Gut gemacht, aber theologisch zu hinterfragen

Ich mag ja die Videos von https://dasbibelprojekt.de/: Sie sind gut gemacht und die Videos zu den Inhalten der einzelnen Bücher fassen gut zusammen. Habe mir sogar das große Coffee-Table-Book gekauft (40X30cm, ein Riese im Schrank).

Das neueste Video fasst das neue Testament zusammen und versucht einen Zusammenhang zum Alten Testament herzustellen: https://www.youtube.com/watch?v=L9Y0z1OZpLg&mc_cid=c1de377900&mc_eid=65408a10fa

Die ersten zwei Minuten fand ich noch super, aber ich finde es theologisch fragwürdig: Es wird behauptet, alles sei innerhalb von 40 Jahren nach dem Tod Jesu geschrieben und zwar nur von direkten Nachfolgern. Das ist eine Sonderposition der wissenschaftlichen Theologie, die davon ausgeht, dass wesentlich mehr Personen mitgeschrieben haben und der Zeitraum länger ist.

Ich persönlich tue mich auch mit der Art einiges zu sagen schwer, aber das finde ich nicht so gravierend.

Ich möchte meinen SchülerInnen gerne vermitteln, dass das die Bibel auf vielfältige Weise entstanden ist und interpretiert werden muss, daher kann ich das Video leider nicht verwenden.

Fragen sammeln mit frag.jetzt

Name: Frag.jetzt

Homepage: https://frag.jetzt/

Kosten: keine

Möglichkeiten: Fragen stellen/sammeln und bewerten

Alternativen: Einfach fragen mit fragmich.xyz

Registrierung für ErstellerInnen: nicht notwendig

Registrierung für BenutzerInnen: nicht notwendig

Sprache: deutsch

System: Browser

Vorteil: Fragen einfach sammeln und in der Schule einblenden, Gut verständliche Datenschutzerklärung

Nachteile: keine gefunden

Praktisch angewandt:

Ein schönes Beispiel dafür, was es bewirken kann, wenn öffentliches Geld für öffentlich zugängliche Software verwendet wird, ist frag.jetzt

frag.jetzt ist eine Entwicklung von https://arsnova.thm.de und dem schon getesten fragmich.xyz ähnlich. Mir gefällt es allerdings noch besser, da der Moderationsmodus gut verlinkt ist.

Die Benutzung ist einfach: Eine Sitzung erstellen und den Code an die SuS weitergeben. Diese können dann Fragen erstellen, die man über den “Moderation”-Button ( Tipp 1: Verlinken und immer im gleichen Browser aufsuchen oder registrieren) freigeben oder löschen kann.

frag.jetzt
Beispielfragen in frag.jetzt

Die Fragen können entweder am Ende der Stunde oder z.B. in der nächsten Stunde beantwortet werden.

Tipp 2: Es lohnt sich die Einführung durchzulesen, hier gibt es hilfreiche Tipps.

Tipp 3: Nach Erstellung der Sitzung lohnt sich auch ein Klick auf das Zahnrad, hier verbirgt sich noch mehr, das in der Einführung erklärt ist.

Also: Ein mächtiges, aber ziemlich intuitives Tool. Sehr weiterempfehlenswert.

Learningapps problematisch

Vor kurzem machte mich ein Lehrer darauf aufmerksam, dass er bei einer Datenschutzfortbildung gelernt habe, dass Learningapps zu vermeiden sei: Durch GoogleAnalytics würden Daten nach Amerika übertragen, das sei nicht zulässig.

Ich persönlich wende mich ja immer mehr H5P zu, aber das hat mich nun doch interessiert.

Ein Blick in die Datenschutzerklärung ergab: Google Analytics wird verwendet. Ein Optout ist möglich, muss aber erst angekreuzt werden. Das ist aus verschiedenen Gründen sehr problematisch, wie C.Brecheis mir in Mastodon erörtert hat.

Einfach selber nachlesen und sich bei Interesse mit einklinken: https://bildung.social/@gerhardbeck/103346719489092715

Mein Tipp: Im Interesse des Datenschutzes nach Möglichkeit LearningApps vermeiden.

frag.jetzt veröffentlicht

Schon eine Weile beobachte ich arsnova.eu, es war mir aber zu kompliziert.

Die Entwickler veröffentlichen nun https://frag.jetzt/ und ein wenig rumspielen verheißt viel: eine einfach Software um Fragen gestellt zu kriegen, Datenschutzgerecht, Opensource, moderierbar, hört sich gut an. Muss ich mal mit Schülern testen…

vielfältige Memes mit Pablo Buffer

Name: pablo.buffer.com/

Homepage: https://pablo.buffer.com/

Kosten: keine

Möglichkeiten: vielfältige Memes erstellen

Alternativen: Imgflip: Meme generieren, Meinmeme.de

Registrierung für ErstellerInnen: keine

Registrierung für BenutzerInnen: keine

Sprache: Sprache

System: Browser

Vorteil: sehr vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, für Schüler einfach zu verstehen

Nachteile: Geht nicht auf Handy und Tablet

Praktisch angewandt:

In den Stunden vor den Ferien kann man ja mal wild drauf los testen. Eine Aufgabe lautete: “Erstelle ein Meme zu einer Einheit in diesem Schuljahr”.

Herausgekommen sind drei Memes, die zeigen wie leicht Pablo.buffer.com zu bedienen ist (alle von SchülerInnen erstellt):

Was den SchülerInnen besonders gut gefiel und das ganze auch sehr beschleunigt hat (bei nur einer Stunde durchaus ein wichtiger Faktor) war, dass Pablo.buffer.com eine integrierte Bildersuche hat.

Was mir besonders gefällt ist die Möglichkeit sehr viel zu verändern: die Größe, die Textorte, Logos einfügen. Eine sehr schöne Seite!

Charts erstellen mit chartify.io

Name: Chartify.io

Homepage: https://chartify.io/

Kosten: kostenlos

Möglichkeiten: Charts erstellen

Alternativen: H5P.org, beam

Registrierung für ErstellerInnen: keine

Registrierung für BenutzerInnen: keine

Sprache: Englisch

System: Browser

Vorteil: geht schnell und einfach, gleich herunterladbar

Nachteile: geht nicht an Tablets/Handys, keine Kurven erstellbar, nicht löschbar, keine Kontaktdaten zu Adminstratoren.

Praktisch angewandt:

Mit Chartify lassen sich extrem schnell Charts erstellen und Statistiken bebildern, zum Beispiel die Statistik, wie fleißig ich hier selbst schreibe:

Chartify Chart

Vier große Nachteile gibt es:

  1. Die Seite verweigert sich Tablets und Handys mit einer Fehlermeldung und ist somit nur am PC brauchbar
  2. Ein Zahlenstrahl wie bei Beam ist nicht verfügbar
  3. Wie bei Beam lässt sich die Grafik nicht löschen. Was hier allerdings geht: die Grafik lässt sich im Nachhinein editieren. Man kann sie also runterladen,  die Daten hinauslöschen und geändert speichern. Dennoch sehr umständlich
  4. Leider gibt es auf der Homepage keine Kontaktdaten zu den Administratoren.

Also wieder ein sehr schönes Tool, aber doch dubios, dass es in Open Source geben sollte!

Chart erstellen mit Beam.venngage.com

Grafik mit Beam

Name: https://beam.venngage.com/

Homepage: https://beam.venngage.com/

Kosten: keine (finanziellen)

Möglichkeiten: Chart erstellen

Alternativen: http://chartify.io, H5P

Registrierung für ErstellerInnen: nicht notwendig

Registrierung für BenutzerInnen: nicht notwendig

Sprache: Englisch

System: Browser

Vorteil: Grafiken lassen sich schnell erstellen, Entwicklungskurve nur hier

Nachteile: Datenschutz nicht gewährleistet, Löschen nicht möglich

Praktisch angewandt:

Für eine Homepage brauchte ich eine schnelle Grafik:

Grafik mit Beam
Grafik mit Beam

Eine Online-Excel Tabelle ausgefüllt, Daten eingegeben, alles schnell und grafisch schön da. So weit, so gut, aber jetzt gingen die problematischen Themen los.

Die Homepage verlangt dringend eine Emailadresse um den Link zum Grafik herunterladen zu schicken. Ansonsten geht es nicht. Warum nicht einfach gleich zum Download anbieten? Keine Ahnung.

Wenig später hatte ich die Antwort: Es kam nicht nur die Email mit dem Link, es kamen weitere Emails zu der Seite, die mich nicht interessierten.

Gut, diese liesen sich abbestellen. Aber ich möchte auch nicht, dass meine Grafik immer im Netz bleibt. Irgendwo muss es doch einen “Bild löschen” Link geben?

Weit gefehlt. Also eine Email an den Kundenservice. Nach genau zwei Wochen eine Antwort:

Hey Gerhard,

ABC here with the Venngage Support Team. I’ve forwarded your request to our development team. I’ll follow up with you in an email once I’ve heard back from them.

Kind regards,…

Das war vor einer Woche… Ich bezweifle ja, dass sich die Grafiken löschen lassen.

Update 6.8.: Nachricht von Beam: Die Datei wurde nun von den Entwicklern vom Server gelöscht.

Die Daten werden übrigens auf Amazons AWS Servern verarbeitet…

Ergo: Tolle Software, aber leider auf Grund des Datenschutzes nicht empfehlenswer.