge-Chat für Schüler/innen und Lehrkräfte

Das Pädagogisch-Theologische Zentrum der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (ptz) bietet einen Seelsorge-Chat für Schülerinnen und Schüler und für Lehrkräfte an. Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sind auch während der Ferien im Chat ausgebildete Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger erreichbar. Das Angebot ist kostenlos. Der Zugang erfolgt über den Button unten auf unserer homepage (falls der Button nicht sichtbar ist, bitte den AdBlocker deaktivieren) oder direkt über den link …


http://chatseelsorge.evlka.de/v2/index.php

Bei der Chatseelsorge können Sie vertraulich und anonym mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin im Zweiergespräch reden! Oder Sie plaudern im offenen Chat mit den anderen über Gott und die Welt. Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch, 20 – 22 Uhr.


Die schriftliche Kommunikation via Internet hat ihre Besonderheiten und Eigenschaften. Kenntnisse und Erfahrungen aus mündlichen Beratungs- und Seelsorgegesprächen lassen sich nicht eins zu eins übertragen. Birgit Knatz und Bernard Dodier – Pioniere der Online-Beratung – haben einen Wegweiser zusammengestellt:

Knatz, Birgit & Schumacher, Stefan:
Mediale Dialogkompetenz
Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen am Telefon und im Chat
Springer Verlag
2019

Kategorien
Landeskirchen

Deutscher Ökumenischer Kirchentag 2021

Das Leitwort “schaut hin” (Mk 6,38) steht im Mittelpunkt des Ökumenischen Kirchentages. Es spannt damit inhaltlich den roten Faden über die Programmpunkte der Großveranstaltung in Frankfurt am Main. Es ist kein reines Zitat, sondern eine Interpretation des “geht hin und seht nach” aus der Geschichte der Speisung der 5.000 mit fünf Broten und zwei Fischen.

Kategorien
Allgemein Landeskirchen

Lesenswertes

Ein Beitrag von Dr. Sascha Flüchter, Schulseelsorger am Theodor-Fliedner Gymnasium Kaiserswerth

Wir leben offenbar in Krisenzeiten. Das Wort „Krise“, so kann man bei Wikipedia lesen, „bezeichnet im Allgemeinen einen Höhepunkt […] einer gefährlichen Konfliktentwicklung in einem natürlichen oder sozialen System […].“[1] Der griechische Ursprung des Wortes ist „Krisis“, was „Scheidung, Unterscheidung,…

Homeoffice mit Kindern…

Wie können Eltern im Homeoffice überleben ohne durchzudrehen…. Familientherapeut Volker Rohse hat einige Tipps :

https://www.ekir.de/www/service/homeoffice-mit-kindern-32240.php


Notfälle und Krisen in Schulen.
Prävention, Nachsorge, Psychosoziales Management
Karutz, Harald
ISBN-139783964610171
Verlag Stumpf + Kossendey
Erscheinungsdatum 07.04.2020
2. Auflage, überarbeitete Auflage
28,00 EUR

Die professionelle Unterstützung nach Unglücken und Gewalttaten im Schulkontext steht im Mittelpunkt des Buches von Harald Karutz. Aber auch die Prävention durch ein schulisches Notfallteam ist ein wichtiges Anliegen. Zu den Inhalten gehören daher auch gruppendynamische Auswirkungen von Notfällen, organisatorische Aspekte der Hilfe sowie konkrete Maßnahmen im Notfallgeschehen. Zunächst werden Notfälle in Schulen mit ihren Besonderheiten dargestellt und eingeordnet. Es wird erläutert, welche Personenkreise in welcher Weise betroffen sind. Anschließend werden die Belastungen beschrieben, die auf Schüler und Lehrer einwirken. Sodann werden konkrete Hinweise zur Prävention, d.h. zu Maßnahmen vor einem Notfall, zur Intervention während des Ereignisses sowie zur Nachsorge gegeben. Es folgen ergänzende Hinweise zu speziellen Situationen wie Suizid, Bränden oder Notfällen auf Klassenfahrten. Der Anhang bietet Musterbriefe und Checklisten (auch zusätzlich als Download verfügbar), Internetadressen, Buch-, Film- und Liedvorschläge.


Notfälle in Schulen
von Prof. Dr. Harald Karutz
Der Prävention, Intervention und Nachsorge professionell begegnen
vorbestellbar
Erscheinungstermin: 17.07.2020
2. Auflage 2020
280 Seiten
Carl Link Verlag
39,95 €

Körperverletzung, Suizid, Feuer … – die Bandbreite potentieller Notfälle in Schulen ist erschreckend groß und betrifft Ihre gesamte Schulgemeinde. Auch wenn es sich verbietet bestimmte Krisenszenarien zu proben wie einen Feueralarm, müssen Sie als Schulleitung Vorbereitungen treffen, damit alle Betroffenen im Notfall angemessen reagieren.

Sie müssen der Herr der Lage sein! Sie tragen die Verantwortung für Ihre Schule und sind bei Prävention, Intervention und Nachsorge eines Notfalls federführend. Dabei ist zu beachten, dass nicht nur die Notfallopfer selbst betroffen sind. Augenzeugen, Klassenkameraden, Lehrkräfte und Eltern müssen ebenfalls betreut und versorgt werden.

Der Autor Prof. Dr. Harald Karutz, selbst psychosozialer Notfallhelfer, beschreibt die Notfallvorsorge, Maßnahmen der psychischen Ersten Hilfe und die längerfristige Nachsorge. Wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig praxisorientiert dient dieses Buch als Nachschlagewerk und Leitfaden zur Vorbereitung auf Notfälle in Schulen und deren Bewältigung. Es bietet Ihnen als Schulleitung zahlreiche Anregungen, konkrete Checklisten und Handlungsanweisungen, die so ausführlich wie nötig und gleichzeitig so kompakt wie möglich dargestellt werden.

Kategorien
Corona-Material

Seelsorge auf Distanz


[Artikel] Von der Leichtigkeit und den Grenzen

Die Beratungsstelle für Erziehungs-, Familien-, Ehe- und Lebensfragen im Kirchenkreis an der Agger bietet seit dem Beginn der Corona-Krise Beratung auch per Videotelefonat an. Die Pandemie habe die Digitalisierung in der Beratungsstelle extrem beschleunigt, sagt Sozialarbeiterin Heike Ickler.

hier geht’s zum gesamten Artikel


Erste Hilfe
zum MUTMACHEN
Gute Gespräche führen

Wie kann ich Menschen in meinem persönlichen Umfeld mit guten Gesprächen unterstützen? Was muss ich beachten, wenn ich mit ihnen auch über Ängste und schwerwiegende Probleme rede? Wie schütze ich mich selbst vor Überforderung?

Bei diesen Fragen möchten wir dich unterstützen. Mit Visuals zu den verschiedenen Phasen eines Gesprächs geben wir dir eine erste Orientierung. So zum Beispiel: https://www.jetzt-mutmachen.de/

Trauernde stellt die Corona-Krise vor besondere Herausforderungen

Trauern in Zeiten von Corona

Anregungen für das Leben mit einem Verlust

„Gerade ist fast nichts mehr normal“, sagt Trauerbegleiterin Tabitha Oehler. Die Pandemie verunsichert die Menschen, die Schutzmaßnahmen unterbinden die gewohnten Kontakte. Das trifft Trauernde hart. Die Trauerbegleiterin gibt Anregungen, was ihnen bei ihrem Leben mit dem Verlust helfen kann…



Ein Notfallkoffer für die Hosentasche – on- und offline

BERATUNGSSTELLEN für Familien-, Ehe-, Erziehungs- und Lebensberatung der EVANGELISCHEN KIRCHE IM RHEINLAND (EKIR)

Hilfe und Beratung in schwierigen Lebenssituationen bieten die Beratungsstellen im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland in diesen Zeiten des Kontaktverbots auch per Telefon (und vereinzelt auch per E-Mail). In den nachfolgend zusammengestellten Einrichtungen gibt es diesen Service.

https://news.ekir.de/inhalt/telefonliste-der-beratungsstellen/


Kinder- und Jugendtelefon


Diese Schule hat Schulseelsorge an die erste Stelle gesetzt:


Telefonseelsorge

https://www.telefonseelsorge.de/

Kategorien
Corona-Material

geistliche Impulse


[Artikel] Mit Humor gegen Ängste

Wisenschaftskritik, Schulbeginn und immer wieder die Mund-Nasen-Maske: In ihren gezeichneten Corona-Gebeten thematisiert Konstanze Ebel nachdenklich und mit einem Augenzwinkern die Pandemie und unser aller Umgang damit. Eine Auswahl ihrer Cartoons gibt es jetzt auch jeden Freitag auf dem Instagram-Kanal der rheinischen Kirche.

hier geht’s zum gesamten Artikel


7 Tage 1 Song – Podcast von Pfarrer Christoph Borries

“Und plötzlich hören dir jede Woche 1000 Menschen zu”

hier sind noch weitere Podcasts zu finden!

Neues geistliches Lied von Christoph Seeger, vor wenigen Tagen erschienen:



Geschichten, Gebete und Gedichte zum Mutmachen und Nachdenken – ausgesucht und im Dachkammerstudio vorgelesen von Helge Heynold



Geduld

Es war einmal ein junger Bauer, der wollte seine Liebste treffen. Er war ein ungeduldiger Geselle und viel früher zum Treffpunkt gekommen. Er verstand sich schlecht aufs Warten. Er sah nicht den Sonnenschein, nicht den Frühling und die Pracht der Blumen. Ungeduldig warf er sich unter einen Baum und haderte mit sich und der Welt.

Da stand plötzlich ein graues Männlein vor ihm und sagte: „Ich weiß, wo dich der Schuh drückt. Nimm diesen Knopf und nähe ihn an deine Jacke. Und wenn du auf etwas wartest und dir die Zeit zu langsam geht, dann brauchst du nur den Knopf nach rechts zu drehen, und du springst über die Zeit hinweg bis dahin, wo du willst.“

Der junge Bauer nahm den Zauberknopf und drehte. Und schon stand die Liebste vor ihm und lachte ihn an. Er drehte abermals und saß mit ihr beim Hochzeitsschmaus. Da sah er seiner jungen Frau in die Augen:

„Wenn wir doch schon allein wären …“. „Wenn unser neues Haus fertig wäre …“

Und er drehte immer wieder. Jetzt fehlten noch die Kinder und er drehte schnell am Knopf. Dann kam ihm Neues in den Sinn und er konnte es nicht erwarten. Und drehte, drehte, dass das Leben an ihm vorbeisprang, und ehe er sich’s versah, war er ein alter Mann und lag auf dem Sterbebett.

Er merkte, dass er schlecht gewirtschaftet hatte. Nun, da sein Leben verrauscht war, erkannte er, dass auch das Warten des Lebens wert ist. Und er wünschte sich die Zeit zurück.

Heinrich Spoerl (Schriftsteller, 1887-1955)


Hier ganz praktisch:

ein Geduldspiel

Brain it on

Geduld ist das Schwerste und das Einzige, was zu lernen sich lohnt.

Alle Natur, alles Wachstum, aller Friede, alles Gedeihen und Schöne in der Welt

beruht auf Geduld, braucht Zeit, braucht Stille, braucht Vertrauen.

Hermann Hesse


Karten von Cornelia Grzywa

Ärgere dich nicht, wenn dir ein Vogel auf den Kopf macht. Freue dich lieber, dass Elefanten nicht fliegen können!


Zwei Zwillinge glichen sich äußerlich wie ein Ei dem anderen. Ansonsten waren sie aber vollkommen verschieden.
Der auffälligste Unterschied zwischen den beiden: Der eine von ihnen war immer optimistisch und zuversichtlich während sich der andere stets schlecht gelaunt und und pessimistisch gab.
 Als sie nun Geburtstag hatten, wagte ihr Vater ein Experiment: Er wartete am Vorabend des Geburtstages so lange, bis seine Söhne eingeschlafen waren, und machte sich dann heimlich ans Werk.
Er füllte das Zimmer des Pessimisten bis unter die Decke mit den schönsten Geschenken: Spielzeug, Sportgeräte, technische Geräte und vieles mehr. Dem Optimisten aber legte er nur einen stinkenden Haufen Pferdeäpfel ins Zimmer – sonst nichts. Nun war er gespannt, was passieren würde.
Am nächsten Morgen schaute der Vater zuerst ins Zimmer des Pessimisten. Er fand ihn laut klagend am Boden sitzen, inmitten der ganzen wundervollen Geschenke.“Warum weinst du denn?” fragte der Vater.
“Erstens, weil meine Freunde neidisch sein werden, zweitens, weil ich die ganzen Gebrauchsanleitungen lesen muss, bevor ich mit
den Geschenken etwas anfangen kann, drittens, weil ich für die meisten dieser Spielsachen ständig neue Batterien brauchen werde
und viertens, weil im Lauf der Zeit bestimmt ein paar von den Spielsachen kaputtgehen werden!” Darauf ging der Vater in das Zimmer des optimistischen Zwillings. Dieser hüpfte vor Freude um die Pferdeäpfel herum.
 “Warum bist du denn so fröhlich?” fragte der Vater.
“Ganz einfach”, antwortete dieser “weil irgendwo im Haus ein Pony sein muss!”

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Bedrängnis, beharrlich im Gebet
Neues Testament, Brief des Paulus an die Gemeinde in Rom 12,12


Weiteres Material zum Herunterladen:

Dr. Sascha Flüchter
Schulpfarrer am Theodor-Fliedner-Gymnasium in Kaiserswerth
Kategorien
Landeskirchen

Schulseelsorge international

Kategorien
Corona-Material Landeskirchen

Schulseelsorge in den religionspädagogischen und erziehungs-wissenschaftlichen Instituten

Die Broschüre zum Bildungsbericht Schulseelsorge ist erschienen und kann im Comenius-Institut bei Frau Berge, berge@comenius.de, 0251-9810114, kostenfrei bestellt werden .

Auf 20 Seiten stellt die Broschüre kurzgefasst zentrale Befunde aus der Abfrage der landeskirchlichen Institute sowie der Online-Befragung der Schulseelsorger*innen vor. Sie enthält Zusammenfassungen u.a. zu rechtlichen Regelungen und zu den Beauftragungen, zu den unterschiedlichen Berufsgruppen, deren Tätigkeiten, Schwerpunkten, deren Verständnis von Schulseelsorge sowie zukünftigen Herausforderungen. Die jeweiligen thematischen Abschnitte sind ergänzt um Reflexionsfragen. Die Broschüre richtet sich an alle in der Schulseelsorge Tätigen sowie an alle, die auf unterschiedlichen kirchlichen Ebenen Verantwortung für Schulseelsorge tragen. Wir hoffen, dass sie auch im Rahmen der Qualifizierungen Anwendung finden kann.

Die Broschüre erscheint in Kürze im Bookshop des Institutes (https://comenius.de/shop/). Dort wird dann eine PDF-Version zum Download bereitstehen.

Der komplette Bildungsbericht kann ebenfalls unter www.comenius.de/shop/ bestellt oder heruntergeladen werden.


Rheinland-Pfalz

Erziehungswissenschaftliche Fort- und Weiterbildungsinstitut der evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI)

https://www.efwi.de/

Niedersachsen

Arbeitsstelle für Religionspädagogik in Oldenburg

https://www.arp-ol.de/

Baden-Württemberg