Permalink

0

Die Grundschul-Bibel

DO01_3-12-006660_GS_Bibel_SB_Umschlag.inddDie Grundschul-Bibel
Herausgegeben von Axel Wiemer
Erarbeitet von Ester Richter, Juliane Zeuch, Axel Wiemer.
Unter Mitarbeit von Karin Hank, Sara Henkel.
Ernst Klett Verlag. Stuttgart. Leipzig 2014
Bibel
1. bis 4. Schuljahr
978-3-12-006660-6 (3-12-006660-5)
18,95 EUR
Eine neue Schulbibel für die Grundschule muss heute hohe Erwartungen bedienen.  Immer weniger Erwachsene und Kinder kennen die Bibel aus der häuslichen Umgebung. In der Grundschule kommt die Bibel zwar häufiger noch als Vorlesebuch, etwa als Kinderbibel, zum Einsatz. Jedoch hat die Zunahme des „Arbeitsblätterunterrichts“ den religionsdidaktischen Umgang mit einer Schulbibel zurück gedrängt.  Wie muss eine zeitgemäße Bibel für Grundschulkinder aussehen, die den veränderten Anforderungen durch Kompetenzorientierung, Heterogenität und Inklusion gerecht werden will?
Der Klett-Verlag macht sich mit der neuen Grundschulbibel daran, diesen Herausforderungen zu begegnen.
Aufbau
Beim Blättern fällt sofort die klare Struktur der einzelnen Kapitel und Seiten auf. Das Inhaltsverzeichnis gliedert eindeutig in Altes und Neues Testament, die verschiedenen Abschnitte sind jeweils durch gesonderte Farben und Symbole klar gekennzeichnet.  Das AT bietet folgende Einteilungen:
Die fünf Bücher Mose
Geschichtsbücher
Weisheit und Lieder
Propheten
Beim NT finden wir:
Evangelien
Apostelgeschichte
Briefe
Offenbarung.
Die Schülerinnen und Schüler erfahren dadurch, dass die Bibel aus unterschiedlichen Büchern besteht, die von verschiedenen Menschen aufgeschrieben wurden.  Ein Anhang bietet auf 4 Seiten „Worterklärungen“ von „Altar“ bis „Zöllner“. Eine Besonderheit ist das Personen-Verzeichnis (von Aaron bis Zachäus). Hier können die Kinder Namen nachschlagen und sie erfahren, auf welchen Seiten Informationen darüber zu finden sind. Auch an die räumliche Orientierung ist gedacht; hier hilft eine mit Karten kombinierte Ortsliste zum Alten und zum Neuen Testament weiter.
Texte, Sprache, Bilder
Alle Texte sind von den Autorinnen und Autoren selbst in einfacher aber prägnanter Sprache formuliert.  Einzige Ausnahme, die mir aufgefallen ist: der Psalm 23 „Der Herr ist mein Hirte“!  Hier wird der vertraute Luther-Text angeboten. Sicherlich aus gutem Grund, denn diese Formulierungen gehören zum „Kulturgut“, oder wie Christoph Bizer es einmal ausgedrückt hat, zur „eisernen Ration“ eines Christen. Jede Erzählung wird mit Kapitelangabe versehen, jedoch sind im Text keine Versangaben zu finden. Eine kluge Entscheidung, denn Schülerinnen und Schüler (nicht nur der Grundschule!) ‚stolpern‘ beim Lesen oft über die störenden Versangaben und werden dadurch vom Inhalt abgelenkt. Die Sprache der Erzählungen ist in einfachen Sätzen gehalten, so dass auch Kinder in der Lese-Anfangssituation einen guten Zugang finden. In den einzelnen Großkapiteln (s. o.) werden bestimmte Symbole verwendet, die den Kindern das zurechtfinden erleichtern, z.B.  bei Mose ein Zelt, bei den Geschichtsbüchern eine Krone, bei Weisheit und Liedern eine Harfe und bei Propheten sind Wegweiser zu finden. Beim NT findet man bei den Evangelien ein Kreuz, dazu die alten Symbole der 4 Evangelisten: Engel, Löwe, Stier, Adler.  Auf diese Weise werden die Kinder an die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Evangelien heran geführt und können sich auch gut mit Hilfe der Symbole orientieren. Jedes Großkapitel wird durch eine „Entdeckerseite“ eingeleitet. Hier sprechen die Autorinnen und Autoren die Kinder direkt an, sie stimmen auf die Thematik ein und geben auch Hinweise zur Arbeit mit diesem Kapitel. Die Lehrkraft kann diese Hinweise aufnehmen und vielfältig in die Unterrichtsarbeit integrieren.
Auf fast jeder Seite finden sich ansprechende Zeichnungen, welche die Erzählungen illustrieren, hinzu kommt eine Fülle an Bildern aus der Kunst, darunter viele ‚unverbrauchte‘ aus der jüngeren aber auch älteren Tradition.
Auf jeder Seite sind am unteren Rand Querverweise zu finden, die auf dazu gehörende Karteikarten verweisen, aber auch auf Lieder (CD) und auf die Erläuterungen im Anhang. Auch diese nützlichen Verweise machen die Grundschulbibel zu einem vielseitigen Arbeitsbuch in der Grundschule, das Wert auf eigenständiges Lernen legt.  Der Zweispaltendruck und die gut lesbare Schrifttype geben dem Buch ein einheitliches und ansprechendes Aussehen. Und der feste Einband macht das Buch auch ‚schulranzentauglich‘!
Mit gefällt an dieser Grundschulbibel vor allem die gelungene Übertragung der alten Texte in eine zeitgemäße, kindernahe aber doch inhaltlich sehr dichte Sprache, die jungen wie älteren Menschen viel zu sagen hat. Und mir gefällt der Mut, auch ungewöhnliche Geschichten und Texte aufzunehmen, um die Kinderbibeln nicht selten einen Bogen machen:
z. B. „Hiob – Wie erträgt ein Mensch sein Leid?“
„Briefe – Paulus schreibt Briefe an seine Gemeinden“
„Offenbarung – Ein Prophet sieht in eine gute Zukunft“.
Fazit:
Für die religionspädagogische Arbeit in der Grundschule (für alle Jahrgänge) und auch für die Bibellektüre zuhause bietet die neue Grundschulbibel eine ausgezeichnete Grundlage.
—————
Dr. Manfred Spieß
Universität Bremen
Religionspädagogik                                                                                       15.04.2014
Links:
Inhaltsverzeichnis: http://www.klett.de/web/uploads/assets/5c64e306/006660_Inhaltsverzeichnis.pdf
Konzeption:
http://www.klett.de/lehrwerk/die-grundschulbibel/konzeption

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.