Einstieg in die Minetest Mod Programmierung mit LUA – online workshop 14.7.2020

An alle, die schon immer mal gern Minetest Mods verändern wollten …
… es sich aber nie getraut haben 🙂
In unserem Online-Lua Workshop  sind wir nach 4 Workshops schon ganz schön weit gekommen:
Als Vorbereitung auf unser Textadventure- Projekt  steht der MERKOMAT 2000 in den Übungsaufgaben, in dem noch einmal fast alles vorkommt, was wir bisher gelernt haben:
Bei dem Programm soll es möglich sein, in einer Dialog-Schleife
– Einträge zu machen und abzufragen (wie in einem Wörterbuch!)
– Alle Einträge auszugeben
Am Ende soll das Programm die Einträge aus einer Datei lesen bzw. in eine Datei speichern können.
Hier ist die allererste Version vom MERKOMAT 2000:
Am  Dienstag, den 14.7.2020  um 16 Uhr möchten wir ja einen kleinen Einblick in das Thema “Minetest modden mit LUA” geben:
Pit Noack zeigt, wie ihr eine eigene Block-Sorte programmieren könnt.
Wenn ihr da mitmachen und das Beispiel selber nachvollziehen wollt, bitte ich euch, folgendes vorzubereiten:
1. Na klar muss Minetest auf euerm Rechner installiert sein 🙂
oder ein vorkonfiguriertes mit vielen Mods.
2. Für das Aussehen eures Blocks braucht ihr mindestens eine Bilddatei – wenn jede Seite ein anderes Aussehen haben soll braucht ihr sechs Bilder.
– Die Bilder sollten im png-Format vorliegen.
– Die Bilder sollten 64×64 Pixel groß sein.
Wenn ihr eure Bilder selbst gestalten wollt, gibt es dafür unzählige kostenlose Programme, in denen das geht, zum Beispiel GIMP ….
Für den Workshop werden auch ein  paar Beispieldateien zur Verfügung stehen.
——————————————————————
… Anfang der Sommerferien  finden dann noch 2 weitere LUA Online-Workshops statt:
Dienstag, 21.7.2020 16:00 Uhr
und
Dienstag, 28.7.2020 16:00 Uhr
Bei Interesse einfach melden bei
Heiko Idensen

Tipp: Ein Minetest-Rätselserver

Was man mit Minetest bauen kann, wenn man es drauf hat und programmieren kann, zeigt eindrücklich der Rätselserver http://minetest.foo-projects.org  . Schon am Einführungstutorial beißt man sich fast die Zähne aus. Wenn man das geschafft hat – komplette Videos helfen notfalls dabei – darf man selbst Knobelwelten für andere bauen. Das Konzept ist beeindruckend konsequent umgesetzt und auf der Homepage gut erklärt. Anfänger und erfahrene Spielerinnen können hier noch manchen Kniff lernen. Auch die musikalische Atmosphäre sorgt für Spannung und Gänsehaut. Keine Angst, es explodiert nichts, selbst wenn es danach klingt. Aber kann man da wirklich sicher sein?

Den Server findet man, indem man im Tab “Online spielen” in das Suchfeld “Inside the Box” eingibt oder direkt den Server minetest.foo-projects.org und Port 30394 .

Achtung: Der Server ist nichts für Leute mit Klaustrophobie, denn manchmal fühlt man sich wirklich ziemlich eingesperrt in die Box, bis man den rettenden Ausweg findet.