Der Corona-Bildungsserver startet

In ganz Deutschland schließen die Schulen, alle Angebote der Jugendarbeit und der außerschulischen Bildungsarbeit sind abgesagt, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Die Jugendlichen sollen zu Hause weiter lernen und die Lehrerinnen geben ihnen Aufgaben. Gruppenleiter suchen nach Möglichkeiten, um mit ihren Gruppen in Kontakt zu bleiben. Viele Jugendliche werden die Zeit nutzen, um an ihrem Computer zu spielen.

Warum lässt sich nicht beides verbinden? Spielen und lernen. Interessante Unterrichtsinhalte und innovative Unterrichtsmethoden.

Längst gibt es gute Ideen (siehe hier) wie man Minetest,  das freie Minecraft, in verschiedenen Schulfächern und Arbeitsgebieten der Jugendarbeit einsetzen kann. Wie wäre es, wenn wir solche Format in den kommenden Wochen ausprobieren könnten und dabei Pädagogen und Jugendliche eine neue Erfahrung machen: dass beide etwas voneinander lernen können.

Nachdem wir uns noch physisch bei einer spannenden Fortbildung zu “Game based learning” treffen konnten, haben Tobias Thiel, Andrea Janssen und ich die Idee entwickelt, einen Server aufzusetzen und zu betreuen. Die Idee hat auf Twitter gleich gezündet.

Parallel zum Spiel nutzen wir discord, das unter Gamern sehr verbreitet ist, wo man sowohl Textchat machen kann als auch sich gut unterhalten. Hier geht es rein bei Discord: https://discord.gg/FBPGTJX

Dieser schon länger existierende Blog soll als Ankündigungs- und Dokumentationsplattform dienen, damit die Unterrichtsinhalte auch noch dann verfügbar sind, wenn wieder regulär Schule ist.

Für alle, die neu sind bei Minetest, lohnt es sich, diese Anleitung mit ersten Schritten zu lesen und auszuprobieren: https://blogs.rpi-virtuell.de/minetest/anleitungen/erste-schritte/

Zugangsdaten Server

Auf den Server kommt man, indem man oben den zweiten Tab “Spiel beitreten” auswählt und dann in das Suchfeld “Corona” eingibt. Dann erscheint der Corona-Bildungsserver. Man wählt einen Spielernamen, vergibt ein Passwort, bestätigt im nächsten Dialog noch einmal das Passwort (gut merken) und schon ist man drin.

Achtung: Weil es anfangs Probleme gab, hat sich die Portadresse nochmal geändert. Dann einfach nochmal neu suchen.

Sonderrechte für Pädagogen

Wer Lehrer/in ist, macht sich über discord bemerkbar oder im Spiel bei einem der Admins. Dann kann man Sonderrechte bekommen, mit denen man Klassen und Gruppen verwalten kann und ihnen besondere Rechte geben, zum Beispiel das Recht, beliebig viel Material nutzen zu können (Kreativ-Recht).

Live-Events

Es wäre toll, wenn jeden Tag mindestens ein Live Event stattfinden könnte mit interessanten Bau- oder Rätselaufgaben. Im Spiel gibt es auch ein Wiki, das mit Inhalt befüllt werden kann (https://github.com/minetest-mods/wiki).

Dokumentation

Von den Ergebnissen können Screenshots gemacht werden (F12), man kann  Videos drehen oder auch hier im Blog einen Beitrag schreiben. Dafür kann ein Account erstellt werden.

Zeitplan

Am Dienstag 17. März soll es offiziell losgehen. Heute und morgen kann man sich schon mal ein bisschen warmspielen.

Wir sind gespannt, wer sich auf dieses Experiment einlässt. Der Server ist grundsätzlich offen für alle, die darauf spielen wollen. Übrigens gibt es auch einen leicht merkbaren Kurzlink auf diesen Artikel, falls ihr euch die URL nicht merken könnt: http://bit.ly/coronaserver

Auftaktbesprechung Konzeption und Live-Sessions

Montag, 16. März, 19 Uhr auf Discord

Etherpad mit der Konzeption

wie besprochen am 16.3.2020: https://yourpart.eu/p/coronaserver

Wir suchen jetzt Pädagogen, die einen Lerninhalt so aufbereiten, dass man ihn auf dem Minetest-Server umsetzen kann. Meldet euch gerne hier in den Kommentaren, auf discord (s.o.) oder über Twitter bei @thomas_ebinger , @tobiasthiel oder @nonformaledu .

Weitere Möglichkeiten

https://www.lernentrotzcorona.ch/Lernentrotzcorona

4 Antworten auf „Der Corona-Bildungsserver startet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.