Minetest im Jugendzentrum KULTI Biesenthal – eine Erfolgsgeschichte

Ein Gastbeitrag von Sebastian Henning

Am Anfang stand der spontane und unkomplizierte Kontakt zu Tobias Thiel über Facebook, wir hatten ihn einfach angeschrieben, um uns über eine  Alternative zum kostenpflichtigen Minecraft zu informieren. Es stand zuerst das Ziel im Fokus unsere vorhandene Minecraft AG einfach am Leben zu erhalten. Des Weiteren war uns der Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen während des Corona Lockdowns wichtig. (mehr …)

Webinar: Einen Minetest Server im Netz hosten – Montag, 16 Uhr

Das wäre doch praktisch: So einen eigenen Server dauerhaft am Laufen zu haben, auf dem Projekte der Jugendarbeit oder der Schule weiter bearbeitet werden können, auch wenn die Gruppe sich gerade nicht trifft.

Aber ein Server ist doch kompliziert und teuer? Ja und nein. Teuer ist es überhaupt nicht, für 2,60 Euro im Monat kann man schon Minetest für kleinere Gruppen hosten. Und kompliziert: Sagen wir es so, wer schon mal eine Kommandozeile unter Windows oder Linux bedient hat, wird es hinbekommen, für alle anderen ist es eine Chance sich da mal einzuarbeiten.

Damit man auch tatsächlich hinter die Kulissen schauen kann, machen wir ein Zoom-Meeting. Montag, 30.3. Kurz vor 16 Uhr kann man sich hier einwählen: https://us04web.zoom.us/j/2706277164

Parallel lohnt es sich in Minetest in die Corona-Bildungswelt einzuloggen (siehe Der Corona-Bildungsserver startet).

Wer sich vorher schon mal einlesen will: https://thomas-ebinger.de/2016/10/wie-richtet-man-einen-online-minetest-server-ein/, die Grundlagen stimmen noch, aber manches mache ich inzwischen anders und habe aus Fehlern gelernt.

Inzwischen gibt es hier auch eine Anleitungsseite, die dauerhaft gepflegt werden soll.