Technikunterricht im Fernunterricht mit Minetest – Beitrag von Tom Mittelbach

Schüler*innen des Technik-Fernunterrichts

Gastbeitrag von Tom Mittelbach

Das ist ja so eine Sache mit dem Fernunterricht. Die einen sind Feuer und Flamme, die Jungs, die sonst auch nur körperlich anwesend sind, sind es eben digital in meiner Videokonferenz und die, die Bock haben, die haben auch jetzt Bock. Das gilt im Übrigen für Lernende wie für Lehrende.

Heute war das erste Mal Fernunterricht in Technik Klasse 7 an meiner Gemeinschaftsschule. Nachdem wir unser ferngesteuertes Auto mit Polwendeschalter (ein Projekt für ein Schulhalbjahr) nicht fertigstellen können, nehmen wir uns die Bautechnik vor. Ganz so wie es unser Bildungsplan vorsieht.

Um ein Haus zum Beispiel zu automatisieren und sich darüber auszutauschen ist es durchaus gar nicht schlecht ein Haus zu haben. Noch besser ist es, wenn jeder ein Haus hat. Und da kommt das wundervolle Minetest ins Spiel. Ich durfte etwas dabei mithelfen, dass das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg einen Minetest-Server eingerichtet hat und aktuell für den Einsatz im Unterricht sehr professionell vorbereitet (Fabian Karg ist der Treiber, danke dir!).

Heute sind wir also in einer Videokonferenz gestartet und ich habe meinen Schüler:innen das Vorhaben erläutert. Wir haben gemeinsam das Programm auf Laptops, PCs und Android-Smartphones geladen. Dann habe ich allen die Adresse, ihren Namen (Helden aus dem Marvel-Universum) und das vorläufige PW im private Chat auf Moodle ausgegeben und schon waren wir gemeinsam in meinem virtuellen Klassenzimmer in Minetest. Wirklich toll, sich parallel in Minetest zu sehen und sich erstmal mit einem Skin zu individualisieren (das Ich ist auch virtuell sehr wichtig) und zugleich zu hören via BBB auf Moodle.

Heute haben wir dann eine kleine Einführung gemacht, unseren Bauplatz sofort mit der Aufgabe ein eigenes Haus zu bauen in Beschlag genommen. Nach den drei Technikstunden heute hatte jeder ein eigenes Haus errichtet und am Ende auch gegen Abbau geschützt. Zu guter Letzt haben wir ein Gruppenbild gemacht.

Nächste Woche werden wir dann die Häuser automatisieren, wir werden erst einmal einfache Stromkreise (mit Mesecon) bauen, mit denen man mit einem Schalter Licht anmacht. Diese Erfahrungen werden wir durch den Einsatz von Sensoren wie Druckplatten und dein Einbau von Aktoren ergänzen. Unter Umständen wenden wir uns dann auch schon herausfordernden Aufgaben zu wie dem Programmieren des Lua-Controller. Einfach toll. So ganz nebenbei lernen wir dann am im ernsten Tun, im gespielten Ernst, zum Beispiel das EVA-Prinzip oder die Grundlagen des Stromkreis.

Und wie konzentriert alle gearbeitet haben, sich gegenseitig beim Einrichten der Software telefonisch supported haben und ganz am Ende nicht gehen wollten. Einfach schön.

Böhmische Dörfer? Stay tuned.

Der Originalbeitrag wurde hier veröffentlicht: https://www.tommittelbach.org/2021/01/15/technikunterricht-im-fernunterricht-mit-minetest/

Danke an Tom Mittelbach für die Genehmigung,   auch hier zu veröffentlichen!

Weihnachts-Special: ein Quiz

Der Adventskalender ist vorbei, aber heute wartet noch ein ziemlich anspruchsvolles Quiz auf euch. Wer es schafft, bekommt einen wunderschönen Stall von Bethlehem gezeigt. Lasst euch überraschen – und auf dem Weg nicht entmutigen, wenn es nicht beim ersten Mal klappt.

Damit ist der Adventskalender beendet, aber der Server läuft dieses Jahr weiter, schneller als je zuvor. Ein herzliches Dankeschön allen, die sich mit Bauwerken und Ideen eingebracht haben. Ihr seid einfach wunderbar!

Tür 24 im Minetest-Adventskalender: Zeit für Geschenke!

Heute ist der Tag der Geschenke, endlich ist Weihnachten da. Aber was ist das wahre Geschenk von Weihnachten? Das könnt ihr heute entdecken.

Und wer noch nicht genug Geschenke in Aussicht hat: Bis heute Abend, 23.59 Uhr, kann man am POI Weihnachtswunsch ein kleines Wunschbuch schreiben und abgeben. Vielleicht braucht man ja Gold, oder eine bestimmte Spitzhacke. Nicht jeder Wunsch wird erfüllt, aber wer sich nichts wünscht, wird auch nicht groß beschenkt. Wir vom Team des Servers wünschen allen Spielern frohe Weihnachten. Schön, dass ihr uns die Treue haltet!

(mehr …)

Tür 20 im Minetest-Adventskalender: der Tempelberg von Jerusalem

Heute gibt es ein echtes architektonisches Highlight: den Tempelberg von Jerusalem, der von Steve detailgetreu rekonstruiert wurde. Lasst es euch nicht nehmen, die Tore auszuprobieren und euch bis in das Allerheiligste vorzuwagen wie Zacharias, der Vater von Johannes dem Täufer. Der hörte dort, dass seine Frau Elisabeth noch einen Sohn bekommen sollte, daraufhin verstummte er als Zeichen von Gott.

(mehr …)

Tür 18 im Minetest-Adventskalender: ein programmierbarer Weihnachtsbaum

Noch liegen viele Weihnachtsbäume und warten, dass man sie aufstellt, so auch dieses Prachtexemplar. Doch dieser hat eine Besonderheit: Man kann ihn begehen und sogar programmieren, indem man eine Schildkröte auf den Startpunkt setzt.

Am POI Programmierkurs gibt es günstige Schildkröten alias Vbots, die man mit einer visuellen Oberfläche sehr einfach programmieren kann. Weitere Programmieraufgaben stehen bereit. Bis man die alle durch hat, ist es wahrscheinlich schon Weihnachten.

(mehr …)

Tür 17 im Minetest-Adventskalender: ein Piratenschiff

Es soll ja Leute geben, die fliehen vor Schnee und Kälte in wärmere Gefilde. Oder sie fliehen in die Vergangenheit, wo sich Seemannsgarn um Piratenschiffe windet.

Es soll Räuber geben, die die Beute gerecht aufteilen. Und Ehrenbürger, die krumme Dinger drehen. Es soll Leute geben, die Klaus Störtebeker persönlich kennen und alle Geschichten von ihm für authentisch halten.

(mehr …)