Funkwhale: Praktischer Audiodateien-Verbreiter

Wir in Neunburg wollen die Idee Bei Anruf Andacht aufnehmen und hier lokal umsetzen. Allerdings wollte ich es dringend um eine Möglichkeit, die Dateien auf der Homepage abzuspielen ergänzen.

Als Fan von Open Source Software habe ich mich für Funkwhale entschieden.

Dafür muss man sich zuerst bei einem Funkwhalepod registrieren, da leider kein deutscher existiert (wer jetzt Interesse kriegt einen aufzusetzen: bitte mich anschreiben, ich fände das auch toll!), habe ich mich bei open.audio registriert. Das ging problemlos.

Um Inhalte zu verbreiten, auf das Hochladesymbol links oben gehen (1). Ich habe mich für den Channel (2) entschieden.

Screenshot Open.audio: Veröffentlichen

Bei dem Pod open.audio gibt es nun ein Problem, da man erstmal keinen Speicherplatz hat. Wenn man den Admin kontaktiert und erklärt, was man will, kriegt man aber schnell einen (Etwas versteckt im “über”)

Hat man einen Kanal erstellt und eine Datei hochgeladen, dann geht es noch drum, den Kanal auf die Homepage zu integrieren. Das geht über den Kanal selbst:

Open.audio integrieren
Open.audio integrieren

Das klappt eigentlich problemlos:

Etwas kompliziert ist danach den Kanal wiederzufinden. Das geht nur über das Profil:

Kanal über das Profil finden
Kanal über das Profil finden

Ein übrigens netter Nebeneffekt: Ich habe über open.audio einige wirklich nette Musik gefunden.

Fragen sammeln mit frag.jetzt

Name: Frag.jetzt

Homepage: https://frag.jetzt/

Kosten: keine

Möglichkeiten: Fragen stellen/sammeln und bewerten

Alternativen: Einfach fragen mit fragmich.xyz

Registrierung für ErstellerInnen: nicht notwendig

Registrierung für BenutzerInnen: nicht notwendig

Sprache: deutsch

System: Browser

Vorteil: Fragen einfach sammeln und in der Schule einblenden, Gut verständliche Datenschutzerklärung

Nachteile: keine gefunden

Praktisch angewandt:

Ein schönes Beispiel dafür, was es bewirken kann, wenn öffentliches Geld für öffentlich zugängliche Software verwendet wird, ist frag.jetzt

frag.jetzt ist eine Entwicklung von https://arsnova.thm.de und dem schon getesten fragmich.xyz ähnlich. Mir gefällt es allerdings noch besser, da der Moderationsmodus gut verlinkt ist.

Die Benutzung ist einfach: Eine Sitzung erstellen und den Code an die SuS weitergeben. Diese können dann Fragen erstellen, die man über den “Moderation”-Button ( Tipp 1: Verlinken und immer im gleichen Browser aufsuchen oder registrieren) freigeben oder löschen kann.

frag.jetzt
Beispielfragen in frag.jetzt

Die Fragen können entweder am Ende der Stunde oder z.B. in der nächsten Stunde beantwortet werden.

Tipp 2: Es lohnt sich die Einführung durchzulesen, hier gibt es hilfreiche Tipps.

Tipp 3: Nach Erstellung der Sitzung lohnt sich auch ein Klick auf das Zahnrad, hier verbirgt sich noch mehr, das in der Einführung erklärt ist.

Also: Ein mächtiges, aber ziemlich intuitives Tool. Sehr weiterempfehlenswert.

Einfach fragen mit fragmich.xyz

Name: fragmich.xyz

Homepage: http://fragmich.xyz/

Kosten: keine

Möglichkeiten: Fragen stellen/sammeln

Alternativen: https://frag.jetzt/

Registrierung für ErstellerInnen: nicht notwendig

Registrierung für BenutzerInnen: nicht notwendig

Sprache: deutsch

System: Browser

Vorteil: Fragen einfach sammeln

Nachteile: Die Fragen werden auf der Moderationsseite nicht angezeigt, wenn sie nicht bewertet wurden

Praktisch angewandt:

Von Nele Hirsch stammt die Seite fragmich.xyz. Sie schreibt zu Ihren Beweggründen für das Tool:

Für das eBildungslabor war ich auf der Suche nach einem Frage-Antwort-Tool, das die folgenden Anforderungen erfüllt.

  • – Offen und kostenfrei nutzbar
  • – Gewährleistung von Datenschutz
  • – Verlinkung einer kollaborativen Mitschriebs-Möglichkeit während der Frage-Beantwortung

Da ich nicht fündig wurde, habe ich fragmich.xyz entwickelt

Das funktioniert wunderbar: Eine neue Session beginnen, einen Code auswählen, den Code in meinem Fall den SchülerInnen mitteilen, und los geht die Fragerei. In meinem Fall zur Frage: Welche Frage habt ihrvor der Frage noch zu unserem Thema?

Bei 8 Schülern kommen nur einige Fragen. SchülerInnen können die Fragen nun befürworten, aber meine machen das nicht: Hier hat das Tool einen Nachteil, denn auf der Moderatorenseite werden nur befürwortete Fragen angezeigt. Zum Glück kann das auch der Lehrer anonym selbst machen.

Moderationsseite fragmich.xyz
Moderationsseite fragmich.xyz

Im Idealfall könnte man die Seite nun am Beamer anschalten (aber da habe ich dieses Schuljahr noch keinen Zugang) und die Fragen beantworten.

Zum Fragen anschalten braucht man die Seite für die Präsentation, die leider in der Verlinkung fehlt:  https://fragmich.xyz/praesi/1/CODEXYZ (CODEXYZ durch den eigenen gewählten Code ersetzen)

Wünschenswert wäre diesen Link einzuarbeiten und die Session selbstständig löschen zu können, so wird nach 90 Tagen gelöscht.

Ein schönes, einfaches, leicht verständliches, datenschutzfreundliches Tool. Danke!

Bearbeitet am 13.11.2019 und durch den Link zur Präsentationsseite ergänzt.

H5P 15: Drag and Drop

H5P ist so vielfältig, dass es mehrere Teile verdient hat. Eine Einführung gibt es in Teil 1. Hier Teil 15: Drag and Drop (ziehen und loslassen)

Name: H5P Drag and Drop

Homepage: http://www.h5p.org

Vergleichbares Tool: Learningapps

Zweck: Lösungen auf Fragen ziehen

Kosten: kostenlos

Registrierung für Ersteller: Notwendig, wenn über h5p.org gearbeitet wird

Registrierung für Schüler: nicht notwendig

Sprache: Englisch (bei h5p.org), Deutsch bei Einstiegh5p.de

System: Browserbasiert

Vorteile: leicht änderbar, responsive

Nachteile: Bei Änderungen sind Einstellungen für die Zuordnung Frage-Antwort doppelt zuzuordenen

Vorgehen & Praktische Anwendung

Übers RPI Virtuell wurde ich auf diese H5P Aufgabe aufmerksam:

Ganz ähnlich mussten es auch meine Mittelschüler lernen und meine Realschüler auch bald. Als Aufgabe kopieren und für mich anpassen:

Was mir schwer fiel: Es reicht nicht nur die Lösungen zu ändern und bei den Lösungen den Fragen zuzuordnen, auch den Fragen müssen die Lösungen zugeordnet werden:

H5P Drag and Drop Einstellungen

Mit etwas rumprobieren, bin ich aber auf die richtige Lösung gekommen. Insgesamt habe ich nicht mehr als 10 Minuten gebraucht. Und fertig ist die neue Aufgabe!

Nachtrag 16.10.19.: Bei den “Text” Einstellungen (=Antwort) sollten alle Felder angehakt sein. Ich hatte in der ersten Version nur die richtige Antwort angehakt, aber dann können die Schüler nur richtig antworten. Wurden geändert.

Anmerkung:

Nele Hirsch, hat zu H5P ein Handbuch, einen Onlinekurs und eine Probierseite veröffentlicht.

Wortwolken mit Schlüsselwortwolke.de

Name: Schlüsselwortwolke

Homepage: https://www.schlüsselwortwolke.de/

Kosten: keine

Möglichkeiten: Wortwolken erstellen

Alternativen: Wortwolken mit 60tools: Spielerisch Texte erfahren

Registrierung für ErstellerInnen: nicht notwendig

Registrierung für BenutzerInnen: nicht notwendig

Sprache: deutsch

System: Browser

Vorteil: sehr schöne Wortwolken erstellbar, Open Source, sehr vielfälig

Nachteile: Vielfalt ist verwirrend

Praktisch angewandt:

Ich gebe ehrlich zu, bei dieser Aufgabe im Rahmen meines “Bald sind Ferien Programms” habe ich gezweifelt: ob meine Schüler das hinkriegen? Denn man steuer bei der Schlüsselwortwolke die Stärke über Ziffern.
Außerdem sind viele Möglichkeiten wie Schablonenbild und Größe Möglich. Die Schriftarten müssen leider verlinkt werden. Die Konfiguration erfolgt über Skript und ist so für meine Schüler nur schwer verstehbar.
Dann hat sich eine Schülerin dran gewagt: Sie hat einfach mal das “Liebe”- Beispiel verändert und ich muss sagen: Hübsch geworden!

Beispiel Schlüsselwortwolke

Zweimal Mindmap im Test: Glitch mindmapping und Text2Mindmap

Im Rahmen meiner “Wir testen vor den Sommerferien” Aktion  wurden auch zwei verschiedene Mindmap-Seiten getestet. Beide stammen von Nele Hirsch, sind zumindest zum Teil auf Deutsch und kostenfrei und ohne Registrierung benützbar (bei Glitch sollte man sich zum speichern allerdings registrieren).

Es handelt sich um https://glitch.com/~mindmapping und https://ebildungslabor.github.io/text2mindmap/

Fangen wir mit text2mindmap an: Ich steh auf die Seite. Das Mindmap lässt sich relativ leicht verständlich erstellen und schaut gut aus,  lässt sich als PNG Speichern (rechtsklick), alles super.

Ich ging also voller Begeisterung für meine Schüler ran. Wäre da nicht der Hinweis, dass die Seite auf dem Tablet nicht recht geht – was ich bestätigen kann. Dummerweise arbeiten meine Schüler mit Tablets und meine Begeisterung war nicht sehr ansteckend.

Einige versuchten sich darauf hin an der Glitch-Mindmap und wie schon öfters war Glitch zu kompliziert. Sie wussten nicht, wo in der index.html etwas einzufügen ist und gaben nach wenigen Minuten auf.

Meine Empfehlung bleibt also vorerst mindmaps.app, weitere getestete Mindmap-Software findet sich beim Tag Mindmap

Comics erstellen mit Make Beliefs Comix

Name: Make beliefs Comix

Homepage:  https://www.makebeliefscomix.com/Comix/

Kosten: keine

Möglichkeiten: Comic erstellen

Alternativen: keine bekannt

Registrierung für ErstellerInnen: keine

Registrierung für BenutzerInnen: keine

Sprache: Englisch

System: Browser

Vorteil: Erstellung geht relativ einfach

Nachteile: Wenig Bilder für Religionsunterricht, zahlreiche Tracker

Praktisch angewandt:

Was man so in letzten Stunden vor den Ferien mit den Schülern alles testen kann: Memes, Games, Wortwolken und eben auch Comics.

Die Schülerinnen haben sich an https://www.makebeliefscomix.com/Comix/ mit der Aufgabe: erstellt ein Comic zu einer Stunde im letzten Schuljahr! Make Beliefs Comix habe ich gewählt, da es zum einen ohne Registratur auskommt und zum anderen sehr leicht zu bedienen ist – wenn man Englisch halbwegs beherrscht.

Etwas schwierig zu verstehen, ist, dass man in den beiden unteren Kästen steuern kann und beim Löschen einer Figur/Sprechblase/etc erst die Figur markieren und dann auf den Papierkorb muss.

Aber da haben sich die Schüler alle selber geholen…

Hier sind nun die sehr interessanten Ergebnisse, auf die ich keinen Einfluss genommen habe (bis auf mein eigenes natürlich):

Ein Nachteil sind die zahlreiche Tracker, die Make Beliefs Comix einbindet. Aber mir ist keine Alternative bekannt. Über Vorschläge freue ich mich.

vielfältige Memes mit Pablo Buffer

Name: pablo.buffer.com/

Homepage: https://pablo.buffer.com/

Kosten: keine

Möglichkeiten: vielfältige Memes erstellen

Alternativen: Imgflip: Meme generieren, Meinmeme.de

Registrierung für ErstellerInnen: keine

Registrierung für BenutzerInnen: keine

Sprache: Sprache

System: Browser

Vorteil: sehr vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, für Schüler einfach zu verstehen

Nachteile: Geht nicht auf Handy und Tablet

Praktisch angewandt:

In den Stunden vor den Ferien kann man ja mal wild drauf los testen. Eine Aufgabe lautete: “Erstelle ein Meme zu einer Einheit in diesem Schuljahr”.

Herausgekommen sind drei Memes, die zeigen wie leicht Pablo.buffer.com zu bedienen ist (alle von SchülerInnen erstellt):

Was den SchülerInnen besonders gut gefiel und das ganze auch sehr beschleunigt hat (bei nur einer Stunde durchaus ein wichtiger Faktor) war, dass Pablo.buffer.com eine integrierte Bildersuche hat.

Was mir besonders gefällt ist die Möglichkeit sehr viel zu verändern: die Größe, die Textorte, Logos einfügen. Eine sehr schöne Seite!

Charts erstellen mit chartify.io

Name: Chartify.io

Homepage: https://chartify.io/

Kosten: kostenlos

Möglichkeiten: Charts erstellen

Alternativen: H5P.org, beam

Registrierung für ErstellerInnen: keine

Registrierung für BenutzerInnen: keine

Sprache: Englisch

System: Browser

Vorteil: geht schnell und einfach, gleich herunterladbar

Nachteile: geht nicht an Tablets/Handys, keine Kurven erstellbar, nicht löschbar, keine Kontaktdaten zu Adminstratoren.

Praktisch angewandt:

Mit Chartify lassen sich extrem schnell Charts erstellen und Statistiken bebildern, zum Beispiel die Statistik, wie fleißig ich hier selbst schreibe:

Chartify Chart

Vier große Nachteile gibt es:

  1. Die Seite verweigert sich Tablets und Handys mit einer Fehlermeldung und ist somit nur am PC brauchbar
  2. Ein Zahlenstrahl wie bei Beam ist nicht verfügbar
  3. Wie bei Beam lässt sich die Grafik nicht löschen. Was hier allerdings geht: die Grafik lässt sich im Nachhinein editieren. Man kann sie also runterladen,  die Daten hinauslöschen und geändert speichern. Dennoch sehr umständlich
  4. Leider gibt es auf der Homepage keine Kontaktdaten zu den Administratoren.

Also wieder ein sehr schönes Tool, aber doch dubios, dass es in Open Source geben sollte!

Chart erstellen mit Beam.venngage.com

Grafik mit Beam

Name: https://beam.venngage.com/

Homepage: https://beam.venngage.com/

Kosten: keine (finanziellen)

Möglichkeiten: Chart erstellen

Alternativen: http://chartify.io, H5P

Registrierung für ErstellerInnen: nicht notwendig

Registrierung für BenutzerInnen: nicht notwendig

Sprache: Englisch

System: Browser

Vorteil: Grafiken lassen sich schnell erstellen, Entwicklungskurve nur hier

Nachteile: Datenschutz nicht gewährleistet, Löschen nicht möglich

Praktisch angewandt:

Für eine Homepage brauchte ich eine schnelle Grafik:

Grafik mit Beam
Grafik mit Beam

Eine Online-Excel Tabelle ausgefüllt, Daten eingegeben, alles schnell und grafisch schön da. So weit, so gut, aber jetzt gingen die problematischen Themen los.

Die Homepage verlangt dringend eine Emailadresse um den Link zum Grafik herunterladen zu schicken. Ansonsten geht es nicht. Warum nicht einfach gleich zum Download anbieten? Keine Ahnung.

Wenig später hatte ich die Antwort: Es kam nicht nur die Email mit dem Link, es kamen weitere Emails zu der Seite, die mich nicht interessierten.

Gut, diese liesen sich abbestellen. Aber ich möchte auch nicht, dass meine Grafik immer im Netz bleibt. Irgendwo muss es doch einen “Bild löschen” Link geben?

Weit gefehlt. Also eine Email an den Kundenservice. Nach genau zwei Wochen eine Antwort:

Hey Gerhard,

ABC here with the Venngage Support Team. I’ve forwarded your request to our development team. I’ll follow up with you in an email once I’ve heard back from them.

Kind regards,…

Das war vor einer Woche… Ich bezweifle ja, dass sich die Grafiken löschen lassen.

Update 6.8.: Nachricht von Beam: Die Datei wurde nun von den Entwicklern vom Server gelöscht.

Die Daten werden übrigens auf Amazons AWS Servern verarbeitet…

Ergo: Tolle Software, aber leider auf Grund des Datenschutzes nicht empfehlenswer.